Wenn ich ein Nacktwelpe wär…

Wenn ich ein Nacktwelpe wär…

Wenn ich ein Nacktwelpe wäre…. 

Hallo ihr Lieben,

seit 7 Wochen mach ich den Quatsch jetzt hier mit… also diesen Nacktwelpen. Und nach 7 Wochen muss ich sagen, ich bin froh, kein 2Bein zu sein, vor allem kein Nacktwelpe. Ich bin lieber ein 4Beiner.

Warum? 

Ganz einfach, ich verrat es euch, schließlich konnte ich die Spezies jetzt lange genug beobachten.:
Wenn ich ein Nacktwelpe wäre…
 … dürfte ich nicht mehr dahin pullern und kackern wo ich will!

Das Nacktwelpe muss diese Dinger, die 2Beiner nennen sie Windeln, um den Popo tragen. Da geht alles direkt rein. Der darf nicht mal dran schnuppern!
… würde mir jedes Mal, wenn ich sabbere, die Schnute abgewischt werden!

Und ihr glaubt ja gar nicht in wie vielen Farben und Formen die 2Beiner auf einmal Sabberwischtücher haben!
… müsste ich tagsüber nicht einfach so auf dem Sofa liegen, sondern auf einer gefährlichen Dschungeldecke!

Aus der kommen voll die gefährlichen Tiergeräusche raus. Und da schwirren so Tiere drum rum. Wobei, wenn ich es mir so recht überlege….
Okay gut, damit könnte ich zur Not leben… 
… müsst ich in Nacktwelpenbadebehältern baden!
Nie wieder kalte Seen oder Flüsse… nein, das Wasser wird sogar mit so einem Fisch gemessen, damit es nicht zu kalt ist… und jedes Mal bekommt er frisches Wasser.
… müsste ich Nacktwelpenhalsbänder tragen!
Und davon sind in seiner Garderobe zig verschiedene! In allen erdenklichen Formen und Farben. Und ich dachte immer, ich hätte viele Halsbänder…
… müsste ich aus solchen Fressnäpfen fressen und diese Dinger nuckeln!
Und ihr glaubt doch jetzt wohl nicht, dass der Nacktwelpe richtiges Essen bekommt?? Pff… wo denkt ihr hin. Weißes Wasser bekommt er!
Ihr sehr, so ein Nacktwelpe hat es gar nicht so leicht… und nach 7 Wochen kann ich sagen: Ich bin froh, kein Nacktwelpe zu sein!
Eure Abby

12 Gedanken zu „Wenn ich ein Nacktwelpe wär…

  1. Ein herrlicher beitrag, wunderbar. Liebe Abby, wir sind auch alle froh, dass Du keine Nacktwelpe bist, sondern so eine schöne Hundedame. Dennoch ist es herrlich, dass es den kleinen J. gibt….der Dschungel ist ja süß……

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

  2. Ohje, Abby, so ein Nacktwelpe hat es ja echt voll schwer. Nur gut, dass wir haarige Hunde sind, da geht es uns doch viel besser. Gerade das Baden in Schlammpfützen und erfrischenden kühlen Seen ist doch das Beste am Leben, darauf wollte ich auch nicht verzichten.

    Wuff-Wuff dein Chris

  3. So vieeeele Sachen braucht ein Nacktwelpe *geschockt*…
    Wo bleibt denn da UNSER Platz im Herzen der Zweibeiner ?! *kreisch*

    Ich hoffe wir bekommen nicht so schnell einen Nacktwelpen.
    Und dir liebe Abby können wir nur sagen – sei froh das du kein Nacktwelpe bist…in Windeln kackern (wie laaaaaangweilig)…. auf Dschungeldecken liegen, ohne Jagen zu dürfen (wie laaaaaaaaaaaaaangweilig)….das Futter aus komischen kleinen Flaschen lutschen (wie aaaaaanstrengend)…. NEIN – wir wollen auch kein Nacktwelpe sein 🙂
    Wuff, Deco + Pippa

  4. Sehr schön geschrieben (-: ein Nacktwelpe sein , dass können wir uns nach deiner Beschreibung auch nicht vorstellen * es gruselt uns * nee da sind wir froh Vierbeiner zu sein ! Grüße kessie und Maxima

  5. Hach, eine ganz zauberhafte Anekdote aus Eurem aktuellen Leben.
    Und "Nacktwelpe" ist ein richtig süßes Wort – hätte von Milo kommen können.

    Sei froh Abby, dass du kein solcher bist 😉
    Und den 2-beinern wünschen wir weiterhin eine schöne Babyzeit 🙂

    Gepunktete Grüße
    Katharina mit Milo

  6. Ach du meine Güte! Nein, ein Nacktwelpe möchte man bei all diesen Horrorgeschichten wirklich nicht sein. Wobei ich sagen muss, dass dir das Nacktwelpen-Halsband schon ganz gut steht… 😉
    Liebe Grüße
    Lotta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.