Wir brauchen jetzt mal euren Rat!

by - Sonntag, April 27, 2014

Hallo ihr Lieben,

den Samstag haben wir erfolgreich hinter uns gebracht und die Mama meint, ich hab mich super benommen als ihre Oma und Opa da waren. Ich hab mir ja auch Mühe gegeben.

Nachdem wir jetzt den Mittagsschlaf auf der Terasse erfolgreich hinter uns gebracht haben, schauen wir aufs nächste große Ergeignis: am Dienstag kommt das neue Auto. Oder besser, es kommt nicht, sondern meine 2Beiner holen es ab.

Jedenfalls war es bisher so, dass ich immer auf der Rückbank gesessen habe und deswegen auch nur das kenne. Das lag aber daran dass das alte Auto von der Mama einfach einen zu kleinen Kofferraum hatte. Das neue hat wohl einen größeren und jetzt soll ich da rein.

Daher unsere Fragen:
1. Wo sitzt ihr im Auto?
2. Wenn ihr auch im Kofferraum sitzt, wie habt ihr euch daran gewöhnt?
3. Wo haben eure 2Beiner denn dieses Gitter gekauft, damit ihr nicht nach vorne kommt? Oder habt ihr keins?

Wir erwarten ganz aufgeregt eure Erfahrungen und Tips.

Übrigens hab ich gerade noch mitbekommen, dass es auch Lebewesen auf der Welt gibt, die sich über mein Fell freuen. Meine 2Beiner kehren und wischen es ja immer weg, aber gerade als die Mama und ich noch auf der Couch auf der Terasse lagen, da ist vor uns ein Spatz lang gelaufen, der hatte einen Schnurrbart voll mit meinem Fell.



Eure Abby

You May Also Like

13 Kommentare

  1. Huhu Abby, er weiß dein Fell zu schätzen :) Es ist ja super weich und warm für sein Nest. Er will, dass es seinen Kindern sehr gut geht. :)
    LG Opa und Oma

    AntwortenLöschen
  2. Unsere Hunde können sowohl auf der Rückbank, als auch im Kofferraum mitfahren. Auf der Rückbank sind sie mit Verbindungsstücken/Gurt gesichert. Im Kofferraum sind sie durch ein Gitter gesichert. Dieses haben wir im Internet passend zu unserem neuen Wagen gekauft und selbst eingebaut. Ich mag es persönlich lieber, wenn die Hunde im Kofferraum mitfahren. Die Hunde legen sich hin oder schauen aus dem Fenster, und alles ist gut. Auf der Rückbank kommen sie mir unruhiger vor. Wir mussten die Hunde eigentlich überhaupt nicht an den Kofferraum gewöhnen. Eine kurze Aufforderung, und alle sind von Anfang an direkt in den Kofferraum gesprungen. Ich hoffe, ich konnte ein bisschen helfen.
    Ich habe den Vögeln im Garten auch mal freundlicherweise die gesammelten Hundehaare angeboten, aber hier sind sie wohl wählerischer oder unsere Hundehaare sind nicht zum Nestbau geeignet. Schade, ich könnte nämlich regelmäßig nachliefern.

    Liebe Grüße
    Sylvia mit Emi, Luke und Pflegi Manu

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Abby,

    also ich fahre beim Frauchen im Kofferraum mit. Da hat die den Gurt einfach zwischen den Sitzen nach hinten verlegt ;) So fahren wir aber meist nur kurze Strecken. Die längeren fahren wir immer mit Herrchens Auto. Beim Herrchen fahre ich auf der Rückbank mit - angeschnallt natürlich!

    Meine Zweibeiner sagen auch, dass irgendwann ein neues Auto her muss, aber im Moment klappt das auch so noch.

    Podsche, deine Amber

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Abby,

    früher bin ich bei Frauchen im Hundemobil frei im Kofferraum mitgefahren (abgetrennt durch ein Gitter).
    Aber dort war ich immer so unruhig - musste ständig aus dem Fenster schauen und konnte mich nicht mal hinlegen und schlafen.

