Putzt du noch, oder kuschelst du schon?

by - Sonntag, März 15, 2015

Hallo ihr Lieben,

heute bin ich wieder dran und schon kommen wir wieder zu 4beinigen Themen. Naja gut, euch 2Beiner betrifft das auch mit.

Wir fragen uns nämlich: Wie putzt ihr?



Oder besser, nicht wie, sondern womit?


Ich mag meine 2Beiner ja so dolle, dass ich immer möchte, dass sie mich bei sich haben. Daher hinterlasse ich überall meine Haare. Also ich meine überall! Wirklich überall! Sogar der Nacktwelpe hatte kurz nach seiner Geburt schon Haare von mir im Krankenhaus an sich.

Bisher haben meine 4Beiner immer ganz normal gefegt und gewischt. In Amerika hatte die Mama auch immer noch Swiffer-Produkte benutzt, allerdings hatte sie im Internet gelesen, dass es Hunde gibt, die durch Swiffer gestorben sind, weil die den mit Swiffer gewischten Boden abgeleckt haben. Angeblich hätte das deren Leber zerstört und daran sind die gestorben.
Gut, das ist gefährlich für mich, also wird's nicht gekauft.

Vor einigen Wochen, genauer genommen als ich gerade mein Fell verloren habe, haben die 2Beiner auf einmal im Fernsehen den Werbespot von Swiffer gesehen gesehen, dass damit mein Fell besser zu säubern ist..

"Aha! Damit wollen sie ihr Image also aufpolieren" meinte die Mama. Am Abend hat sie sich dann an den Computer gesetzt und dieses Internet durchsucht. Und siehe da: Es stimmt gar nicht was sie gelesen hat, es ist nie ein Hund wegen Swiffer-Produkten gestorben. 


Jetzt stand Aussage gegen Aussage...

Also haben wir einfach mal bei Swiffer angefragt.

Auf unsere Frage, ob die Produkte denn nun giftig sein oder nicht, haben wir folgende Antwort bekommen:
"Die Hauptinhaltsstoffe sind wasserlösliche Reinigungsmittel und Parfum. Diese Inhaltsstoffe wurden geprüft und erprobt und sind gewöhnlich in Reinigungsprodukten in der Industrie. Sie enthalten kein Frostschutzmittel, Ammoniak oder ähnliche Inhaltsstoffe."

Naja gut, dass die uns jetzt nicht schreiben "Ja, es stimmt: dank unserer Produkte sind Hunde gestorben", damit haben wir gerechnet. Daher haben wir da noch einmal nachgefragt und folgende Antwort bekommen:

"Uns liegt das Wohl von Tieren sehr am Herzen und wir würden niemals Swiffer Tücher auf den Markt bringen, deren Verwendung zur Schädigung von Haustieren führt. Viele unserer Mitarbeiter sind selber liebende Haustierbesitzer."

Ja gut, aber was genau ist denn nun in diesen Tüchern drin?

"Der Hauptbestandteil der Swiffer-Feuchttücher ist Wasser. Die enthaltenen Reinigungssubstanzen werden auch in vielen herkömmlichen Reinigungsmitteln verwendet und liegen in einer Menge vor, die für Mensch und Haustier sicher und unbedenklich ist. Wie bei allen Reinigungsmitteln wird jedoch auch für Swiffer-Tücher empfohlen, sie für Kinder und Haustiere unerreichbar aufzubewahren. Sollte es dennoch zu einer nicht empfohlenen Verwendung kommen (z. B. Abschlecken des mit Swiffer-Tüchern behandelten Bodens), besteht keine Gefahr einer Gesundheitsschädigung. Lediglich der bittere Geschmack kann unangenehm sein. Dem kann mit Nachtrinken von Wasser entgegnet werden."

Gut, also ist ans ich nichts anderes drin, als das, was der Normalo4Beiner sowieso benutzt. Warum soll das dann so gut sein? Angeblich liegt das an dem besonderen Tuch, welches 4fach so viele Haare aufnehmen kann. Das Wundermittel ist also nicht, was drin ist, sondern woraus es überhaupt besteht!

Fazit: Gerüchte können, dank diesen Internets schnell verbreitet werden und leider bekommt man dann nicht mehr immer raus, wer es in die Welt gesetzt hat. Dennoch glauben wir, dass die Swiffer-Produkte tatsächlich nicht nicht giftig für die 4Beiner sind. Der einfache Grund: Wäre es tatsächlich so gewesen, dass auch nur 1 Hund nachweislich an den Produkten gestorben wäre, so hätte das bereits viel höhere Wellen geschlagen. Außerdem kann man auf mehreren unabhängigen Websiten nachlesen, dass es sich bei dem Gerücht um eine Lüge haltet. Wir haben euch ein paar davon rausgesucht: snopes.com,  hoax-slayer.com, derwesten.de.

