Woran erkennt man, dass der Winter bisher zu warm war?

Woran erkennt man, dass der Winter bisher zu warm war?

Hallo ihr Lieben,

also… bei uns ist ja nach wie vor von Schnee keine Spur. Inzwischen ist es zwar kalt geworden, aber wenn wir mal zurück denken: der Winter war bisher zu warm!
Seit einigen Tagen juckt mich wieder alles und wenn man den 2Beinern glaubt, dann brauchen wir draußen auch keinen Schnee – wir haben in der Wohnung genug weißes Zeug.
Jetzt kommt ja hinzu, dass ich Kämme und Bürsten ganz furchtbar finde! Also einfach kämmen lasse ich mir nicht gefallen. Der Kisho und auch die 3 Hunde von unserer Züchterin verlieren wohl ganz schlimm ihre Haare. Ich bin also nicht die Einzige, der warm ist.
Die Mama wollte mir also was Gutes tun und die lästigen Haare wegmachen. Bürste fällt weg, was bleibt da? Haare zupfen wurde uns jetzt empfohlen. Alles was lose in meinem Fell hängt löst sich damit super – und man kann das super aufm Sofa oder beim schlafen machen. 
Das ist alleine bei meinem einen Hinterbein rausgefallen. Die gleiche Menge gab es dann noch einmal auf der anderen Seite. 

Jetzt darf es nur nicht doch anfangen mit schneien… Dann krieg ich ein Problem.
Eure Abby

7 Gedanken zu „Woran erkennt man, dass der Winter bisher zu warm war?

  1. Ui, da hast du aber ordentlich Federn, äh Fell, gelassen, Abby. Nun ja, der Schnee kommt bestimmt noch, ich würde an deiner Stelle das viele Fell nicht so schnell wegwerfen. Zumindest hoffe ich, dass du den Schnee noch siehst, der ist doch sooooo lustig.

    Wuff-Wuff dein Chris

  2. Also wir lieben Bürsten – aber das fällt zur Zeit erstmal weg !
    Denn hier ist es seit 3 Tagen durchgehend am schneien und unsere Wiesen, Wälder und Straßen sind alle komplett weiß *freu*
    Wuff, Deco + Pippa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.