Abseits der Straßen

Abseits der Straßen

Hallo ihr Lieben,

ich hatte es ja angekündigt.. der Wald ist tabu, unsere Spielwiese ist tabu und das schlimmste: Kisho ist tabu.

Heute waren wir einmal länger in unserem Viertel. Jetzt wohnen wir schon über ein Jahr hier, aber da waren wir noch nie. Wenn ihr mich fragt, war die Runde riesig. Die Mama sagt, wie waren gerade mal ein wenig länger als eine halbe Stunde unterwegs… Aber ich mag wohl in „dieser Phase“ sowieso kaum raus.

Auf Kisho muss ich ja gerade verzichten, deswegen hab ich mir heute einen Ersatzfreund gesucht, zu dem ich auch ohne Probleme darf. Und das tollste ist: der Ersatzfreund hat mich total an Lilly und Amber erinnert.

Aber ersteinmal musste ich mich anschleichen.. immerhin hatte mein neuer Ersatzfreund sich versteckt.

10581711_10203985991385178_2075250876_n-1 %Hundeblog
Angebellt hat er mich nicht…. also schien er einer der ganz friedlichen Sorte zu sein.
10699359_10203985992305201_709761580_n-1 %Hundeblog
Und so sieht er von nahem aus.
10695153_10203985991825189_1199783634_n-1 %Hundeblog

Eure Abby

6 Gedanken zu „Abseits der Straßen

  1. Huhu Abby,

    es tut mir leid, dass du derzeit nirgendwohin darfst und gar nicht raus willst. Bei mir ist es umgekehrt, ich will alle fünf Minuten raus, jammere von früh bis spät und darf auch nirgends hin – eine echte Gemeinheit.

    Wuff-Wuff dein Chris

  2. Liebe Abby,
    dein neuer Ersatzfreund ist total niedlich. Manchmal findet Hund eben auch ganz in der Nähe schönes. Trotzdem drücken wir die Pfötchen das du den Kisho bald wieder sehen darfst.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.