Babysorgen - Hundesorgen?

by - Montag, Januar 12, 2015

Hallo ihr Lieben,

eigentlich wollten wir euch ja schon seit gut einer Woche erzählen, dass das Monster da ist und bei uns alles prima funktioniert... Also.. bei uns funktioniert alles prima, nur ist das Monster nicht da. Ich find das ja eine Unverschämtheit! Ich muss sofort sitz machen, wenn die Mama das sagt sonst gibts Ärger... und das Monster darf einfach so Kommandos nicht machen. Das finde ich echt nicht fair!

Umso mehr tut mir die Mama leid, weil sie nämlich abends nicht mehr schlafen kann. Deswegen hat sie sich jetzt als Nachtlektüre bei so einem Forum angemeldet und liest da jetzt abends. Und dann am nächsten Morgen erzählt sie mir, was da so für Blödsinn drin steht und über was für Dinge sich manche Sorgen machen. Ihr wollt ein Beispiel? "Ich fühle mich total ungeliebt, unsere Schwiegereltern haben unserem ungeborenem Kind noch nichts geschenkt." Gestern hat sie aber das Thema schlechthin gefunden: Hunde und Babys.



Da ging es ab kann ich euch sagen. Und da waren so einige Thesen und Ratschläge dabei, die wir unbedingt einmal erörtern wollen.

1. "Bringt dem Hund aus dem Krankenhaus unbedingt eine vollgekackte Windel mit und lasst ihn daran schnubbern. Dann ist er nicht mehr aggressiv auf das Baby, wenn es dann nach Hause kommt."
Äääääääääääääääähm... wozu??  Also mal ehrlich. Angeblich empfehlen das Hundetrainer, beziehungsweise hält es sich wohl hartnäckig, dass das gut für die Hund-Baby-Bindung sein soll. Uns erschließt sich hieraus allerdings nicht der Sinn. Nehmen wir doch als Beispiel andere Hundekacke im Wald. Da schnüffeln wir ja auch dran und deswegen entwickele ich ja nicht automatisch einen Liebe für den Hund zu dem die Kacke gehört.

2. " Der Hund darf auf keinen Fall und unter keinen Umständen ins Kinderzimmer!"
Bitte wieso nicht? Also ganz klar und außer Frage steht hier die Tatsache, dass man ein Kind (egal welchen Alters) nie, aber auch wirklich nie alleine mit dem 4Beiner lassen sollte. Aber warum darf der nicht ins Kinderzimmer wenn die Eltern dabei sind? Das schürt doch eher die Eifersucht - das doofe Baby darf in das Zimmer, in das ich bis vor kurzem auch noch durfte! Wieso darf das auf einmal alles und ich nicht? Warum soll der Hund sich nicht mit in das Zimmer legen dürfen während man stillt oder das Kind wickelt, anzieht oder was auch immer?

3. "Ein Hund kann nur im Haushalt mit einem Kind gehalten werden, wenn er demonstrativ und bei jeder Kleinigkeit gezeigt bekommt, dass er das rangniedrigste Tier ist."
Wie soll denn ein Baby von sich aus aktiv zeigen, dass es im Rang über dem Hund steht?
In diesem Bericht ging es dann weiter darum, dass der Hund nicht mehr ins Bett durfte, jedes Mal von der Couch verwiesen wurde und wenn er dem Baby zu nah gekommen ist, dann immer unterworfen wurde... Wir sehen das ja so: ins Bett darf ich sowieso nur zum Kuscheln... Geschlafen wird in meiner Box. Die steht im Schlafzimmer - gleich neben dem Monster seinem Bett. Da werde ich auch weiterhin schlafen. Jeder in unserem Rudel hat also seinen festen Schlafplatz. Auf die Couch werde ich weiterhin dürfen. Auch, wenn das Monster da ist. Voraussetzung hierfür wird aber sein, dass ich mich dann brav neben das Baby lege und nicht mit ihm spielen will. Sollte ich das dann doch versuchen, muss ich vom Sofa runter bis ich verstanden hab, dass auf dem Sofa ruhig gelegen wird. Da wir bisher aber auf dem Sofa auch noch keine Spiele gemacht haben, für mich nichts neues.

4. "Wenn der Hund dem Kind gegenüber aggressiv wird wenn es krabbelt, kommt der Hund weg."
Die Mama hat ja gesagt, bevor ich wegkomme, wird das Kind weggegeben. Das find ich ja gut... glaube aber dennoch, dass das weggeben von einem von uns beiden nicht notwendig sein wird. Warum sollten Hunde denn aggressiv bei krabbelnden Kindern werden? Wenn dies der Fall ist, so glaubt die Mama, dann ist grundlegend was falsch in der Erziehung. Dann sollte man sich aber dennoch die Mühe machen und sich professionelle Hilfe holen um den 4Beiner beizubringen, dass das Menschenbaby nur ein paar Monate krabbelt und dann laufen kann. Auch hier fragen wir uns wieder wie daraus überhaupt ein Problem entstehen kann, da man als verantwortungsbewusste Hundehalter ja Baby und Hund sowieso nicht alleine lässt und dann dementsprechend eingreifen kann. Wenn man merkt, dass das für den Hund zu viel Streß ist, sollte man ihm sowieso die Möglichkeit geben, aus dieser Situation herauszukommen.

