Anzeige: Wildes Land Hundefutter

Montag, Januar 18, 2016 Hundekind Abby 2 Comments

Hallo ihr Lieben,

wir wurden vor einiger Zeit von Wildes Land angeschrieben ob wir Lust hätten, einige ihrer Produkte zu testen. Da wir ja besonders gerne neue Produkte testen und von Wildes Land vorher noch nie etwas gehört hatten, haben wir zugestimmt.



Habt ihr schon einmal etwas von Wildes Land gehört? Wir machen ja keinen Hehl daraus, dass wir barfen und ich leckeres Fleisch bekomme, aber wie ihr ja wisst, ist barfen im Urlaub dann schon sehr unpraktisch. Bisher sind wir immer auf Trockenfutter umgestiegen, aber vielleicht ändert sich das ja nach unserem Test.

Wer ist die Marke Wildes Land?

In erster Linie ist Wildes Land ein Futtermittelhersteller für Hunde und Katzen der sich darauf spezialisiert hat, artgerechtes und gesundes Futter für die 4Beiner in Deutschland herzustellen. Bei der Herstellung der Tiernahrung werden laut eigenen Angaben nur Produkte verwendet, die zu 100 % Lebensmittelqualität besitzen. Außerdem sagen sie selbst, dass man sich wieder auf das Wesentliche der Futterherstellung konzentriert. Weg von fancy Geschmäckern, hin zu wirklich wichtigen Zutaten. Die Zutatenliste auf den Produkten ist in der Tat recht kurz. So findet man außerdem keinerlei Knochenmehl in den Produkten und es wird eine Fleischmenge von mindestens 60% garantiert. Auf Getreide wird übrigens komplett verzichtet, was diese Marke als tolle Erfindung für alle lebensmittelunverträglichen Hunde und Katzen erscheinen lässt. Und was wir auch sehr interessant fanden war, dass Wildes Land bei den Nassfuttern auf Farb-, Aroma- und Konservierungsstoffe verzichtet. Dafür wird das Fleisch in der eigenen Kochbrühe konserviert!
Übrigens könnt ihr die Produkte von Wildes Land sowohl online [HIER] als auch in einigen ausgewählten Fressnapf-Märkten kaufen.


Was durften wir testen?

Wir haben ein ganz tolles Paket mit 3 verschiedenen Produkten erhalten:
- eine 6er Palette "Wildes Land Charity Menü":



Bei dem Charity Menü handelt es sich um ein sehr winterlich, ja fast schon weihnachtliches Menü für den Hund. Die Hauptzutaten bestehen aus Pute und Gans. Als besonderen Geschmackskick wurde auch Bratapfel und und Preiselbeeren verarbeitet. So gut haben die 2Beiner noch nicht einmal zu Weihnachten gegessen!
Was uns besonders gut gefallen hat war die detaillierte Kennzeichnung, was in dem Futter drin ist. So kann man das vorab im Onlineshop nachlesen:
32 % Gans (bestehend aus Leber, Hälse), 31% Pute (bestehend aus Herz, Muskelfleisch, Leber, Hälse), 27,5 % Gänse- und Putenfleischbrühe, 4 % Bratapfel, 2 % Pastinaken, 2 % Preiselbeeren, 1 % Mineralstoffe, 0,3 % Distelöl, 0,1 % Yucca- Extract, 0,1 % Kräutermischung (Basilikum, Kamille, Löwenzahn, Petersilie, Rosmarin).
Und auch auf den Etiketten findet ihr die genauen Angaben wieder. Wir hatten bisher noch kein anderes Nassfutter gesehen, das sogar angibt, aus welchen Stücken das Tier verarbeitet wurde.


Aber warum heißt das Menü jetzt Charity Menü?