    Jetzt im neuen Auto (was Frauchen seit 2 Jahren hat) besitzen Pippa und Ich eine Hundebox im Kofferraum.
    Die lieben wir über alles und können dort wirklich total abschalten und pennen.
    Ohne immer alles im Blick zu haben.
    Dort sind wir sicher und Frauchen hat das Hundemobil nicht immer voller Haare von uns =).

    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Abby,
    erst sind wir im Kofferraum so mitgefahren, abgetrennt von einem Gitter. Das hat uns irgendwie gar nicht gefallen. Jetzt fahren wir im Auto immer in einer Hundebox. Eine handelsübliche hat der Emma anfangs nicht gefallen und dann haben wir eine Hundebox Marke Eigenbau bekommen. Die gefällt auch der Emma und seitdem fahren wir immer hinten mit. Frauchen sagt immer, die Prominenz sitzt immer hinten.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  6. Wuff Abby,
    im alten Auto im Kofferraum , das Gitter hatte Frauchen aus der Garage wo sie das Auto gekauft hat. Im Neuen kann ich nicht mer da hinten sein - also hat Frauchen die hintere Sitzpartie - hundegerecht zurechtgebastelt - muss ja für mich sicher sein.
    Bin gespannt wo du zukünftig mitfährst.
    Ayka

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Abby,

    ich fahre auch auf der Rückbank mit, mit Anschnallgurt. Im Kofferraum ist kein Platz für eine Hundebox und sie sagt, da müssen andere Sachen drin transportiert werden. Außerdem könnte ich da wegen der Hutablage bestimmt nie aus dem Fenster gucken und das mach ich doch so gerne. Die Gesichter der Autofahrer hinter uns müsstest du sehen, wenn ich mal hinten raus gucke :-) Bei längeren Fahrten schlafe ich da aber auch gerne, Frauchen hat so eine schöne weiche Decke rein gelegt, auf der ist es voll gemütlich.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  8. Bei uns ist die Fahrt im Kofferraum angesagt - ja nach Auto mit Trenngitter oder Fangnetz. Wobei die Beiden meistens liegen und Autofahrten gerne verschlafen! Allerdings ist unser Hunde-Kofferraum auch sehr gemütlich eingerichtet ... so mit Bettdecke und Kopfkissen, einem kleinen Schaffell und einem Kuscheltier ;)

    Ich bin gespannt, wie ihr euch entscheidet!
    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
  9. Hallo liebe Abby,
    ich wollte Dir erzählen, dass ich immer in einem Käfig im Kofferraum fahre und dass es mir ganz gut gefällt, da drin zu sein! Als ich immer größer wurde, wurde allen klar, dass ich im Auto selbst mit gutem Willen keinen gescheiten Platz hatte, da wir die Kinder auf der Rückbank haben. So hat die Mamma diesen Käfig bei Ebay ersteigert, der war ziemlich preiswert, dafür ein wenig wackelig, aber es geht darum, dass ich vor dem Gepäck geschützt liegen kann. Zuerst haben die Menschen ihm im Wohnzimmer gehalten und drin wurden immer leckere Sachen versteckt und die Tür stand immer offen. Als ich mich daran gewöhnt hatte, habe sie es dann ins Auto gebracht und da durfte ich auch immer rein und sofort wieder raus hüpfen. So haben sie mich Schritt nach Schritt daran gewöhnt und ich muss sagen, dass ich keine Probleme gemacht habe und das Ding sehr schnell lieben gelernt habe.Da bin ich in der Nähe meiner Menschen und außerdem fühle ich mich dadrin richtig geborgen und sicher, wie in einer Höhle.
    Auch wir stecken immer meine Haare in der Hecke, damit die Vögel sie abholen können und sie verschwinden immer sehr rasch! Auch die Krähen holen sie ab und freuen sich drüber, nicht nur die Singvögel!
    Ganz liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
  10. Ihr Lieben, ihr seid super. Ich danke euch für eure ganzen Ratschläge hier und per Mail. Wir werden euch auf jeden Fall berichten, wie es weiter geht mit mir und dem Kofferraum :)

    AntwortenLöschen
  11. Leider etwas spät, aber ich möchte auch meinen Senf dazu geben......


