Werbung: Mera Dog pure fresh meat

by - Freitag, Dezember 04, 2015

Hallo ihr Lieben,

wir wurden vor einiger Zeit von Futtertester.de angeschrieben, ob wir Lust auf einen kostenlosen Produkttest hätten. Zu testen gäbe es von Mera Dog "Pure fresh meat".


Da sich unsere Leckerlies gerade zur Neige beugten, haben wir kurzerhand zugestimmt. Der ein oder andere wundert sich jetzt vielleicht, wieso wir als bekennende Barfer Trockenfutter testen. Nun, zum einen sind wir keine ausschließlichen Barfer. Wir schleppen nämlich keine gefrorenen Fleischbrocken mit in den Urlaub, zum anderen benutzen wir Trockenfutter gerne als Leckerlies. Das liegt einfach daran, dass gerade beim Training schon einiges benutzt wird und seien wir mal ehrlich: Leckerlies sind schweine teuer. Da ist Trockenfutter auf die Menge gesehen viel günstiger und ergiebiger. Wir achten eben nur darauf, was in dem Trockenfutter drin ist. Abby verträgt zwar (Gott sei Dank) alles, aber auf Zucker und Getreide im Futter können wir dennoch verzichten.

So kam also ein 4 Kilo-Sack von Mera Dogs "Pure Fresh Meat" bei uns an.


Was mir als allererstes an dem Sack aufgefallen ist, was es aber leider nicht mit aufs Foto geschafft hat weil er eben zu groß ist, war, dass der Beutel mit einem Schieber wiederverschließbar ist. Außerdem gibt es an der Seite einen Henkel. An der Stelle wirklich mal Lob an Mera Dog: Endlich mal ein Futtermittelhersteller, der mitdenkt. Ich finde es auch immer sehr kompliziert die schweren Dinger zu tragen.

Das Etikett verspricht groß und deutlich "mit 40% Frischfleischanteil und 60% Fleischanteil insgesamt". weiter ist zu lesen, dass es nur 1 Sorte Fleisch und 1 Sorte Kohlenhydrate gibt. Nun, nachdem wir ja bereits vor ein paar Wochen das Thema Futterzusätze angefangen haben, war ich neugierig, wie man von 40% auf 60% kommen soll, sprich was genau da noch an Fleisch reingeschmischt wurde. Somit wurde die Zutatenliste gleich überprüft. Laut Unterseite des Futtersacks wurde ausschließlich Huhn und Kartoffel benutzt.

Als erste Futterzutat gibt es Hühnerfleisch, zu 40% wie es auf der Vorderseite versprochen wurde. Danach folgen Kartoffelflocken, Geflügelprotein, Rübentrockenschnitzel, Geflügelfett, Leinsamen, Rindercolostrum und einige andere Dinge. Von anderen Fleischsorten und Kohlehydratquellen ist allerdings nichts zu lesen.

Außerdem gibt es in dem Futter Oligosacccharide. Hierbei handelt es sich um Zucker. Allerdings soll man, wie ich seit dem ich mich etwas mit der menschlichen Ernährung beschäftige gelernt habe, nicht alle Zucker über einen Kamm scheren. Oligosaccharide sind für Tiere wohl sehr wichtig und daher stört uns das nicht.

Wie schmeckt Abby denn das Futter?

Sie fand es sehr lecker. Gut, Hähnchen und Kartoffeln kennt sie zu gut und mag es auch. Die Stücke sind ca. 10 Cent groß und hart. Anscheinend lassen sie sich aber dennoch gut kauen und werden nicht zähl.

Wie finden wir das Futter?

Sagen wir es so: Etwas chemisch hergestelltes wird wohl nie 100% meinen Ansprüchen genügen. Dazu kochen wir auch für uns lieber frisch. Dennoch muss ich sagen, dass mich die Inhaltsliste positiv überrascht hat. Wie ich ja bereits gelernt hatte ist es gut, wenn die Fleischsorte und alle anderen Inhaltsstoffe namentlich genannt werden. Natürlich kann man jetzt sagen "Ob da wirklich richtiges Huhn drin ist, weiß man ja nie". Soweit möchte ich aber nicht gehen und vertraue den Herstellern schon, dass da dann auch wirklich Huhn drin ist. Abby hat es gut vertragen und das ist das, was zählt. Außerdem möchte ich anmerken, dass das Futter sehr angenehm riecht. Also in keinster Weise chemisch oder einfach ekelig. Das ist uns positiv aufgefallen. Die Brocken haben, wenn man es tatsächlich als Alleinfutter nimmt, eine gute Größe, die auch Schlinger kauen müssen. Gerade bei lebenden Staubsaugern sind kleine Brocken ja eher kontraproduktiv. Leider sind sie aber für uns, als Leckerlies bei intensivem Training, zu groß. Deswegen schmeißen wir sie aber nicht weg, nehmen sie aber nur  bei kurzen Trainings.

Was mir aber sehr auf den Magen schlägt ist das Colostrum. Wozu braucht ein erwachsener Hund Colostrum? Kein Tier der Welt nimmt Colostrum nach der Säugezeit auf (Ausnahmen natürlich wenn gerade säugende Muttertiere gerissen wurden). Darüber lässt sich jetzt natürlich streiten. Diesbezüglich werden wir Mera Dog einfach mal eine E-Mail schreiben und nachfragen.

Nichtsdestotrotz würde ich "Pure Fresh Meat" von Mera Dog ohne schlechtes Gewissen als Trockenfutter weiterempfehlen. Aber denkt bitte dran, dass jeder Hund andere Bedürfnisse hat und dass auf diese bei der Wahl des Trockenfutters eingegangen werden muss. Kein Trockenfutter der Welt ist für alle Hunde perfekt. Aber dieses kann man unserer Meinung nach tatsächlich ohne schlechtes Gewissen testen.

Wir hoffen, wir konnten euch ein wenig helfen.

Eure
Diana

You May Also Like

0 Kommentare