Das waren so die 4 Hauptpunkte, die uns am meisten beschäftigt haben. Natürlich wissen wir, dass man sich viele Dinge erst einmal überlegen kann. Am Ende muss man sehen, wie das Baby auf mich reagiert und umgedreht. Und vor allem: wie die 2Beiner mit dem Menschenbaby zurecht kommen. Die Mama meinte es war echt traurig zu lesen, wie manche über die Beziehung zu ihren 4Beinern gesprochen haben und sich im Vorfeld auch nicht damit auseinander gesetzt haben - ist ja nicht so, dass man 9 Monate Zeit hätte...

So ihr Lieben, wir warten dann weiter auf das kleine Monster.

Liebe Grüße
Abby

You May Also Like

20 Kommentare

  1. Oh, das sind ja tolle Neuigkeiten :-) HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zum Rudelzuwachs ;-)

    Also dieses Forum scheint ja wirklich der Bringer zu sein ;-) Lasst euch um Gottes Willen nicht verunsichern - aber so wie euch kenne, lasst ihr das auch nicht ;-)

    Wir sind gespannt auf viele, viele tolle Abenteuer zu Viert :-)

    *wuff* und liebste Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *haha* überflogen - das Monster ist ja noch gar nicht da ^^ Dann drücken wir eben ganz feste Daumen und Pfoten, dass es sich bald mal blicken lässt ;-)

      Löschen
    2. Haha die Mama hat gerade ganz blöd geguckt ob sie was falsch geschrieben hat :D

      Löschen
  2. Einige der Tipps lesen sich ganz ganz schrecklich und den einzigen Sinn den ich da sehe, ist dass man dem Hund schön beibringt, dass er Grund hat eifersüchtig zu sein und das Baby eben nicht zu mögen.*schauder*
    Kein Wunder, dass so viele Hunde abgegeben werden, wenn in der Familie Nachwuchs kommt, bei den Tipps. Das ist ja fast gruselig. :(

    Und natürlich: HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!! <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Glückwünsche heben wir uns auf wenn der Kleine da ist :)

      Löschen
  3. Liebe Abby,
    sei nicht traurig, das Monsterchen wird bald da sein, sie kommen nämlich alle raus! Das erste Mosterchen hat es in der Regel nicht so eilig und macht die ganze Sache sehr spannend! Und macht Dir keine Sorgen, Ihr werdet Euch wunderbar verstehen, denn Du bist eine wunderbare und liebe Hündin, die keinen Grund haben wird eifersüchtig zu werden und das Baby kennt so wie so keine Welt ohne Dich! Also, es wird alles perfekt sein, da bin ich mir ganz sicher! Du wirst bestimmt ganz ruhig auf der Couch liegen und das kleine Ding immer bewachen, aber im positiven Sinn!
    Also liebe Abby, keinen Grund zur Sorge weit und breit!
    Wir drücken Euch auf alle Fälle ganz fest die Pfoten
    Liebe Grüße
    Dein Arno

    AntwortenLöschen
  4. Ohh das sind ja komische Tipps... würden mich aber nicht stören, da ich weder ins Bett noch auf das Sofa darf bzw. das will ich gar nicht (viel zu warm). Aber ich finde es gut, dass wenn zuerst das Monster weg kommt *hihi*

    Ich bin mir sicher, dass ihr alle bestimmt den besten Weg finden werdet... so Bauchgefühl und so ;)

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Abby,

    schade, dass das kleine Monster noch nicht da ist, ich dachte, du seist schon längst eine große Schwester. Aber das wird noch und das Frauchen soll bitte nicht so viel Mist lesen, das sind ja wirklich doofe Aussagen, die die da getroffen haben.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  6. Ihr packt das schon, auch ohne solch blöde Ratschläge! ICH durfte immer zu ALLEN kleinen Monstern, egal, ob zwei-oder vierbeinig, und ich liebe ALLE!
    Viel Glück, dass das Monster bald kommt!
    Liebes Wuffi Isi

    AntwortenLöschen
  7. Lach, ich dachte auch erst, oh, das Monster ist da, aber es ist nicht da! Hä? Wo ist es denn so ganz ohne die Mama - lach???

    Über diese Thesen kann ich nur den Kopf schütteln. Wer das wirklich ernsthaft verbreitet, dem gehört sofort der Hund weggenommen. Ist ja schlimm, als ob ein Hund, wenn ein Baby kommt, dann urplötzlich völlig uninteressant wird und am besten entsorgt gehört. Und dafür scheint dann jeder noch so fadenscheinige Grund recht. Ich glaub, mir wird schlecht...

