Dein Hund - Deine Chance [Werbung]

Freitag, Januar 20, 2017 Hundekind Abby 7 Comments

Hallo ihr Lieben,

Hand aufs Herz: Wer von euch hatte schon Schwierigkeiten mit der Erziehung seines Hundes? Seid ihr dabei immer positiv geblieben oder seid ihr irgendwann auch verzweifelt? Bei uns war ganz lange letzteres der Fall. Wie oft habe ich gedacht, wir sollten das alles hinschmeißen, dann schmeißt sie sich halt in die Leine und zerrt wie eine Blöde. Aber nein, ich habe mich immer wieder berappelt. Dabei musste nicht nur Abby lernen, sondern auch ich!

Dein Hund - Deine Chance



Umso frustrierter ich wurde, umso schlimmer wurde die ganze Sache mit Abby und schnell haben wir gelernt, dass wir an allererster Stelle an uns arbeiten müssen. In den letzten Monaten haben wir dazu viel gelernt, wir haben akzeptiert und wir haben reflektiert. Die liebe Anna Meißner hat all das auch durch und ist inzwischen ein richtiger Experte in dem Thema geworden. Oft haben die Hundehalter irgendwann das Problem und stehen sich bei der Lösung der Verhaltensprobleme der Hunde selbst im Weg. Und an der Stelle, wo der Hundetrainer nicht mehr weiter helfen kann, setzt Anna mit ihrer Arbeit an. Nicht umsonst nennt sie sich liebevoll "Die Strukturgeberin". Bisher gab sie Coachings und Seminare, nahm sich vielen Mensch-Hunde-Teams an und hat sich nun entschlossen, ein Buch zu schreiben um noch mehr Menschen erreichen zu können.

Das Buch "Dein Hund - Deine Chance. Wie wir mit unseren Hunden persönlich wachsen" ist kurz vor Weihnachten im Fred & Otto Verlag erschienen und hat das dort typische Taschenformat im Softcover. Das Buch ist tatsächlich so handlich, dass es theoretisch in jede Manteltasche passen würde und kann so eigentlich überall mithingenommen werden.




Anna hat die Kapitel in mehrere Bereiche unterteilt. So gibt es zu jedem Thema unter der Überschrift ein Zitat und eine Erklärung. Aufgelockert und anschaulich gemacht wird es dann durch Beispiele von ihr oder ihren Kunden und anschließend gibt es eine Übung für euch. Das Buch soll nämlich nicht einfach ein Buch zum lesen sein, es will euer Leben verändern und euch helfen, mit den Problemen besser zurecht zu kommen. Auch wenn wir uns mit dem Thema schon recht viel auseinander gesetzt haben, hat Anna mich an vielen Seiten sehr überrascht. Ein paar Beispiele kann ich euch an dieser Stelle nennen. Wenn man Probleme mit einem Hund hat, nehmen wir ein Problem, das viele Hundebesitzer haben: Die Leinenführigkeit! Ihr arbeitet wochenlang daran, monatelang und nichts verbessert sich. Oft kommt man dann in eine Endlosschleife. Als ich das gelesen habe dachte ich mir "Was kommt denn jetzt?" Und dann kamen die Anzeichen, dass man selber in einer solchen steckt:
1. Das Training lief sch***? Dann ab in den Supermarkt, kauf dir noch eine Tafel Schokolade und dem Hund noch ein Leckerlie, das muntert euch wieder auf!
2. Deine Methode funktioniert nach drei Wochen noch nicht? Ah, da gibt es eine neue. Vielleicht wirkt die bei dir und deinem Hund ja besser?
3. Du hast gelernt, dass man so und so agieren soll, aber eigentlich sagt dir dein Bauchgefühl etwas anderes? Egal, der Hundetrainer wird schon wissen, was er erzählt.
4. Sagten wir gerade Hundetrainer? Ja, du möchtest so viel über Hunde lernen, damit du deinem bald helfen kannst. Eine Hundetrainerausbildung wäre doch ideal für dich.
5. Ab morgen wird alles anders. Heute lief es noch blöd, aber ab morgen machst du das und das. Dann wird es besser.

Na, habt ihr euch wiedererkannt? Auf mich treffen ja alle 5 Punkte zu. Und von solchen Überraschungen gab es während des ganzen Buches einige!



