DIY Adventskalender für Faule [Werbung]

Donnerstag, Dezember 01, 2016 Hundekind Abby 1 Comments

Hallo ihr Lieben,

heute ist der 1. Dezember, das heißt ab heute darf man offiziell die Kalender aufmachen. Bei uns in der Wohnung hängen insgesamt 10 Kalender, verteilt auf 3 Personen und einen Hund. Aber nicht wundern, 6 davon sind mit Schokolade und von der Oma. Und dann bekommt jeder einen selbstgefüllten Kalender von den anderen. Und natürlich darf Abby auch nicht fehlen und natürlich bekommt Abby auch einen Kalender.

Da wir was das Basteln angeht, aber sehr, sehr faul sind, haben wir einen Kalender für Faule gebastelt. Falls ihr also noch keinen habt und euch jetzt spontan denkt, dass ihr doch einen braucht, dann sperrt die Lauscher auf.


Wie bastelt man einen Kalender für Faule?


Was ihr dazu benötigt ist nicht viel: Einen handelsüblichen Kalender zum Befüllen. Achtet darauf, dass nicht zu viele Schnörkel dran sind und die Öffnungen aber gut zu füllen sind. Eigentlich ist unser Kalender schon ein wenig ungeeignet, da die Öffnung doppelt vernäht ist und sich der Inhalt gerne einmal darin verfängt. Und dann benötigt ihr nur noch Leckerlies, die in die Säckchen passen. Und dann müsst ihr die Leckerlies nur schön in den Kalender verteilen. Bei uns gab es am 6. und am 24. Dezember ein besonders tolles Leckerlie.


Was füllt man in den Kalender ein?

Bei uns gab es dieses Jahr ganz viele Artikel von Hopey's in den Kalender. Ich muss ja gestehen, dass ich Kauartikel bisher nur im Laden oder auf Messen gekauft habe. Die einzige Ausnahme war eine Sammelbestellung bei einer guten Freundin, die bereits mehrmals bei diesen Shops bestellt hatte. Umso  gespannter waren wir, wie die Qualität der Kauartikel sein würde.

Uns hat ein Paket mit mehreren Produkten erreicht. Aber keine Angst, wir zeigen euch jetzt nicht jeden einzelnen Kauartikel, den Abby bekommen hat. Stattdessen zeigen wir euch, was sich besonders geeignet hat.


Das Schöne an den Produkten von Hopey's ist, dass man auf den ersten Blick gleich sieht, aus was die Kauartikel bestehen. Alle bestehen ausschließlich aus dem Fleisch. Andere Zusätze gibt es nicht. Außerdem gibt es ein Mindesthaltbarkeitsdatum. Das hatten wir bisher noch nicht bei allen anderen Kauartikeln. Aber da es hier mehrere Stücke gibt, ist das MHD wahrscheinlich keine schlechte Idee.


Das Lammfleisch ist ganz dünn und lässt sich somit leicht durchteilen. Damit kann man die Größe perfekt an die Größe des Adventkalenders anpassen. Aber auch wenn man das Lammfleisch zwischendurch geben möchte, sind die Stücke richtig gut portioniert.


Außerdem gibt es in dem Adventskalender auch Lammpansen. Sie riechen nicht unangenehm und lassen sich doch etwas länger kauen als das Lammfleisch. In der Packung gab es verschiedene Größen, so dass auch unterschiedliche Größen in dem Kalender versteckt sind.


Damit es nicht nur große Dinge gibt, sondern auch einmal eine Kleinigkeit, gibt es die kleinen Lamm Fleischbrocken. Sie sind ganz soft und bestehen ebenfalls nur aus Lamm. Weitere Zusatzstoffe gibt es nicht. Das ist quasi ein Träumchen. Dieses Jahr sind wir auf der Messe nach so etwas gerannt und haben tatsächlich damals nur einen Anbieter gefunden, der es ebenfalls angeboten hat.


Und dann gibt es noch Dorschhaut. Das ist das einzige Produkt, das nicht in Deutschland hergestellt wurde. Wie auch. Dorschhaut hatte Abby noch nie. Bisher gab es immer nur Lachshaut und die liebt sie. Daher waren wir sehr gespannt, wie sie die Dorschhaut finden wird.


Nach einem ersten Teststreifen wussten wir, dass Abby die Dorschhaut ebenfalls frisst und so wird es diese am 6. und 24. Dezember geben - als besonderes Highlight.

Was ist unser Fazit von Hopeye's?

Auch wenn wir anfangs sehr skeptisch waren, haben bereits die ersten Kaustücke Abby und mich absolut überzeugt. Die Kauartikel riechen nicht streng oder unangenehm, sie sind richtig toll trocken, krümeln nicht oder fallen sonstartig auf. Außerdem werden die Produkte schonend getrocknet. Dass auf weitere Zusatzstoffe verzichtet wird, haben wir ja schon erwähnt.

Die Mindesthaltbarkeitsdaten sind noch in weiter Zukunft, so dass man auch nicht gleich eine ganze Packung sofort füttern muss. Das einzige was wir uns gewünscht hätten wäre, dass man die Packungen auch wieder verschließen kann. Daher vergeben wir an der Stelle 4 von 5 Abbys.



Aber das allerwichtigste ist ja, dass Abby die Produkte auch schmecken. Hier hätten wir euch jetzt eine Gallerie von einer fressender Abby zeigen können, wir haben es aber in einem Bild zusammengefasst:


Die Kauartikel sind durch die Bank weg sehr gut bei ihr angekommen. Weder das Rehbein noch die Dorschhaut wurde auch nur kurz komisch angeguckt. Das hatten wir so lange auch nicht mehr.
Übrigens gibt es momentan 10% Rabatt für Neukunden - wir können es euch wirklich nur empfehlen.


Aber wo hängt man den Kalender dann auf?

Aus eigener (leidvoller) Erfahrung können wir euch sagen: Nicht in der Nähe von tischen, Stühlen oder ähnlichem. Abby hat im ersten Jahr alle unsere Kalender von der Wand geholt und dabei unsere ganzen Tische zerkratzt. Daher hängt der Kalender wie die letzten zwei Jahre an einem Ort, wo sie nicht hinkommt: Die abschließbare Abstellkammer.


Abby war heute ganz aufgeregt und hat sich total über ihren Adventskalender gefreut. Macht ihr eurem Lieblingen auch so eine Freude oder findet ihr Adventskalender für Hunde übertrieben?

Eure Dini

1 Kommentar :

  1. Hallo1

    Ich habe für meinen Hundeblog einen Hundeadventskalender mit Hundeplätzchen Rezepten. Da ich leider nicht frühzeitig angefangen habe muß immernoch Rezepte backen um eben meine Beiträge auch mit schönen Bilder aufzupeppen. Durch die Backerei fällt für Lyko vermehrt leckerchen ab, da spare ich mir den Adventskalender
    Im Prinzip ist das aber eine tolle Idee, das werde ich das nächste Mal auch so wie Du machen...

    Gruß Silke

    AntwortenLöschen