    Und das Letzte, was ich meinem Hund mitzubringen gedenken würde, wenn ich denn je Kinder gehabt hätte, wäre wohl eine vollgekackte Windel. Hahaha, aber eigentlich weiß ich nicht so genau, ob ich lachen oder weinen soll. Für wie blöd werden eigentlich Hunde gehalten...

    Ich wünsch Dir alles Gute für die nächste Woche. Wahrscheinlich wartet das Monster nur, bis das Wetter draußen besser wird...

    LG Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  8. Herzlichen Glückwunsch zur Geburt. Ich freue mich für Euch….Liegt der Kleine noch im Krankenhaus oder habe ich das nur falsch verstanden? Alles erdenklich Gute.

    Nun, ich finde jede Frage und jede Sorge im Umgang mit Kind und Hund berechtigt. Woher soll man es denn auch wissen. Und , dass jeder Mensch anders ist, die einen sorgenvoller und ängstlicher, die anderen optimistischer und unbeschwerter ist doch normal. Jeder soll seinen Weg finden, aber auf niemand anderen Kosten. Wie Du schon schreibst, man kann bei Problemen auch Hilfe holen….

    Ich wünsche Euch auf jeden Fall alles Gute und bin sicher, dass Ihr das schon hinbekommt. Denn wo ein Wille ist, ist auch bei Problemen, Niederlagen und Rückschlägen ein Weg….

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Kleine ist ja noch gar nicht geboren... Wir warten weiterhin dass er sich auf den Weg macht :(

      Löschen
    2. Ach so, dann hätte ich es doch falsch verstanden. Ich freue mich, wenn er da ist und Du berichten kannst......

      Alles Gute
      Sabine mit Socke

      Löschen
  9. Also ich denke als allererstes solltet ihr dem kleinen Monster einmal Pünktlichkeit beibringen! Seit gut einer Woche lässt es euch schon warten? Wie unhöflich! ;-) Ich bin mir ganz sicher, dass tatsächlich alles prima laufen wird, wenn das Monsterchen erst einmal da ist.
    Liebe Grüße und frohes Warten
    Lotta

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Abby,
    also erstmal muss ich dir Recht geben...wieso darf das Monster einfach das Kommando verweigern? o.O Das darf doch wohl nicht wahr sein *motz* aber gut, es ist ja noch klein und wenn es erst mal da ist, kannst du ihm als große Schwester alles wichtige beibringen ;)

    Solche Foren findet mein Frauchen immer lustig ;) Da merkt man mal wieder, wie unüberlegt manche Menschen sich einen Hund oder auch ein Kind ins Haus holen, meint das Frauchen :D eigentlich ziemlich schade...

    Aber wir sind uns sicher, ir macht das bestimmt ganz toll! Und findet euren Weg ...

    Ganz liebe Wuffs und Grüße,
    Amber ❤ und Frauchen

    AntwortenLöschen
  11. Immer noch nicht da ???
    Was macht das Monster denn so lange im Bauch von Frauchen ?
    Das ist ja eine Frechheit - vielleicht musst du das Monster mal in die Pfoten zwicken *kicher*.
    Wir sind uns sicher - lange kann es nicht mehr dauern...
    Wuff, Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
  12. Oje, das Monsterchen lässt auf sich warten. Das ist gar nicht schlimm, liebe Abby. Genieße die Ruhe und dein Frauchen soll sich nicht verrückt machen. Leider wollen wichtigtuerische Hundehalter Neulinge wie euch nur verunsichern. Ihr seid auf einem sehr guten Weg und werdet das Kind schon schaukeln. Und wenn es nicht so gut laufen sollte, könnt ihr euch immer noch profesionelle Hilfe ins Haus holen.

    Liebe Grüße
    Sonja und Charly

    AntwortenLöschen
  13. Meine Freundin Mariechen ist in 2011 als Baby in unser Rudel eingezogen und ich habe ein wenig gebraucht, mich an sie zu gewöhnen, heute beschütze ich sie selbst dann, wenn ihre Mama sagt, sie spielt nur ein wenig wilder mit ihr - meinem Mariechen darf nämlich nichts passieren, sie ist doch meine beste Freundin, "jawoll-ja-ja". Inzwischen ist sie selbst auch nicht mehr so schrecklich laut...

    AntwortenLöschen
  14. Spannendes Thema. Natürlich sollte man ein Kind, und schon gar keinen Säugling, mit einem Hund alleine lassen. Das versteht sich ja von selbst. Aber die anderen Dinge, zum Beispiel die Geschichte mit der Windel, kann ich gar nicht nachvollziehen. Auf was für Ideen manche Leute kommen...

    Ich drücke euch die Daumen dass das Baby nun bald kommt und wünsche euch alles Gute!

    Viele Grüße,
    Nicole & Moe

    AntwortenLöschen