[Geburtstagswoche] DIY Hundekissen

by - Donnerstag, November 26, 2015

Hallo ihr Lieben,

erst einmal möchte ich euch allen für die zahlreichen Glückwünsche per Facebook oder hier im Blog danken. Ich habe mich über jeden wahnsinnig gefreut und hatte noch wirklich eine schöne Geburtstagsfeier. Der Kuchen war super lecker. Das Frosting war der Hammer. Wir können euch da also Frischkäse nur empfehlen. Wir haben ein wenig Zimt dran gemacht.. jammi!

Wir haben von ganz vielen gehört, dass euch mein neues Kissen genauso gut gefallen hat wie mir. Und weil die Mama meint, dass das so einfach zu machen war, haben wir euch eine kurze DIY-Anleitung geschrieben.



Die Mama näht ja auch noch nicht so lange mit einer funktionierenden Nähmaschine und sie meinte aber, dass das Kissen ein absolutes Anfängerprojekt ist. Außerdem dauert es auch gar nicht lange. Die Mama hat knapp eine Stunde für alles gebraucht.

Als Ausgangsmaterial braucht ihr auch gar nicht viel: 2 Stoffe (oder 1 wenn das Kissen einfarbig werden soll), Stecknadeln oder Clips, Druckknöpfe wenn ihr welche verwenden wollt, Füllmaterial (bei uns sind das 2 Kissen aus dem schwedischen Möbelhaus, die hätten auf dem Foto nur doof ausgesehen) und natürlich eure Nähmaschine. Die Tasse mit etwas zu Trinken ist optional.


Wir haben ein großes Kissen genäht und haben uns als grobe Werte 70x100 cm überlegt. Dementsprechend hatten wir einen Meter Stoff gekauft. Nun hieß es, die Stoffe auf die jeweilige Größe zu zuschneiden. Dazu mussten die Maße auf den Stoff übertragen werden. Bei unserem Stoff hat sich Schneiderkreide sehr gut gemacht, aber alternativ könnt ihr auch einen wasserlöslichen Marker benutzen. Die Größe muss bei beiden Stoffen natürlich gleich sein. Und dann heißt es nur noch den Stoff zurechtschneiden. Falls ihr noch nie genäht habt achtet bitte darauf, eine Stoffschere für den Stoff zu benutzen - und zwar nur für den Stoff.


Nun müsst ihr die 2 Stoffbahnen rechts auf rechts zusammenlegen. Das heißt, die schönen Seiten gucken sich an. Das ist wichtig damit wir nach dem Zusammennähen und umdrehen auch die schönen Seiten außen haben. Ob ihr die Stoffe nun mit Clips zusammenklemmt oder Stecknadeln fixiert ist dabei euch überlassen. Wir persönlich machen das lieber mit Clips, aber das mag ja sowieso jeder anders. Wichtig ist, erst einmal nur 3 Seiten zusammenzustecken, da durch die offene Seite das Kissen gewendet wird.


Wir haben einen einfachen Geradstich benutzt. Ihr müsst nur darauf achten, dass ihr auch wirklich beide Stoffbahnen zusammennäht und nicht ein Stoff wegrutscht. Wenn ihr fast an der äußeren Kante angekommen seid, lasst etwas Platz und hört an der Stelle auf, an der die Nadel im Stoff steckt. Dann hebt ihr einfach das Füßchen an, dreht euren Stoff um 90°, stellt das Füßchen wieder runter und könnt in Ruhe weiternähen. Wichtig ist auch, dass ihr am Anfang und am Ende eure Nähte mit dem Rückstich vernäht oder die Fadenenden dann verknotet. Jetzt kommt ein kleiner Tipp: Wenn ihr, wie wir, ein rechteckiges Kissen näht, schneidet vor dem Wenden die Kanten mit einer Zickzackschere ein, oder mit einer normalen in Zickzack-Formen. Dadurch sieht die Ecke nach dem Wenden schöner aus.


Nun heißt es die Stoff wenden. Na, das sieht doch schon super aus, oder? Dann ist jetzt genau die Stelle erreicht, an der wir die Füllung in den Bezug geben. Wie gesagt, wir haben 2 große Kissen genutzt.
Wenn ihr jetzt gerne Druckknöpfe zum Verschließen des Stoffes verwenden wollt, klappt den Stoff an der offenen Seite ein, steckt euch das wieder fest und näht einmal alles fest. Danach könnt ihr ohne Probleme die Druckknöpfe anbringen.
Wir haben uns aber für das einfache Zunähen entschieden, da die Kissen bei 60° waschbar sind. So hieß es also einfach die Stoffe auf der einfachen Seite umschlagen und mit der gegenüberliegenden Seite zusammenstecken. Somit ist die Seite dann zu.


Und schwupp, nur eine Naht später seid ihr schon fertig. Denkt wieder dran Nahtanfang und Nahtende gut zu versiegeln. Jetzt noch alles schön aufschütteln und ihr seid fertig.


Ich liebe mein neues Kissen und hoffe, ihr habt vielleicht eine Anregung bekommen, was ihr euch zu Weihnachten wünschen könnt. Bei Fragen stehen wir euch natürlich jederzeit zur Verfügung.

Eure Abby

You May Also Like

5 Kommentare

  1. OH Cool, vielen Dank, das nähe ich nach.
    Wie praktisch, im schwed. Möbelhaus bekommt man zu den Kissen, dann auch tolle Stoffe *yeah*

    Gruß Silke + Lyko

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber sehr gerne.
      Vielleicht schickst du uns ja ein Foto, wenn das Kissen fertig ist? :) Wir würden uns freuen.

      Liebe Grüße
      Abby

      Löschen
  2. Wow ist das schick, danke für die super Anleitung. Ich überlege gerade mir eine Nähmaschine zuzulegen und mich mal an ein paar einfachen Spielzeugen zu probieren, da würde so ein Kissen auch ganz oben stehen auf der Wunschliste :-).

    Liebe Grüße Jasmin mit Nala & Vani

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo ihr Lieben,

      also wir können es nur empfehlen. Aber Vorsicht: Es besteht Suchtgefahr! :)

      Liebe Grüße
      Abby

      Löschen
  3. Wirklich nicht schwer und so schön. Die Idee mit den Kissenfüllungen vom Möbelhaus ist klasse.

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen