Des Rätsels Lösung...

by - Samstag, Januar 11, 2014

Hallo ihr Lieben,

ich hab euch ja gestern erzählt, dass der Papa etwas für heute geplant hatte. Jetzt wissen Mama und ich auch endlich was. Ihr glaubt es nicht, er hat uns tatsächlich gar nichts erzählt wo es hingeht. Er hat nur meinen Rucksack mit den Frisbees gepackt und uns ins Auto gesetzt. Mama hat auf dem Weg immer geraten, aber selbst da hat er nix verraten. Naja, bis wir dann da waren.

Es ging an den größten See hier bei uns. Und sein Plan war, um den herum zu laufen. Er meinte, wir brauchen ca. 2,5 bis 3 Stunden. Wir haben dann doch ein bisschen länger gebraucht. Aber das lag daran, dass wir wieder Frisbee gespielt haben und endlich wieder schöne Fotos gemacht haben.


Das Wetter war heute so schön! Die Sonne hat die ganze Zeit geschien und es waren auch ganz viele Leute unterwegs. Wir sind meistens direkt am Wasser langgelaufen um nicht den ganzen Spaziergängern ohne Hunden zu begegnen. Da muss ich nämlich an die Leine. Am Ufer kommen einem zwar auch ab und zu ein paar Leute entgegen, aber da reicht es Mama, wenn ich Fuß laufe. Das haben wir erst ein paar Mal geübt, aber nie wirklich dolle. Deswegen war sie heute umso begeisterter, dass ich ganz lieb neben ihr und zwischen ihr und Papa gelaufen bin. 

Also um den ganzen See ging es. Das heißt, wir hatten verschiedene Blicke auf verschiedene Teile unserer Stadt und wir hatten verschiedene Untergründe auf denen wir laufen konnten und mussten. Ich war heute das erste Mal länger auf Sand. Das ist ja blödes Zeug. Das bleibt zwischen den Zehen hängen und geht nicht mehr weg. Stattdessen juckt es dann und Papa hat auch gesagt, dass ich so dreckig nicht aufs Bett darf.


Als wir dann etwa die Hälfte des Sees umrundet hatten, kam auf einmal ein Schild, dass dort irgendwelche Tiere sind. Das Gehege haben wir auch gesehen, aber wir haben weder Tiere gesehen, noch hab ich sie geschnüffelt. Gut, es stank etwas, aber was ich bisher noch nicht geschnüffelt hatte stinkt immer, das erkenn ich aber nicht... Deswegen war ich dann total erschrocken, als Mama die Tiere doch gesehen hat. Sie wollte mir die dann auch zeigen und so hieß es einen matschigen Weg langzugehen. Papa war gar nicht begeistert. Er hat nämlich keine solchen Superschuhe wie Mama. Ja und dann stand ich da und die Viecher lagen in ihrem Streu. Das hat die gar nicht gestört, dass ich da war. Nicht einmal gezuckt haben die, als ich hallo gesagt habe.. Dabei dachte ich bisher, dass mir keiner widerstehen kann.  Aber da hab ich mich wohl getäuscht. Riesenviecher im Streu können das!


Und dann, als schon langsam die Sonne wieder unterging, haben wir es geschafft und sind am Auto wieder angekommen. Ich war ja so knülle. Kaum lag ich im Auto, hab ich auch schon geschlafen und auch das Abendessen fand ich heute gar nicht mehr so wichtig.

Ich wollte euch aber unbedingt noch schreiben. Wir lesen uns dann morgen wieder!

Eure Abby

You May Also Like

3 Kommentare

  1. Das erste Bild ist ja voll süüüß!

    LG Andrea und Linda, die auch gerne am und um Wasser herumlaufen

    AntwortenLöschen
  2. Ja, das erste Bild ist der Hammer!!! und so einen schönen Ausflug hätt ich heute auch gerne gemacht!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich nach einem gelungenen Ausflug an und wir schließen uns den Meinungen oben an: Das erste Foto ist einfach nur klasse :-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen