Unsere Tierarztwoche - Wie gehts dem Hundekind?

by - Freitag, Januar 27, 2017

Hallo ihr Lieben,

endlich, endlich, endlich ist dieses kack Woche vorbei. Der Papa  ist wieder da und jetzt wird es hoffentlich wieder etwas besser als der Rest der Woche. Wie ihr vielleicht bei Instagram und Facebook mitbekommen habt, war ich die Woche öfter beim Tierarzt. Aber warum? Und was kam raus? Das erzähl ich euch natürlich gerne.

Hilfe, die Kralle blutet!


Nachdem der Papa unter Tränen verabschiedet und der Minimensch zur Tagesmama gebracht wurde, war Zeit für mich. Bei schönstem Wetter ging es raus in den Park in unserer Nähe. Nachdem die Mama unzählige Fotos versucht hat zu machen, ging es wieder einen kleinen Berg runter zu einer Lichtung, die so toll und unberührt ist, dass wir da im Sommer wohl die ein oder andere Longiereinheit machen wollen. Dort unten lag auch ein riesig großer Stock mit dem ich super spielen konnte. Ich sag's euch, wir hatten richtig viel Spaß. Irgendwann  musste die Mama aber wieder nach Hause, weil sie noch etwas arbeiten wollte. Also ging es den Weg wieder nach oben und auf einmal rief die Mama mich wieder zu sich. Irgendwie hatte sich der Schnee hinter mir rot gefärbt und die Mama wollte wissen, wieso. Und so hat sie schnell gesehen, dass bei meiner linken Pfote die äußerste Kralle irgendwie komisch war und da Blut raus kam. Aber wegen ein bisschen Blut werden wir ja nicht gleich panisch. Stattdessen sind wir langsam wieder zum Auto gelaufen und Mama hat immer mal wieder nach meiner Kralle geguckt, ob das Blut weniger wurde. Vielleicht sollte ich an der Stelle noch erwähnen, dass der Park zu Fuß 10 Minuten weg von uns ist, die Mama an dem Tag aber meinte, dass sie irgendwie keine Lust hat dorthin zu laufen und wir deswegen das Auto nehmen. Als meine Pfote nach einigen Minuten auch nicht besser wurde und sie sogar das Gefühl hatte, dass das Blut noch etwas mehr wurde, hat sie kurzerhand bei der Tierklinik angerufen und wir sollten vorbeikommen. Also sind wir ohne Umwege ins Auto und dorthin gefahren. Da vor uns gerade keiner dran war, sind wir auch gleich ins Behandlungszimmer gekommen und da ging das Martyrium los. Ich sag's euch: Ich sollte mich auf die Seite legen und still halten. Nicht mit mir. Deswegen wurde ich von der Arzthelferin festgehalten und Mama hat meine Schulter und meinen Kopf fixiert. Und ich? Ich hab in der Zeit die ganze Praxis zusammengeschrien. Gefühlte 20 Minuten, wie die Mama sagt. Nur kurz Luft hab ich immer geholt und dann hab ich weiter geheult. Deswegen hat der Verband auch ein bisschen länger gedauert, als normal. Ich hab es wohl geschafft den unteren Teil der Kralle abzubrechen, weswegen es jetzt blutet. Noch eine Schmerzspritze und ich verließ die Praxis mit einem pinken Verband wieder. Zwei Tage später sollte ich wieder kommen.


Das Blutziehen

Wir haben's euch ja schon erzählt: Es gibt den Verdacht, dass etwas mit der Schilddrüse nicht stimmt. Deswegen wurde uns empfohlen, das per Bluttest testen zu lassen. Dieses Mal war eine andere Ärztin da und dieses Mal habe ich auch nicht ganz so dolle geweint. Sogar hingesetzt habe ich mich. Die Ärztin meinte, dass meine Kralle soweit ganz gut aussieht, ich jetzt aber noch für ein paar Tage einen Schuh tragen und nach den Spaziergängen die Kralle mit Iod gereinigt kriegen soll. Also einen Schuh haben wir jetzt zu Hause, aber den zieh ich doch nicht freiwillig an! Lieber zwei Gefrierbeutel mit Tape um mein Bein geschnürt, aber keinen Schuh!



Ja und dann wurde Blut gezogen. Dabei war ich soo tapfer, dass ich danach sogar eine Wiener von der lieben Ärztin bekommen habe. Die Ergebnisse haben wir seit gestern. Getestet wurde unter anderem der T4 Wert und der TSH. Der T4 Wert ist die Thyroxin-Bestimmung. Der Normwert liegt zwischen 1,3 und 4,5. Mein Wert liegt bei 1,8. Bei TSH handelt es sich um das Thyroid Stimulation Hormone. Dieser liegt normal unter 0,6. Meiner liegt bei 0,11.

Soweit die Mama die Recherchen jetzt verstanden hat, sind die Werte zwar im "Referenzbereich", allerdings nicht berauschend. Um aber ein komplett rundes Bild machen zu können, wurden jetzt noch zusätzlich andere Werte angefordert. Das dauert allerdings noch etwas, bis die Werte da sind und wahrscheinlich muss ich sogar noch einmal zum Blutziehen, weil mein gegebenes Blut nicht komplett reicht. Wie sagt die Mama so schön: "Sie will mir keine Probleme mit der Schilddrüse andichten, sie will nur sicher gehen, dass ich wirklich nichts habe". Also sind wir weiter gespannt

Drückt mir weiter die Daumen, ja?

Eure Abby

You May Also Like

3 Kommentare