Zur Not passt die Mama auf mich auf!

by - Mittwoch, April 09, 2014

Hallo ihr Lieben,

endlich ist die Welt wieder okay, ich war gestern drei Stunden auf der Wiese und alle meine Freunde sind da. Sogar der Kaspar, der ist in den letzten drei Wochen aber total groß geworden... fast schon so groß wie ich.. Und inzwischen springt er in den Teich beim Wald und schwimmt den Enten erst mal für 10 Minuten hinterher.. und guckt dann immer blöd, wenn die Enten kurz vor seiner Nase wegfliegen.

Aber heute, als wir im Wald waren, da war auf einmal ein kleiner Hund da. Den hab ich schon ein paar Mal gesehen. Irgendwie mag der mich aber nicht... der hat mich nämlich schon die letzten Male immer in den Schwanz gebissen. Das eine Mal hatte er sogar einen Bart mit meinen Schwanzhaaren..
Heute waren die alle am spielen und Mama und ich sind den Berg runter auf die Wiese gelaufen. Da bin ich freudig zu den anderen und da kam der aus der Menge zu mir, hat mich angeknurrt und wollte mir ungelogen an die Kehle springen! Ich konnte mich nur mit einem Hechtsprung mit anschließendem Purtzelbaum retten. Dafür hat der total Ärger gekriegt, ich wollte aber nur noch weg. Also hab ich mich schon mal gehbereit auf den Berg gestellt und bin schon ein paar Schritte vorgelaufen. Da hat mich die Mama aber wieder zurückgerufen. Weil ich sie so lieb hab, bin ich zu ihr gegangen, hab mich aber nur ganz nah an sie rangestellt. Es hätte ja sein können, dass der mich wieder attackiert. Und dann.. hat der geatmet! Da bin ich an der Mama hochgesprungen und hab geweint, dass wir doch unbedingt gehen müssen. Der würde erst mich und dann sie umbringen!!

Aber meint ihr, sie hat mich auf den Arm genommen? Nicht die Bohne. Nur gesagt, dass ich unten bleiben soll und mit den anderen Hunden spielen kann. Gott sei Dank hats dann angefangen zu regnen und wir sind wieder in den Wald, weil wir da vor dem Regen geschützt waren.

Liebe Grüße
Eure Abby

You May Also Like

10 Kommentare

  1. WAS??? Dir wollte jemand wehtun??? Das kann ich gar nicht glauben :(
    Mein Frauchen nimmt mich auch nicht auf den Arm, wenn ich Angst habe (hab ich ja (fast) nie ;) )...ich glaube das hat irgendwas mit "falscher Bestätigung" zu tun - Zweibeiner *augenroll*

    Hoffentlich siehst du den so schnell nicht wieder!

    Liebdrücker, deine Amber ❤

    AntwortenLöschen
  2. Oh mein Hund ! Arme Abby -
    Zweibeiner sind manchmal sooo gemein. Da macht man sich fast in das nicht vorhandene Höschen - und die Zweibeiner schmunzeln und quasseln was von spielen... *pahhh*...

    Zum Glück hat der Regen-Gott euch gerettet... Wenn schon kein Verlass auf Frauchen, dann wenigstens an Wetter-Dog =)

    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
  3. Immer diese kleinen Hunde. Die sind oft echt viel schlimmer als die Großen...Uppps, habe ich das jetzt gesagt....

    Zum Glück ist nichts passiert. Und auf den Arm nehmen lassen ist das falsche Signal. Der kleine Hund fühlt sich nur bestätigt...
    Halte die Ohren steif...

    Wuff & Wau Socke

    P.s. Auf Deine Mail komme ich morgen zurück....

    AntwortenLöschen
  4. Was war das denn für ein Giftzwerg? Der kann dir doch nicht einfach an die Kehle springen. Ein Glück das du dich retten konntest. Vielleicht musst du dem mal gehörig die Meinung sagen. Wir drücken dir die Pfötchen das du den nicht so schnell wieder triffst.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Abby,
    man braucht manchmal ganz schön viel Geduld mit Menschen und Tier! Ich hatte einmal zwei Chihuahuas getroffen, die mich ohne Scherz töten wollten! Sie sprangen mich ständig an und am Ende hing einer links und einer rechts am meiner Wange festgebissen! Ich bin weiter gelaufen und die Mamma ratlos angeschaut, was soll man in so einem Fall tun? Die Mamma hatte nur Angst gehabt, dass ich die Zwei Kamikazehunde mit der Pfote platt klatschte! Mir war die Sache sehr unangenehm! Aber ich habe sie nicht vernichtet und jedes Mal, wenn wir sie treffen, mache ich einfach einen Bogen um sie (sie haben sich mittlerweile sehr verbessert und sind nicht mehr so aggro drauf!).
    Also Kopf hoch, meine Freundin, und immer cool bleiben! ;-)
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
  6. Ach Abby, was habt ihr denn für gemeine Hunde? Da will der dir echt an die Kehle springen? Warum hast du mich nicht gerufen, ich hätte dich gerettet. Warum die Zweibeiner einen nie auf den Arm nehmen? Ich weiß auch nicht. Mich hat auch mal so ein Cattle Dog zusammengebissen. Man, was hab ich geschrien. Da mein ganzes Gesicht voller Bisswunden war, musste ich dann zu allem Überfluss auch noch zum Onkel Doktor. Seitdem sage ich dem schon von weiten, dass er mich bloß in Ruhe lassen soll, auf Frauchen kann ich mich da nämlich auch nicht verlassen.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  7. Das mit den fliegenden Enten ist schon "hudngemein". Das andere natürlich auch. Ich würde mich erkundigen wo es einen Selbstverteidigungs Kurs für Hunde gibt.
    Nasenstups von Ayka

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Abby,

    ich bin mir sicher, Dein Frauchen kann Dich auch beschützen, wenn sie Dich nicht auf dem Arm hat - wahrscheinlich kann sie Dich so sogar besser beschützen. Es ist nicht ok von dem Kleinen, dass er auf Dich losgeht. Hat denn sein Zweibeiner nichts gemacht?
    Ich hoffe, das Spielen mit Deinen Kumpels war eine gute Entschädigung für diesen Angriff und Du hast den schnell wieder vergessen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika - die auch nie hochgenommen wird, wenn sie es für nötig hält :)

    AntwortenLöschen
  9. Das war ja ein fiese Möpp ... also wenn ich Angst habe, dann sagt Frauchen immer, dass ich zu ihr kommen soll, was ich dann auch mache und wenn es mir dann immer noch zu viel ist, dann gehen wir ganz einfach ;-)

    *wuff* deine Lilly

    AntwortenLöschen
  10. Ach Abby,
    solch kleine Giftzwerge gibt es leider überall. Glaub mir, deine Mama kann dich besser beschützen, wenn sie dich NICHT auf dem Arm hat! Wichtig ist aber, dass du nicht abhaust, sondern bei der Mama bleibst.
    Bedauernde Wuffi's deine Isi

    AntwortenLöschen