Hunde und Ausflugsziele

Freitag, Juni 03, 2016 Hundekind Abby 8 Comments

Hallo ihr Lieben,

irgendwie sind wir noch immer voll im Urlaubsfieber, das Thema passt aber auch jetzt zu dem immer besser werdenden Wetter. Viele von euch haben doch sicher auch ihre Hunde am liebsten immer bei sich, so auch bei Ausflügen. Doch wenn man diese plant, sollte man vorher einiges bedenken.


Wie wähle ich das richtige Auflugsziel aus?

In allen Regionen gibt es wahnsinnig tolle Regionen zu erkunden, auch wenn es auf den ersten Blick vielleicht nicht so aussieht.



1. Wer kommt alles mit?

Wollt ihr mit eurem Hund alleine etwas unternehmen, kommt der Partner mit, die Eltern oder vielleicht Kinder? Jeder möchte auf einem Ausflug etwas anderes sehen. Während Kinder meistens total auf Zoos abfahren, findet der Partner diese vielleicht blöd. Daher sprecht euch untereinander ab, was ihr gerne machen möchtet. Schreibt euch ruhig alle Ideen auf eine Liste, vielleicht könnt ihr sie ja nach und nach abarbeiten. Auf jeden Fall müsst ihr Kompromisse eingehen, sobald mehrere auf der Tour unterwegs sind.

2. Sind Hunde erlaubt?

Eigentlich sollte es das selbstverständlichste der Welt sein, dass man vor dem Besuch einer Sehenswürdigkeit checkt, ob der Hund überhaupt mit reindarf. Allerdings tun das nicht alle. Viele denken sogar, dass es kein Problem ist, den Hund mitzunehmen. Doch, kann es aber sein. Zum Beispiel sind nicht alle Tiere im Zoo auf Hunde vorbereitet oder alte Gebäude sind gefährdet, von Hunden beschmutzt oder zerstört zu werden. Daher ruft doch vorher an oder informiert euch im Internet. Auf den meisten Internetseiten steht groß und breit, wenn Hunde verboten sind. Und dann müsst ihr dieses Ausflugsziel eben von eurer Liste streichen. Ausnahmen werden in den aller, aller, aller seltensten Fällen gemacht. Also guckt euch lieber nach etwas anderem um.

3. Müssen Hunde Eintritt zahlen?

Je nachdem, wo ihr hinwollt kann es sein, dass sowohl ihr als auch eure Hunde Eintritt zahlen müssen. Das können nur einige Euro sein, das kann aber auch etwas mehr sein. Überlegt euch vorher ob die Preise in euer Budget passen oder ob ihr lieber etwas machen wollt, wo ihr keinen Eintritt zahlen müsst. Eine Diskussion vor Ort, dass der Hund ja nichts macht und braucht, sind nervenaufreibend und stellen andere Hundehalter in ein schlechtes Licht.


4. Wie geeignet ist das Ausflugsziel für den Hund?

Damit meine ich folgendes: Ist es ein gutbesuchtes Ausflugsziel? Wenn ja wird es wohl sehr voll. Kann euer Hund damit umgehen oder versucht er dann der Situation zu entkommen? Dann ist es vielleicht eher angebracht, das Ausflugsziel unter der Woche zu besuchen. Da könnte es etwas leerer sein. Oder ihr verschiebt den Ausflug auf die nicht so stark besuchte Zeit.

5. Was muss ich für meinen Hund mitbringen?

Wenn ihr euer Traumausflugsziel gefunden habt, Hunde erlaubt sind und alle sich drauf freuen überlegt noch was ihr für den Hund mitnehmen müsst. Viele Ausflugsziele bieten Wasser für die Hunde an, aber dennoch solltet ihr nicht darauf angewiesen sein. Nehmt extra Wasser mit für den Fall, dass die Wasserschüsseln gerade leer getrunken oder umgeschüttet wurden. Manche bieten auch gar kein Wasser an. Das ist aber auch kein Muss sondern eine nette Aufmerksamkeit. Also nehmt es nicht als selbstverständlich hin. Außerdem müsst ihr Kotbeutel dabei haben und zwar lieber ein paar mehr als sonst. Und nutzt diese dann vor allem auch ohne Wenn und Aber. Außerdem müsst ihr gucken, wo der Hund an der Leine zu führen ist oder ob die Leinenpflicht nicht besteht.

Dann können wir, die anderen Hundehalter, euch nur noch bitten auf die anderen Rücksicht zu nehmen und uns Hundehalter nicht in ein schlechtes Licht zu rücken. Immerhin möchten wir alle unsere Hunde auch weiterhin möglichst überall mit hinnehmen können.

Übrigens: Im Zoo Leipzig dürfen keine Hunde mitkommen. Habt ihr aber Ausflugsziele, die man gesehen haben muss?

Eure Abby

Kommentare :

  1. Eine wirklich praktische Liste - wobei ich gestehen muss, wir haben unsere Planung auf zwei Punkte (Hunde erlaubt und weiviel könnte los sein) reduziert. Wasser, Futter, Leckerchen, Kotbeutel, Impfausweise und Sonstiges ev. benötigte habe ich fast immer dabei, wenn die Hunde ins Auto steigen ...aber das ist einfach Gewohnheit und jahrelanges Training.
    Aber für jemanden, der noch nicht so oft mit Hund einen Ausflug unternommen hat finde ich die Hinweise echt prima.

