Heute war Tag der Liebespost!

by - Donnerstag, April 30, 2015

Hallo ihr Lieben,

gestern, ganz spät abends wollte die Mama unbedingt noch mal ganz dringend mit mir zum Briefkasten.

Warum? Um meine Liebespost noch wegzubringen, die ich geschrieben hatte...


Und zwar hatte meine liebe Schwester Ayumi in der Nacht vom 21. auf den 22. April 2015 das erste mal Welpen bekommen. Papa der 9 süßen Welpen ist mein Ziehpapa, der Kenai. Und da ich ja Anfang Januar gelernt habe, dass man frischgebackenen Eltern unbedingt eine Karte schreibt, hab ich das natürlich auch sofort getan.


Jetzt gibt es bei den White Dream Dancern also schon den 3. Wurf, die kleinen C-leins. Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Als die liebe Mandy mit dem züchten angefangen hat, da kam ich unter anderem mit raus und jetzt ist mein Schwesterchen schon Mutti. Ja und ich, ich bin naürlich die stolzeste Tante der Welt!


Es heißt ja immer, dass Züchter einfach so immer mehr Hunde in die Welt setzen, obwohl die Tierheime schon voll sind. An der Stelle möchten wir euch daher einen kurzen Einblick in unsere Entscheidung geben, warum ich eben nicht aus dem Tierheim bin, sondern direkt vom Züchter - und was denn einen guten Züchter ausmacht!

Zu allererst müssen wir den Stimmen natürlich Recht geben: es gibt viel zu viele Hunde im Tierheim! Jede arme Seele die "hinter Gittern" sitzt, ist eine zu viel. Dennoch haben sich meine 2Beiner bei ihrem ersten Hund bewusst für einen Welpen vom Züchter entschieden.

Warum? Hier die 5 wichtigsten Gründe:
1. Eigentlich wollte die Mama immer, dass ihr erster Hund aus dem Tierschutz kommt. So näher die Entscheidung dann jedoch fiel, dass ein Hund einziehen durfte, umso mehr Zweifel hatte sie. "Der erste Hund, und dann aus dem Tierheim - wer weiß, was der durchgemacht hat und ob ich dann mit der Erziehung der Probleme zurecht komme". Einen Hund erziehen, dass muss man erstmal lernen. Klar muss auch ein Welpe erzogen werden, aber der ist noch nicht so anspruchsvoll, wie ein sportlicher, ausgewachsener Hund der von Anfang an absolut strikte und feste Regeln braucht. Daher war der Hauptentscheidungsgrund, dass die 2Beiner erst einmal Erfahrungen mit Hunden sammeln wollten. So ein Welpe ist ein unbeschriebenes Blatt, er hat noch keine schlechten Angewohnheiten. Alles was also am Ende in der Erziehung schief gegangen ist, haben die 2Beiner selber verursacht und wissen somit auch wie - und können für den nächsten Hund diese Fehler vermeiden.

2. Das Tierheim bei uns hat nicht den besten Ruf. So hört man vielfach Geschichten, dass Hunde nicht vermittelt werden und einfach überhöhte Forderungen gestellt werden. So sollen Veterinäramtsstudenten keine Hunde kriegen - sie würden die Hunde für Testzwecke missbrauchen, man muss zudem ein Haus am besten haben - ja und arbeiten ist auch ganz doof. Mh... nun hatten wir weder ein Haus, noch hatte die Mama vor nie wieder arbeiten zu gehen.

3. Die 2Beiner konnten meine Entwicklung mitverfolgen und bekamen so auch die Charaktereigentschaften wirklich mit. Seit dem sie am 27.12.2012 das erste Mal bei der Mandy auf der Matte standen, kamen sie jede Woche - haben sich also wirklich gekümmert und auch viel Zeit bei uns damals verbracht, um die Welpen kennenzulernen. Das ist so ein einem Tierheim gar nicht möglich.

4. Leider hat auch hier wieder das Tierheim einen schlechten Ruf, aber eine sehr gute Bekannte von der Mama hatte ihren Hund aus unserem Tierheim und nach einigen Tagen stellte sich dann heraus, dass die Charakterbeschreibung absolut nicht stimmte und der Hund am Ende sogar aggressiv wurde. Könntet ihr dann aber den Hund wieder abgeben, wenn er nicht so ist, wie der 1.Hund hätte sein sollen?

5. So doof das jetzt auch klingt, aber die Hunderasse stand für die Mama fest. Es sollte ein weißer Schäferhund sein - und damals gab es keine Weißen im Tierschutz.

Aber warum ist es denn jetzt der Kennel White Dream Dancer geworden?
Eine liebe Freundin hat der Mama damals gesagt, dass sie eine Freundin hat, die gerade Welpen bekommen hat und dass die Züchter sich wirklich Gedanken machen. Nicht nur um die Aufzucht, auch um die Verpaarung und darüber, wo die Welpen hinkommen sollten.

Auch wenn für den 28. Dezember 2012 schon ein Treffen mit einer Hobbyzüchterin in Bayern ausgemacht war, so ging es erst noch einmal zu uns - "nur zum gucken". Als die 2Beiner wieder gefahren sind, haben sie den Termin für den nächsten Tag gleich wieder abgesagt. Aus mehreren Gründen:
- es wurde sich tatsächlich mit der Verpaarung beschäftigt und das nicht nur, wer schöne Welpen zusammen machen könnte. Auch ED- und HD Werte wurden angeguckt und dann erst entschieden, welcher Rüde zu meiner Mama passen würde. Bei der Hobbyzucht bekamen wir auf Nachfrage nach dem Gesundheitszustand nur die Aussage "Die werden regelmäßig vom Tierarzt angeguckt, die sind gesund." Aber HD und ED? Hatten die noch nie gehört.

- die Welpen wurden im Haus groß. Gut, das werden sie oft - aber auch nicht immer. Somit bekamen sie nicht nur familiären Anschluss, sondern wurden auch an Haushaltsgeräusche gewöhnt. So eine Schüssel fällt halt in jedem Haushalt mal runter. Da wir das aber von Welpenalter her kannten, stört mich das bis heute nicht.

- die Chemie zwischen den 2Beinern hat einfach gestimmt. Immerhin ist es auch ein wahnsinniges Vertrauen, so einen Welpen, den man 8 oder 9 Wochen lang aufgezogen hat, in fremde Hände zu geben. Die 2Beiner sehen sich auch jetzt noch und das Treffen am 27.12. jeden Jahres ist inzwischen auch ein Pflichtbesuch geworden.

Ihr seht also, wenn man sidh die Züchter wirklich anguckt kann man sehen, wem es auch um die Hunde  geht und nicht nur darum, "mal Welpen gehabt zu haben" oder das schnelle Geld zu machen.

Übrigens hab auch ich heute Liebespost bekommen. In der Blogparade  hab ich euch ja erzählt, dass mein Spielzeug noch weniger wurde. Heute habe ich dann ein ganz tolles Paket bekomen und was war drin? Ein Kongspielzeug und eine Sockenkrake. Wir sagen noch einmal ganz lieben Dank. Die Krake wird schon jetzt überall mit hingeschliffen.


Alle Trickwettbewerbjunkies: euch empfehle ich übrigens, morgen wieder vorbeizuschauen... ich glaube für euch ist morgen etwas dabei.

Eure Abby

You May Also Like

5 Kommentare

  1. Liebe Abby, ich kann die Gründe deiner Mama, die für dich sprechen, sehr gut verstehen. Auch wenn ich nicht der erste Hund bin, so wollte das Frauchen doch mal einen richtigen Welpen, aus einer ordentlichen Zucht. Was uns damals beeindruckt hat, die Züchter wollten mich nicht einfach los werden. Sie haben erst mal alle negativen Eigenschaften meiner Rasse aufgezählt, um abzutasten, ob das Frauchen auch weiß, worauf es ankommt und als Terrier gibt es da ja so einiges, was man uns nachsagt, gelle? Auch wir haben noch Kontakt zu unseren Züchtern und sie freuen sich immer sehr, wenn sie etwas von mir hören. Also lasst euch da nicht verunsichern, weil ihr euch eben für einen Rassehund entschieden habt. Übrigens: Jede gute Zucht sollte eine Hobbyzucht sein, zum Geld verdienen ist das eigentlich gar nicht gedacht und gewerbliche Züchter dürfen auch in den großen Vereinen nicht züchten.

    Wuff-Wuff dein Chris

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Abby ich finde es so toll das du mit deinem Frauchen zusammen noch richtig Post schreibst in der Zeit von SMS und Mails. Klasse gemacht da wird sich die frisch gebackene Hundemama sicher freuen. Ich wünsche dir und deinen Zweibeinern ein schönes verlängertes Wochenende. Liebe Gruesse Monsieur Balu

    AntwortenLöschen
  3. Herzlichen Glückwunsch, liebe "Tante Abby"!
    Ich finde es sehr schön und wichtig, wenn man ein solch gutes Verhältnis zum Züchter hat, das ist bei uns genauso und wir genießen das sehr.
    Liebe Grüße
    Lotta

    AntwortenLöschen
  4. Auf sein Bauchgefühl zu hören ist sehr gut bei der Anschaffung eines Hundes und wenn es nicht passt, dann sollte man die Finger davon lassen. Im Übrigen gratulieren wir Dir zur Tante...Bei Dir geht es aber auch Schlag auf Schlag, erst große Schwester und dann Tante. Wir sind gespannt, was als nächstes kommt.....

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  5. Gratulation liebe Tande Abby,
    bin schon gespannt wann du uns die süssen Racker zeigst.
    Als mein Frauchen die Gedanken von Deinem gelesen hat, hat sie mermals genickt - denn sie hat sich nämlcih bereits dreimal für einen Welpen entschieden.
    Maigrüsse von Ayka

    AntwortenLöschen