    Liebe Abby,
    mein Frauchen fährt ein Auto, dessen Name Programm ist. Klein, sehr klein. Zunächst hatte sie das normale Modell und ich Spaß angeschnallt auf der Rückbank. Dies ging aber nur sehr schlecht, das Frauchen den Beifahrersitz nach vorne ziehen musste, mich reinheben musste und sich dabei den Rücken verdrehte. Als sie dann noch beim Reinigen des Autos die Sitze nicht richtig einrasten ließ, fiel mir die Rückbanklehne bei der nächsten Fahrt auf den Kopf. Ich wusste, zudem wie sich ein Hot Dog fühlte und wollte nicht mehr auf die Rückbank, auf der ich in Herrchens Auto aber immer sitze.
    Also wurde mir eine Transportbox gekauft, die aber in das Auto nur passte, wenn die Rückbank umgeklappt war und eine Holzkonstruktion gebaut wurde, auf die die Box montiert ist.
    Das ging ganz gut, aber wir konnten niemanden mehr mitnehmen, geschweige denn einkaufen.

    Also wurde der Wagen recht neu und mit wenig Km wieder abgegeben und ein neues Auto der kleinen Marke gekauft, in der Version Variant. Nun sitze ich hinten mit einen Gitter von Frauchen getrennt. Das mag ich. Ich schaue nicht mal raus, sondern lege mich hin und schlafe. Wenn es der Fahrstil von Frauchen zulässt.
    Das Trenngitter hat sie nicht bei dem Hersteller des Autos gekauft, sondern in einem Spezialgeschäft für Autozubehör. Die handelsüblichen Gitter passten nicht. Ich sage nur, das Auto ist echt Mini. Beim Hersteller hätte ein Gitter etwa 400 Euro gekostet, das Jetzige war deutlich billiger etwas mehr als die Hälfte. Auch kein echtes Schnäppchen.
    Nun will Frauchen den Wagen schon wieder ändern, weil sie mich lieber auf der Rückbank sitzen hat. Sie hat immer Sorge, wenn sie von mir nichts sieht und hört.
    Da ich denke, dass Ihr nicht so ein kleines Auto habt, werden Eure Probleme sicher leichter zu lösen sein. Ich würde es ausprobieren, was besser geht. Wollt Ihr die Einkäufe etc. lieber in der Kofferraum stellen oder auf die Rückbank. Ist Abby leichter zu entspannen, wenn sie Euch im Blick hat…

    Viel Erfolg und viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  12. Huhu Abby,
    sicher weisst du, dass ich Urlaub hatte?! Ich fahre am Liebsten im "Kofferraum" Das habe ich allerdings von klein auf gemeinsam mit meiner Mutti so gelernt. Wenn der Kofferraum mal für andere Zwecke benötigt wird, dann darf ich auf die Rückbank. Da hat Heidi solch Decke, die an den vorderen Kopfstützen eingehängt wird, damit ich nicht runterfallen kann. Die hat auch einen Schlitz (Reissverschluß) damit ich mit klick angegurtet werden kann. Da gibt es so kurze Leinen, die in den Gurt passen. Ein Gitter haben wir auch, das hat Herrchen selbst gebaut.
    Wenn du nicht in den "Kofferraum" willst, dann sollte dir Frauchen jeden Tag dein Futter dort servieren :-)
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
  13. PS: Gitter, oder Angurten ist Pflicht lt. STVO

    AntwortenLöschen