Der Backmattenhype - inklusive 3 Rezepten

by - Mittwoch, April 12, 2017


Hallo ihr Lieben,

es ist wahrscheinlich momentan unmöglich um den Hype um selbstgebackene Hundekekse aus der Backmatte zu kommen. So ist es uns auch ergangen und auch, wenn wir sonst versuchen nicht jeden Hype mitzumachen, um diesen sind sogar wir nicht herum gekommen. Eigentlich wollten wir diesen Artikel letzte Woche schon online bringen, die liebe Sabrina von Dietutnichts, hatte aber am gleichen Tag auch ihr Lieblingsrezept veröffentlicht. Und nun wollen wir euch heute unsere 3 Lieblingsrezepte präsentieren.

Bei den Backmatten handelt es sich um eine Variante, wie ihr fettschonend im Backofen braten könnt. Die Pyramiden sollen das Fett abfangen und eure Pommes oder ähnliches werden somit fettarm warm gemacht. Wenn man die Matte aber umdreht, hat man eine fantastische Form für Hundekekse.

Kokospyramiden

Das erste Rezept ist eigentlich eine Art Resteverwertung. Unser Kokosöl-Glas ist nämlich fast leer, aber hier und da klebt noch ein wenig von dem Öl und wir kommen aber nicht mehr so einfach ran. Warum dafür also nicht die Backmatte nutzen? Viel braucht ihr nicht, nur eure Backmatte und Reste vom Kokosöl.


Nun müsst ihr das Kokosöl in dem Glas nur erwärmen. Wir haben es dafür für circa 5 Minuten in ein warmes Wasserbad gelegt. Danach war das Öl geschmolzen und sammelte sich am Boden. Das dosieren des Öls in die Backmatte war nun mit einer ruhigen Hand ganz einfach.


Während wir das nächste Rezept vorbereitet haben, landete die Backmatte im Kühlschrank. Passt hier vielleicht ein bisschen besser auf als ich, sonst verläuft das Öl natürlich. Dann sehen die Pyramiden nicht mehr ganz so schön aus. Nach knapp 10 Minuten war das Öl aber wieder hart, was sehr gut an der weißen Farbe zu erkennen war. Die Pyramiden konnten nun also ganz einfach gelöst und in ein Behälter gelegt und im Kühlschrank gelagert werden.


Das Basisrezept - Ei-Parmesan-Kekse

Mit diesem Rezept hat wohl alles angefangen, das Ei-Parmesam-Rezept. Es ist so einfach und schnell gemacht, dass es auch zu unseren Lieblingen gehört. Allerdings wollten wir nicht wieder so viele Kekse machen, weswegen wir nur ein Ei genommen haben und die Menge des Parmesans daran nach Bauchgefühl angepasst haben.


Die zwei Zutaten mussten nur miteinander vermischt werden und dann lies sich die Masse mit einem Teelöffel ohne Probleme schön in die Matte portionieren. Ab und an ist zwar etwas zu viel vom Löffel getropft, aber sonst verlief das ohne Probleme.


Bei 180 Grad kam die Matte nun für knapp 10 Minuten in den Ofen. Die Pyramiden ploppten dann schon aus der Backmatte, was das Zeichen ist, dass sie fertig sind. Nun mussten sie noch etwas abkühlen und konnten dann in eine Schüssel umgelagert werden.



Sardellen-Quark-Kekse

Das letzte Rezept ist von uns und durch einen Spontaneinkauf entstanden. Im Supermarkt haben mich die Sardellen nämlich angelächelt und so landeten sie schneller im Einkaufskorb, als ich gucken konnte. Zusammen mit etwas Quark sollten sie dann die neuen Leckerlis werden.


Schlussendlich sind das von der Menge her unsere meisten Leckerlis geworden. Um eine schöne, konstante Masse zu haben brauchten wir am Ende nämlich 6 Sardellen, ein halbes Packen Quark und einen guten Schuss Öl. Das ganze kam zusammen unter das Handhexler.


Achtet einfach darauf, dass die Masse nicht zu zähflüssig, aber auch nicht zu dünn ist. Mit dem Quark kann man das sehr schön beeinflussen. Wenn euch die Konsistenz gefällt, kann die Masse in die Backmatte. Hier hat es sich bewährt einen Klecks auf die Matte zu geben und diese dann mit einem Löffel zu verstreichen.


Nach knapp 15 Minuten bei 180 Grad haben wir die Kekse wieder herausgenommen. Sie sind nich so herausgeploppt wie die Ei-Parmesan-Kekse, sind dafür eher fester von ihrer Konsistenz. Auch sie wurden nach dem Abkühlen in eine Schale gelegt.


Na, habt ihr jetzt auch Lust auf backen bekommen? Wenn ihr noch keine Backmatte habt, könnt ihr euch die hier bestellen. Für euch entstehen dabei keine Mehrkosten, Amazon überweist nur eine kleine Provision an uns. Somit könnt ihr quasi unseren Blog unterstützen, damit wir auch weiterhin kostenlose Informationen für euch bereitstellen können.


Wenn ihr schon länger backt, welches sind denn eure Lieblingsrezepte?

Eure Abby und Dini

You May Also Like

3 Kommentare

  1. Der Hit bei meinen Hunden ist das Parmesan-Ei-Rezept. Von denen kann ich nicht genug machen.
    Weitere Mischung, die sie gern mögen, ist eine ausgeschabte Milz mit 2 Eiern und nach Bedarf etwas Mehl.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo, das mit Kokosöl hört sich toll an, jetzt wird es aber Zeit das ich mir auch die Backmatte besorge. LG Claudia&Lady

    AntwortenLöschen