Was denkt ihr: Würdet ihr Swiffer jetzt eine Chance geben - oder putzt ihr vielleicht sogar schon damit?

Eure Abby

You May Also Like

11 Kommentare

  1. Nicht nur für Hunde sondern auch für Krabbelkinder wäre es ja gefährlich gewesen. Die nehmen doch auch alles in den Mund und schleckens ab ;) Da wä re schon was los gewesen ... Aber ist das nicht mittlerweile so eine Urban Legend? Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Wir mögen Hundehaare und Schmutz und putzen nicht mehr... ;o)Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass so ein Produkt gefährlich sein könnte. Hier gibt es so etwas aber auch nicht ... Ach, hat Swiffer dehalb den neuen Spot mit den Hunden????

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja wir denken es ist deren Art gegen die Gerüchte zu arbeiten. Auch wenn das Gerücht schon uralt ist, hält es sich aber hartnäckig.

      Löschen
  3. Interessant! Wir waren uns gerade am überlegen oben benannten Swiffer zu kaufen. Noch ein Aspekt mehr darüber kritisch nachzudenken! Wir sind mit Jokos Haaren etwas überfordert und manchmal auch Putzmuffel ;)
    Liebe Grüße
    Sophia und Joko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine 2Beiner auch 😁 also beim nächsten Fellwechsel wird das Ding sicher wieder interessant. Ab und an hat man ja doch mal Besuch und will nicht Ne total verhaarte Wohnung haben 😁

      Löschen
  4. Was? Hundehaare? Kennen wir nicht, die lassen wir doch beim Friseur! :-) Nein, ehrlich, hier wird normal gekehrt, gesaugt, gewischt und gut. Den Boden würde ich auch nicht ablecken, wozu auch, wenn das nix Essbares drauf liegt? Aber diese Gerüchte immer, echt schlimm so was.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  5. Okay - aber ehrlich gesagt habe ich noch nie Swiffer benutzt :-/.
    Finde das ist irgendwie Geldmacherei ! Immer diese tausend Tücher und dann der ganze Müll - das brauch ich nicht.

    Ich investiere dann lieber einmal richtig und gut ist.
    Zum saugen habe ich den Dyson DC37 Animal Staubsauger (der ist wirklich tip top).. und wenn ich mal schnell nur durchfegen möchte, dann benutzte ich so einen praktischen "Gummibesen" - der fängt alle Haare problemlos ein :).
    Und feucht gewischt wird mit einem normalen Mopp und Laminatpflege. FERTIG :)

    Liebe Grüße, Carola mit Deco + Pippa

    AntwortenLöschen
  6. Hm, Swiffer gab es bei uns VOR unserer Hundezeit und bei einer kleineren Wohnung.
    Damit kommen wir aber aktuell absolut an unsere Grenzen.
    Wir staubsaugen 2x in der Woche mit einem Vorwerk und wischen nass hinterher (ganz altertümlich mit Eimer, Fliesenreiniger und einem Vileda "Putzwuschel" (wie ich das Teil gerne nenne! ;)

    Gepunktete Grüße
    Katharina mit Milo

    AntwortenLöschen
  7. Bei uns werden zwar einige Swiffer-Produkte benutzt - aber feuchte Bodentücher dann doch nicht. Da bin ich schneller und billiger mit so einem "Fransel-Wischbezug" den ich einfach mit Wasser befeuchte ... da bleiben auch fast alle Haare hängen und der Boden sieht auch gut aus :)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
  8. Bei uns wurde Swiffer bislang nur zum Abstauben benutzt, aber nicht für die Böden, weil Frau Zweibein eben auch von dieser Sache gelesen hatte und deshalb lieber vorsichtig war. Aber vielleicht geben wir Swiffer jetzt doch eine Chance, denn gerade für die Parkettböden wäre es schon ziemlich praktisch.
    Genial von euch, einfach mal direkt nachzufragen!
    Liebe Grüße
    Lotta mit Anhang

    AntwortenLöschen
  9. Wir haben einen Staubsauger und bekommen damit zu 99% alle sichtbaren Haare der Hunde und den Staub "zu fassen". Nur für die Oberflächen, also auf den Schränken etc. haben wir einen Swiffer.

    Ich finde deinen Artikel gut und aufschlussreich. Toll finde ich auch, dass du mit Swiffer korrespondiert hast und dir, und damit uns, hast Antworten geben lassen. Danke!

    LG Jérôme

    AntwortenLöschen