    Lieblingsausflugsziele haben wir einige ... besonders Tierparks ziehen und magisch an ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf den Artikel hat mich eine liebe Kollegin gebracht. Es gibt viele die zum Beispiel nicht mal gucken, ob Hunde erlaubt sind.

      Daher seid ihr umso vorbildlicher, dass ihr immer alles dabei habt :)

      Löschen
  2. ICh finde die Welt wird immer verbortet....
    Hunde Ja - NEIN !
    Ganz im Ernst, es sollte finde ich mittlerweile gar keine Ding mehr sein, sein Tier mitzunehmen.
    Es gelten Regeln (Kot aufsammeln und an der Leine führen - GANZ EINFACH)und dann sollte es keine Probleme geben.
    Wenn ich das immer mitbekomme, an der Grillhütte sind keine Hunde erlaubt, auf dem Schiff sind keien Hunde erlaubt, auf den Rheinwiesen sind keine Hunde erlaubt etc.... es nervt und ich verstehe diese ganze Bürgerk*** (sorry) nicht mehr.

    Entschuldigung das ich jetzt hier so rummotze, aber für mich ist es manchmal echt unverständlich. Da werden Gesetze erlassen, die völlig unsinnig sind. (Leider habe ich gerade heute mal wieder erfahren müssen, wie Unsinnig manche Ämter / Menschen doch reagieren, sobald sie das Wort HUND hören).
    Einfach unbegreiflich das manche Leute alles so engstirnig sehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei vielen geb ich dir Recht. Anstoß zu dem Artikel war aber, dass gaaaanz viele Leute sich nicht informieren und ihre Hunde mit in unseren Zoo bringen wollen. Da unsere Tiere das aber nicht gewohnt sind und vermutlich eine riesen Panik unter den Tieren ausbrechen würde, ist es verboten. Außerdem hat mal ein Hund eines der Tiere angefallen (als es vor über 20 Jahren noch erlaubt war).

      Aber auch so sollte man sich ja vorher kundig machen, ob die Hunde erlaubt sind... Und wenn sie es nicht sind, fahr ich da nicht hin ;) Aber was du da aufzählst ist ja krass... So schlimm ist das bei uns Gott sei Dank (noch) nicht.

      Löschen
  3. das hunde nicht überall mit dürfen, liegt aber an den leuten die sich eben NICHT an die regeln halten. die ihre hunde überall hin machen lassen, deren hunde ohne leine überall hin rennen und andere tiere oder menschen gefährden usw.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön auf den Punkt gebracht!

      Löschen
    2. Das denke ich nicht, denn an vielen Orten, an denen Hunde erlaubt sind, funktioniert es wunderbar. Ich war zum Beispiel 2 Mal bei uns mit Hunden bei uns im Zoo - Nirgendwo sind Hundehaufen, nirgendwo frei laufende Hunde, alle Hunde benehmen sich (Und die Tiere im Zoo geraten auch nicht in Panik. Außer den Waschbären, die Hunde offenbar super interessant finden, hat kein Tier ihnen überhaup Beachtung geschenkt. Diese Tiere leben ihr Leben lang in Gefangenschaft und werden tagein tagaus von Menschen begafft. Ich glaube, ein Hund ist da echt ihr geringstes Problem)
      Ein anderes Beispiel: Wir planen gerade Urlaub und in unserem Urlaubsziel dürfen Hunde an einen Großteil der Strände nicht - Wir waren davor auf Texel, dort dürfen Hunde ausnahmslos überall an den Strand und es tummelten sich hunderte Hunde dort. Ich habe aber nicht einen einzigen Hundehaufen gesehen.
      Ich weiss, dass sich viele Leute nicht an die einfachsten Regeln halten, das sehe ich ja schon an den ganzen Hundehaufen vor der eigenen Haustür, aber wir machen wiiiiirklich viele Ausflüge mit Hunden: Zoos, Schlösser, Burgen, Tierparks, eigentlich alles was irgendwie mit Hund geht und überall dort, wo sie erlaubt sind, scheint es wunderbar zu funktionieren.

      Löschen
  4. Eine Bekannte hat sich letztens stundenlang darüber aufgeregt und beschwert, dass sie extra 2 Stunden mit Kind und Hund nach Leipzig in den Zoo gefahren ist, um dann festzustellen das Hunde verboten sind. Sie hat noch ewig mit den Damen an der Kasse diskutiert... Als sie das erzählt hat, taten die mir richtig leid. Sie dachte, Hunde sind ja eh überall erlaubt. (Übrigens sind sie extra nach Leipzig gefahren, weil in ihrem Zoo Hunde verboten sind :-D So viel zum Thema überall...)

    Deine Liste ist also seeeehr nützlich und für viele bestimmt hilfreich :-)

    Aber schade, dass es wegen wenigen rücksichtslosen Hundehaltern so viele Verbote gibt mittlerweile. Wobei ich es im Zoo aber durchaus verstehen kann. Vor allem wenn es die Tiere nicht gewohnt sind.

    Liebe Grüße von uns!

    AntwortenLöschen