Das ist eine ganz super tolle Aktion, wegen der wir schlussendlich der Kooperation zugestimmt haben: Für jede verkaufte Dose des Charity Menüs spendet Wildes Land 10 Cent an die Organisation VITA e.V. Assistenzhunde. Genauer gesagt soll damit die Nachversorgung von dem kleinen Max, der im Rollstuhl sitzt, und seinem Hund Brando sichergestellt werden. Die Organisation VITA e.V. Assistenzhunde bildet Hunde zu Assistenzhunden aus um dann ihren körperlich behinderten Menschen im Alltag die Stütze und Hilfe zu sein, die sie brauchen. Außerdem ist die Liebe und Nähe zu einem Tier besonders in schwierigen Situationen so wertvoll, das wissen wir alle sicher selber.
Die Hunde werden im Welpenalter bereits ausgewählt und werden dann von einem Paten erst einmal 12-16 Monate aufgezogen. Danach geht es in die Ausbildung. Wenn diese abgeschlossen ist wird für den Hund der passende Mensch gesucht und wenn man das perfekte Paar gefunden hat, dann werden die zwei in sechs Wochen aneinander gewöhnt und es wird ihnen geholfen, sich aufeinander einzuspielen. Auch danach bleibt VITA e.V. Assistenzhunde für den Hundehalter und den 4Beiner Ansprechpartner und betreut sie weiter. So ist es nicht verwunderlich, dass die Ausbildung zum Assistenzhund im Durchschnitt 25.000 Euro kostet. Umso trauriger ist es, dass dieser tolle Verein weder Fördergelder bekommt noch von den Krankenkassen unterstützt wird. Die 47 erfolgreich zusammengeführten Teams, unter denen übrigens 25 Kinder sind, wurden bisher allein durch Spenden finanziert. 

- ein Hirschgeweih:



So ein Hirschgeweih hatte ich schon einmal  bekommen und kann euch nur sagen, dass die super toll sind. Hirschgeweihe sind zwar in der Anschaffung teurer als so manch anderer Kauknochen, aber die halten bis zur Unendlichkeit, das sag ich euch. Mein altes Hirschgeweih habe ich bis heute noch nicht klein bekommen. Deswegen hat die Mama gesagt, wir behalten das jetzt erst einmal für wenn wir in den Urlaub fahren oder so.

- 7 Stangen Dörrfleisch vom Hirsch: 



Ihr glaubt ja gar nicht, wie lecker diese Dörrfleischstangen aussehen. Und wie die riechen.. Es ist eine Wohltat! Und das allerbeste: sie sind auch noch so wahnsinnig verdammt lecker. Ich hätte die ganze Packung auf einmal aufessen können. Durfte ich nur nicht. Aber schon wenn ich an das nächste Mal denke läuft mir das Wasser im Mund zusammen. 

Wie finden wir die Produkte und was ist unser Fazit?

Ehrlich gesagt waren wir am Anfang sehr skeptisch was Wildes Land angeht, da wir vorher noch nie etwas von ihnen gehört haben.
Allerdings haben uns sowohl der Internetauftritt, als auch die detaillierte Beschreibung der Inhaltsstoffe absolut überzeugt. Ich war allerdings ab dem Moment, in dem die Dose gezischt hat absolut begeistert von dem Futter und es hat absolut nicht lange gedauert, bis der Napf leer war.



Auch roch das Futter nicht künstlich oder ekelig, was bei Dosenfutter unserer Meinung nach oft der Fall ist. Zwar werden wir jetzt nicht auf Dosenfutter umsteigen, aber da es mir so gut geschmeckt hat werden wir die Dosen für den Urlaub mitnehmen. Auch die gesunden (!) Kauartikel für die Hunde sind wahnsinnig toll. Wir können Wildes Land absolut empfehlen und wünschen dem Unternehmen viel Erfolg auf seinem weiteren Weg. 

Eure Abby

Kommentare :

  1. Mir persönlich hätte ja ein Knichenmehl als Kalziumquelle besser gefallen als die Gensehälse. Geflügelhälse haben ja im Vergleich zu anderen Knochen eher wenig Calcium und auch kein so tolles Ca-Ph-Verhältnis.
    Und die Erwähnung der synthetischen Zusatzstoffe wäre für eine vollständige Review auch sicherlich wichtig gewesen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Monika,

      erst einmal lieben Dank für deinen Kommentar.

      Darf ich fragen, welche synthetischen Zusatzstoffe du meinst? In der Zutatenliste sind keine aufgelistet.

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen