Dein Hund braucht dich - Werbung

Freitag, November 04, 2016 Hundekind Abby 0 Comments

Hallo ihr Lieben,

wie ihr wisst, erziehen wir Abby etwas anders, als andere Hundehalter, nämlich nach dem Prinzip "Beziehung vor Erziehung". Und genau diese Art und Weise wird allmälich immer populärer. Daher ist es nicht verwunderlich,dass auch immer mehr Bücher zu diesem Thema herausgebracht werden. Eines davon durften wir lesen und möchten euch heute erzählen, wie wir es fanden.

"Dein Hund braucht dich"




Das Buch ist im Ulmer Verlag erschienen und im Softcover gehalten. Und wer an der Stelle einen Ratgeber erwartet, den muss ich gleich am Anfang enttäuschen. Auf 128 Seiten erzählt Karin Actun zu ihrer Reise zum Prinzip "Beziehung statt Erziehung". Der Untetitel "Durch Souveräne Führung zum entspannten Hund" gibt aber gleich am Anfang eine Ausicht auf das Ende: Durch ihr Umdenken hat sie es geschafft, in ihrem Rudel Ruhe und Souveränität einzubringen.

Aber wer ist Karin Actun überhaupt? Sie selbst hat schon viele Jahre als Hundetrainerin gearbeitet und auch schon viele Hunde ausgebildet. Eigentlich war ihr Leben mit ihren zwei Hunden perfekt. Und dann kam ihr dritter Hund, Bryce, und alles veränderte sich. Kira, ihre ältere Hündin drehte komplett am Rad. Ständig korrigiere sie Bryce und an ein friedliches Zusammenleben war nicht mehr zu denken. Bis, ja, bis Karin gesagt wurde, dass sie Bryce ja auch alles durchgehen lassen würde. An diesem Tag änderte sich ihre Einstellung zu ihrem Rudel schlagartig und sie versuchte wieder klare Regeln aufzustellen und die Verantwortung ihrer anderen Hunde, Bryce Respekt beizubringen, abzunehmen. Auf den 128 Seiten erzählt sie dabei lebhaft, authentisch und ehrlich ihre Geschichte und gibt nebenbei einige Tipps und Hinweise, wie man ihrer Meinung nach zum souveränen, verlässlichen Entscheidungsträger wird.

Was ist unser Fazit?

Zu allererst muss ich gestehen, dass "Dein Hund braucht dich" das erste Buch über diese "Erziehungsmethode" war, welches eher einem Erfahrungsbericht als ein Lehrbuch gleicht. Da ich über das Thema jedoch alles mögliche wie einen Schwamm einsauge, konnte ich das Buch tatsächlich nur sehr schwer weglegen. Mit den 128 Seiten ist es nicht zu dick, so dass man es auch getrost in der Bahn oder dem Bus lesen kann. Zwischen den langen Textpassagen findet man auch viele, tolle Fotos die beschriebenes noch einmal verdeutlichen und sehbar machen.



Allerdings gehe ich nicht mit allem, was sie geschrieben hat, konform. So finde ich es ein Unding ein Hund aus dem Schlaf zu reißen und darauf zu bestehen, dass er aufsteht, wenn er mir in dem Weg liegt. Meines Erachtens hat das nichts mit Respekt zu tun. Vielmehr ist es meiner Meinung nach ein Vertrauensbeweis, wenn der Hund liegen bleibt, wenn man als wesentlich größerer Mensch an ihm vorbei will. Auch teile ich ihre Ansicht nicht, dass es lange dauert, bis man "Chef des Rudels wird". Wenn man wirklich der Überzeugung ist, dass man ab jetzt die Verantwortung dem Tier abnehmen will, dann muss man den Hund davon auch nicht lange überreden. Vielmehr muss man es innerlich wollen und dann auch durchziehen und dann hat man automatisch eine Präsenz die zusammen mit den neu aufgestellten Regeln schnell zu Ergebnissen führen können.

Wenn man sich dessen bewusst macht, dass es kein wirklicher Erziehungsratgeber ist, dann geht man mit einer anderen Einstellung an das Buch und dann kann man sich auch vollkommen auf das Buch einlassen. Man bekommt, wenn man sich noch nicht mit dem Thema befasst hat, viele tolle neue Einblicke in eine Welt abseits des Clickers.  Zusätzlich gibt es zun wichtigsten Themen noch Videos, die ihr mit Hilfe eines QR-Codes sehen könnt.



Allerdings stehen in dem Buch auch Dinge, die meines Erachtens so nicht verbreitet werden sollten und auch nichts damit zu tun haben, Entscheidungsträger für die Hunde zu werden. Von daher vergeben wir an der Stelle 2 von 5 Abbys.



Wenn ihr euch das Buch dennoch durchlesen möchtet, könnt ihr das Buch gerne hier bestellen:


Kennt ihr noch mehr Bücher, die sich mit dem Thema beschäftigen?

Eure Dini

0 Kommentare :