Erneutes Kopfschütteln

by - Dienstag, August 05, 2014

Hallo ihr Lieben,

bevor ich euch irgendetwas anderes erzähle, möchte ich erst einmal etwas loswerden:

Opa, ich wünsche dir heute alles, alles, alles Liebe zum Geburtstag. Und auch, wenn ich heute nicht bei dir feiern kann, denke ich ganz fest an dich!


Jetzt möchte ich aber noch einmal auf das Thema Giftköder kommen... so leider lässt es meine Stadt nämlich nicht in Ruhe... Heute ist einer der Hunde gestorben, der so einen Giftköder gefressen hat... Und gleichzeitig wurden die nächsten Köder an der Wiese gefressen. Hier in dem Artikel seht ihr so eine Frikadelle wie sie auslag.

Gleichzeitig gibt es ein paar Leipziger, die sich das so nicht gefallen lassen wollen. Deswegen hat der Besitzer von Dogscooter ein "Kopfgeld" in Höhe von 500 Euro ausgesetzt. Seine Idee war es dann, das Geld von den Hundebesitzern zu erhöhen, um den Täter oder jemanden, der etwas weiß, vielleicht zu überzeugen den Täter zu verraten. Das funktionierte so nicht ganz, weswegen er jetzt T-Shirts gemacht hat. Für jedes verkaufte T-Shirt kann das "Kopfgeld" so um 10 Euro erhöht werden. Die ganze Aktion findet ihr bei Dogscooter-leipzig.de/Shirts.

Jetzt haben die Mama und der Papa vorhin überlegt, ob die Aktion gut oder schlecht ist und wisst ihr was dem Papa dann aufgefallen ist? Da hab ich ihn mit großen Augen angeguckt. Er meinte (und ich zitiere): "Stell dir mal vor ich sehe, wie so ein Typ irgendwo Giftköder auswirft und unsere Prinzessin frisst die, ich würde den so windelweich prügeln und würde am Ende sogar noch viel mehr Strafe kriegen als der." Die Mama meinte dann nur traurig, dass er Recht hat...

Nichtsdestotrotz finden wir es gut. Die Aktion hat es nämlich auch in die Medien geschafft und so wird das ganze Thema bekannter und wird hoffentlich nicht vergessen. Und vielleicht guckt der ein oder andere doch mal genauer hin was die Mitmenschen so tun... Bei uns gibts nämlich viel zu viele Giftköder.

Eure Abby

You May Also Like

7 Kommentare

  1. Huhu Abby,

    erst mal gratuliere ich deinem Opa auch ganz herzlich zum Geburtstag!

    Zu den Giftködern fehlen mir die Worte. Aber dein Papa hat leider Recht. Er müsste bestimmt wegen Körperverletzung ran und der Hundehasser nur wegen Sachbeschädigung :-( Die Aktion finden wir toll, endlich tut mal jemand was. Mal sehen, ob wir das Ganze auch noch etwas bekannter machen können.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  2. Hmm das ist ja ein ganz schreckliches Thema. Selbst hier im Dorf wo ich wohne, gibt es sowas. Aber wir haben noch nie etwas gefunden. Tolle Aktion!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  3. Sowas ist sooo schlimm - und unsere Zweibeiner können nie verstehen wie es so kranke Hundehasser gibt.

    Wenn man so ein Ar***** beim auslegen der Köder sieht, müsste man ihm die Sachen grad selbst in die Schnute drücken!
    So eine Schweinerei...

    Selbst bei uns auf dem Land, gibt es immer wieder Giftköder Warnungen.
    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Abby,

    Deinen Geburtstagsgruss an den Opa finden wir ganz süß.

    Zu dem Thema Giftköder möchte ich Folgendes sagen.
    Ich denke, dass die Aktion gut gemeint ist, aber keinen Erfolg verspricht. Zeugenaufrufe durch die Polizei und das Ordnungsamt wären vielleicht effizienter.

    Wichtig wäre mir, zu wissen, was die Leute bei Euch an den Hunden stört. Gibt es Probleme, die eine Vielzahl von Menschen stört oder sind es nur vereinzelte Personen, die eigentlich ganz andere Probleme haben?