Wenn man am Ende des Buches angekommen ist, hat man einmal eine Reise zu sich selber gemacht. Anna nimmt einen an die Hand und hilft, die wichtigen Punkte zu bedenken und die Gedanken so zu lenken, dass man sich nicht im Kreis dreht, sondern auch etwas gutes dabei raus kommt.

Was ist unser Fazit?

Annas Buch liest sich sehr, sehr toll und man wollte es am liebsten gar nicht mehr weg legen. Es ist ein absolut ideales Badewannenbuch, da man dort wirklich abschalten kann. Aber auch mit einem schönen Tee und unter die Decke gekuschelt, liest es sich sicher wunderbar. Da ich mich mit der Selbstreflektion und dem Arbeiten am mir bereits beschäftigt hatte, war mir nicht alles neu und vieles kannte ich sogar schon. Nichtsdestotrotz hat Anna viele Dinge erklärt, die auch mir im Kopf rumschwirrten und jetzt endlich Sinn machen. Alle, die (manchmal) an ihren Hunden verzweifeln, möchte ich dieses Buch wirklich ans Herz legen, denn es erklärt einem so viel zu sich selbst. Und jeder Hundehalter ist bei der Bewältigungen von Problemverhalten genauso wichtig, wie der Hund. Nicht nur der Hund muss lernen, sondern auch der Mensch. Deswegen sind Hunde ja so wahnsinnig tolle Lehrer. Wir vergeben an der Stelle für "Dein Hund - Deine Chance" 5 von 5 Abbys.


An der Stelle würde uns interessieren, woran ihr mit eurem Hund arbeitet. Womit treibt er euch in den Wahnsinn und was habt ihr schon alles versucht um die Herausforderung zu lösen?



Wenn ihr jetzt neugierig auf das Buch seid, könnt ihr es euch gerne hier bestellen:


Eure Dini

Kommentare :

  1. Liebe Dini,

    wir kennen Anne persönlich und haben ein bisschen mitfiebern dürfen, als das Buch kurz vor der Erscheinung stand. Anne ist super. Nach jedem Gespräch mit ihr fühlt man sich besser, motivierter oder manchmal auch erleichtert, einfach weil man merkt: es muss nicht gleich klappen aber es kann funktionieren.

    Das Buch steht auch ganz weit oben auf meiner Liste und ich möchte es besonders im Bezug auf Neuzugang Nuka lesen. Lucy hat sich mit mir inzwischen eingependelt aber Nuka kann wohl von einer bewussten Einstellung seines Frauchens im gemeinsamen Leben profitieren.

    Liebe Grüße, Anja mit Lucy und Nuka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      über diese nette Beschreibung von mir freu' ich mich ja sehr. Dankeschön!

      Viel Freude beim Lesen und ich bin gespannt auf eure Geschichte(n) :-)

      Herzlichst, Anna

      Löschen
  2. Hallo,
    ich versuche bereits seit mehr als einem halben Jahr, es meiner Bulldoggendame abzugewöhnen, die Decken zu zerreisen und fressen. Leider bisher ohne Erfolg. Bin zwar Konsequent, jedoch gibt sie mir das Gefühl als sei es ihr egal. Hm...LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das ist natürlich auch eine doofe Angewohnheit...
      Vielleicht liegt es ja tatsächlich an dir, dass du zu angespannt bist?

      Liebe Grüße
      Dini

      Löschen
  3. .. vielleicht geht's nicht um Konsequenz, liebe Claudia ;-) Ich bin mir sicher, du findest einen Weg!

    Lieben Gruß auch an deine Herzdame :-*

    Anna

    AntwortenLöschen
  4. Klingt ganz toll. Und jetzt, wo ich seit kurzer Zeit auch auf den Hund gekommen will, gehört es wohl zu meinem nächsten EInkauf!

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA || INSTAGRAM || FACEBOOK

    AntwortenLöschen
  5. Die Sache mit den anderen Hunden, typische Hundebegegnungen und immer flippt mein Huhn aus.... Von gut zureden, bis sauer reagieren, bis hin zu km weiten Umwegen um bloß keinem Hund mehr zu begegnen.
    Ich erkenne mich eins zu eins wieder. Wir probieren jetzt eine neue Methode, ich hab mich mit Büchern eingedeckt und ärgere mich wenn andere mehr über meinen Hund zu wissen glauben als ich. Das kann nämlich nicht sein, ich hab meinen Schatz förmlich "studiert"...
    Bin froh dass es anderen auch so geht wie mir ��

    AntwortenLöschen