Wie die neue Kamera einzog oder: eine Tragödie in 3 Akten

by - Montag, Juli 04, 2016

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch mal von unserer neuen Kamera berichten. Die alte Kamera von der Mama hat sich im Frühjahr dieses Jahres verabschiedet, beziehungsweise das Objektiv, oder eigentlich beides. Das Objektiv hat von heute auf morgen nicht mehr scharf gestellt. Die erste Vermutung: Der Minimensch hat draufgehauen!

So ging es also ins Fotofachgeschäft um gucken zu lassen, was denn nun kaputt ist: Das Objektiv oder die Kamera. Im Fachgeschäft wurde also ein neues Objektiv an die Kamera geschraubt und angeblich ging dieses. Also hieß es das Ojektiv ist kaputt. Die günstigere Variante. Dennoch blöd, weil kein Geld da war.

So hat die Mama ganz lange rumgeweint, gerechnet, überlegt, wieder rumgeheult, weiter gerechnet und naja... Geld war nie übrig. Bis sie dann jetzt ja Geburtstag hatte. So wurde dann alles Geburtstagsgeld zusammengenommen und es sollte in ein neues Tamron investiert werden. Also wurde es auch. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie aufgeregt die Mama war. Der Papa war schon ein wenig genervt. Ich habs ihm angesehen. Dabei müsste ich dann ja wieder vor die Kamera. Die Wochen ohne neue Fotos von mir war ganz schön hart für die Mama.


Zu Hause angekommen hat die Mama alles andere erstmal liegen lassen und ist gleich ganz aufgeregt und freudig zu ihrer alten Kamera gegangen.Das Tamron steckt an der Kamera, alles ist auf Autofokus gestellt und es geht: NIX!!! Oh ihr habt noch nie so viel Traurigkeit in einem Gesicht gesehen. Sobald auf manuellen Fokus gestellt wurde, ging alles. Mh... vielleicht lag es ja an der Kamera? Der Papa nörgelte dann gleich rum, dass das Objektiv nicht zur Kamera passt - die Mama diskutierte, dass sie das doch extra geprüft hätte.. Naja.. irgendwann wurde dann über das Thema geschwiegen und am nächsten Tag stand eh der Ausflug zum Zoo der Minis in Aue an.

Die Mama war ganz stolz auf ihr Objektiv und wollte es trotzdem testen. Also wurden die Fotos alle im manuellen Fokus gemacht. Und da war die Mama total begeistert von den Fotos.




Aber im Autofokus tat sich nach wie vor nichts... Zwei Tage später kam die Zusage für beantragte Gelder von der Mama und dann hatte der Papa der Mama versprochen, dass sie sich eine neue Kamera kaufen darf. Kaum war der Bescheid da, musste der Papa sich gleich wieder mit der Mama ins Auto setzen und es ging wieder los zum Laden. Und da haben die 2 dann die Nikon D3300 gekauft. Das war übrigens die vorletzte in dem Geschäft. Also absolut Glück gehabt. Mit dazu kam es auch gleich noch ein Standardobjektiv 18-55mm.


Und wieder war es da: Dieses breite Grinsen in Mamas Gesicht und diese aufgeregte Freude. Zu Hause wieder angekommen musste natürlich sofort der Akku geladen werden und aller 5 Minuten wurde geguckt, ob er endlich voll war. Als das dann nach gefühlt 24 Stunden der Fall war, wurde das Standardobjektiv ganz kurz getestet - die Kamera ging also. Und schon kam das Tamron wieder dran. Und.... NICHTS!! Wieder ging der Autofokus nicht. Und wieder war die Verzweiflung in der Mama ihrem Gesicht zu sehen.. Also ging es nach dem Wochenende das Objektiv umtauschen. Vor Ort wurde es auch getestet und es wurde bestätigt, dass der Autofokus gar nichts machte. Also wurde es ohne Probleme umgetauscht und die Mama war endlich glücklich und konnte auch die ersten Probefotos machen.

Und dann dauerte es keine 2 Tage und ein Missgeschick vom Papa später und das Objektiv ging wieder nicht. Von dem Drama, dass sich hier abspielte erzähle ich euch jetzt nicht. Nur so viel: Der Papa hat das Objektiv dann wieder umtauschen wollen, der Verkäufer war aber total doof und so hat er es zurückgegeben, das Geld wiederbekommen und ist wieder heim gekommen. Böse war die Mama nicht mehr, immerhin sind sie am nächsten Tag zusammen wieder losgezogen und wollten das Objektiv nun neu kaufen. Das gab es aber im Laden nicht und so wurde es am Samstag bestellt. Laut E-Mail wurde es auch gleich verschickt und jetzt warten wir, dass die Benachrichtigung kommt, dass es angekommen ist. Dann kann die Mama gleich losfahren und es abholen. Lustigerweise kostet das Objektiv jetzt 3 € weniger und dafür hat der Papa der Mama gleich ein Eis gekauft, damit sie nicht mehr so traurig ist.

Dann ist hoffentlich alles gut und wir können wieder auf viele Fotostreifzüge losmachen.

Wer hätte denn gedacht, dass eine Kamera so viel Ärger machen könnte...

Braucht übrigens wer eine defekte Kamera samt defekten Objektiv?

Eure Abby

You May Also Like

2 Kommentare

  1. Oh na klasse :-(
    Das Gefühl kenne ich aber auch. Auch wenn es bei mir nur ein einziges Mal so ein Drama gab. Ich musste meine beiden Objektive samt neuer Kamera damals direkt zum Service zum justieren schicken und musste laaaaange 2 Wochen warten bis endlich alles wieder ankam :-)
    Ich freu mich auf viele tolle neue Fotos von euch dann!

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, das war sicher auch ganz schlimm :(
      Mal gucken ob das Objektiv jetzt heute kommt und ob er Minimensch mir dann auch etwas Zeit lässt, Fotos machen zu gehen :D
      Liebe Grüße
      Dini

      Löschen