    Gäbe es mehr Personal bei Polizei und Ordnungsamt, könnte man vielleicht jemanden auf frischer Tat ertappen.

    Die Wut Deines Herrchens kann ich mehr als verstehen und wahrscheinlich hat er nicht ganz unrecht (gehe aber davon aus, dass ein Verfahren eingestellt würde).
    Aber es würde nichts ändern. Ganz im Gegenteil würden die Hundehasser bestätigt, dass alle Hunde gefährlich sind und ihre Halter gewalttätig.

    Daher die Polizei rufen und so lange beobachten. Die Polizei wird vielleicht die Gründe ermitteln. Und ist es der Kot, der stört, dann könnte die Stadt mit ausreichend Dogstations helfen.

    Ich vermute immer eine persönliche Ursache in diesen Fällen, wie Ärger mit dem Nachbarn oder der /dem Ex, der Hunde hatte. Die Tatsache, dass andere Hunde und Kinder gefährdet werden, wird ausgeblendet.

    Ich hoffe, dass rüberkommt, was ich sagen wollte. Insoweit bin ich bei der Aktion zwiegespalten. Ich würde zum Ordnungsamt gehen und fragen, was man tun kann....

    Passt gut auf Euch auf.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube du denkts da zu "logisch". Leute, die mit Nägel versetzte Köder auslegen, an denen Tiere qualvoll verenden, sind meiner Meinung nach krank im Kopf. Ich denke nicht dass da Dinge wie mehr Dogstations (oder Leute, die sie auch benützen! Wir haben nämlich recht viele hier und manchmal liegen die Hundehaufen keine 2 Meter von den Stationen entfernt rum) viel bringen würden.



      Was mich tierisch bei der ganzen Sache aufregt, ist dass solche Leute, selbst wenn sie geschnappt werden, nur mit Geldstrafen rechnen müssten. Stellt euch Mal vor jemand würde auf einem Kinderspielplatz mit tödlichem Gift versetzte Süßigkeiten auslegen. Der müsste sicherlich mit einer Gefängnisstrafe wegen versuchtem Mord rechnen. Für viele von uns Hundebesitzern sind unsere Hunde geliebte Familienmitglieder, aber rechtlich werden sie letzendlich doch nur behandelt wie Dinge. Auch hier weiss ich nicht ob härtere Strafen als Abschreckung viel bringen würden, wie gesagt, ich denke solche Leute sind einfach nur krank. :(

      Löschen
  5. Einfach nur Schrecklich. Bei uns gibt es leider ebenfalls Giftkdöder. Einer der vielen Gründe, warum für mich Spaziergänge mit Hund selten entspannend sind: Selbst wenn ich auf einer überschaubaren Strecke laufe, und nicht die ganze Zeit fürchten muss, dass um die nächste Ecke plötzlich der nächste aggressive Hund, ein Auto-oder Radfahrer kommt, muss ich die ganze Zeit penibel auf den Boden starren und sobald Genki irgendwo im Gras auch nur schnüffelt sofort hinrennen um nachzuschauen, was da denn sein könnte. :( Ich bin (da ohne Auto) eh schon sehr eingeschränkt, wo ich mit Genki ohne Leine laufen kann, und manche Strecken, auf denen er eigentlich frei laufen könnte, sind bei uns so befallen, dass ich da schon garnicht mehr hingehe. Irgendwann kommt es noch so weit, dass ich mich mit meinem Hund nicht mehr vor die Tür traue...

    AntwortenLöschen
  6. Da ich ja nur sehr selten dort bin weiß ich nicht, ob es großartig Vorfälle gibt... aber das ist die offiziell größte Hundewiese. Meiner Meinung nach sollte man dann einen großen Bogen um diesen Teil des Waldes machen, wenn man keine Hunde mag....
    Ich glaube Genki hat Recht, solche Menschen sind einfach nicht rational...

    Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten.

    Liebe Grüße
    Abby

    AntwortenLöschen