Unser Tag der nonverbalen Kommunikation

Montag, November 07, 2016 Hundekind Abby 4 Comments

Hallo ihr Lieben,

wir hatten es euch ja bereits angekündigt, gestern fand der Tag der nonverbalen Kommunkation von Stressless Dogs statt.

Geplant hatten wir schon alles. Sonntag wollte ich das Hundekind wieder von den Großeltern abholen und dann sollte es auf eine schöne große Runde gehen, bevor das Hundekind sich von dem stressigen Wochenende erholen sollte.



So sind wir Sonntag also bei meinen Eltern reingeschneit und irgendwie war die Stimmung komisch. Beide haben komisch geguckt und mein erster Gedanke war "Oh oh, das Hundekind hat sich wie die Axt im Walde benommen." Nachdem wir uns dann aber ausgezogen haben, rückten sie mit der Sprache raus: Abby hat sich beim Gassigehen auf gerade Strecke irgendwie die Kralle verletzt und geblutet. Und jetzt steht sie immer noch in alle Richtungen ab. Ohje. also schnell das Hundekind rangezogen und geguckt. Geblutet hat nichts mehr, gut sah es trotzdem nicht aus. Da der Minimensch erst einmal etwas essen musste, ging es also erstmal an den Tisch und das Hundekind wurde beobachtet. Eigentlich hat sie sich benommen wie immer, nur müde war sie. Nach dem Essen haben wir dann versucht die Notfallklinik unseres Vertrauens zu erreichen, aber da ging trotz mehrmaligem Versuchen niemand ran. Das Hundekind war soweit auch fit, also wollten wir erstmal nach Hause fahren. Während der Minimensch und ich das Auto geholt haben, sollte das Hundekind noch kurz bei meinen Eltern warten. Und währen sie in ihre Box springt, hält mir Papa die eben abgebrochene Kralle hin.



So sind wir dann nach Hause, ich habe mir die Kralle nochmal angeguckt und beschlossen, dass es eben kein Notfall ist und wir den Tierarzt  morgen besuchen können. Es hat nichts mehr geblutet, sie hat nicht dran rumgeleckt und sich auch sonst normal benommen. Nur aus unserem schönen langen Spaziergang wurde nichts. Das wollte ich ihr dann doch nicht antun. Auch ging ein Untersuchen ohne Sprache in dem Moment nicht.

Und so haben wir kurze Zeit später beschlossen, den Tag der nonverbalen Kommunikation für heute zu verschieben. Also wenigstens den Teil mit dem Spaziergängen. Was wir dennoch gemacht haben war Abby mit der Körpersprache aus der Küche zu verbannen, sie nur mit reiner Körpersprache zu beruhigen und dann zum Fressen zu schicken und sie auf ihre Decke zu schicken. Das klappte eigentlich ganz gut. Erstaunt war ich davon, dass sie nur anhand meines Blickes wusste, dass sie jetzt an ihr Futter darf. Auf der Decke warten ist ja kein Problem, das muss sie immer. Normalerweise gibt es dann aber das Auflösesignal "Friss". Stattdessen habe ich sie dann angelächelt und zu dem Futter geguckt und mich dorthin eingedreht. Das hat sie gleich verstanden und ist in aller Ruhe fressen gegangen.



Der Tierarzt hat uns übrigens bestätigt, dass Abbys Kralle kein Notfall gewesen wäre und wir jetzt nur warten können, bis die Wolfskralle wieder nachgewachsen ist. Somit steht unserem Plan, den Tag der nonverbalen Kommunikation für uns zu verschieben nichts im Wege. Und dann werden wir auch einige Sequenzen für euch per Video besser mitschneiden.

Hat denn jemand von euch gestern mitgemacht und wenn ja, wie waren eure Erfahrungen?

Eure Abby und Dini

Kommentare :

  1. Davor hab ich immer angst und doch geht der Krallenkelch immer an uns vorrüber. Ich kann sowas nämlich nicht sehen. Euer Foto konnt ich aber ansehen hihi. Und wenn sowas dann auch noch bei wem anders passiert ist auch immer doof - naja für den jenigen. Wobei, sowas eben passiert. Dann eine schnelle Heilung
    lg Becki, Joy und Blaze

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Ja, meine Eltern haben mehr gelitten als Abby hihi. Ich war auch froh, dass die Kralle dann abgefallen ist.

      Liebste Grüße
      Dini

      Löschen
  2. Aua.....meine Lady hat die Angewohnheit immer an Ihrer 5. Kralle zu reißen, wie wenn sie diese ausreißen will. Ist das normal? Lg Claudia Hundeseele

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal kommt es anders und zweitens als man denkt. Es tut mir leid, dass Abby sich verletzt hat. Ich wünsche gute Besserung.

    Eure Erfahrungen mit der nonverbalen Kommunikation finde ich prima. Ich werde dazu mal ein wenig lesen – wenn es etwas Zeit ist – und es dann auch versuchen…..

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen