So war die Faszination Heimtierwelt 2017!

So war die Faszination Heimtierwelt 2017!

Hallo ihr Lieben,

vor kurzem haben wir zwei mal zwei Karten für die Faszination Heimtierwelt verlost. Die Messe fand das erste Mal in Düsseldorf statt und so schickten wir zwei Gastreporter in die Spur, für euch alles auszukundschaften.

Lohnt sich die Messe?

Heute geht es zur Messe
„Faszination Heimtierwelt“ und ich bin schon sehr gespannt, wie es
sein wird. Eine konkrete Vorstellung habe ich nicht und auch der Standort
„Areal Böhler, Alte Schmiedehallen“ sagt mir erstmal nichts.
Also lasse ich mich überraschen und
freue mich auf einen schönen Tag.
Pünktlich werde ich abgeholt und
ohne Probleme kommen wir nach Düsseldorf. Schnell sind die Böhler-Hallen
gefunden und auch einen Parkplatz gibt es fast sofort.
Von nah und fern trudeln Menschen
ein, teilweise begleitet von ihren Hunden. Wir selber haben unsere zu Hause
gelassen, da einer von den dreien ein sog. ‚Angsthund‘ aus dem Tierschutz ist
und wir vermeiden wollten, dass er durch viele Menschen in der Halle gestresst
wird. Obwohl es natürlich schön gewesen wäre, den Tag gemeinsam mit unseren
Vierbeinern zu verbringen. Die anderen Hundebesitzer finden sich beim Vet-Check
ein. Hier wird der gültige Impfschutz festgestellt, danach darf der Hund
seinen Menschen auf die Messe begleiten.
Wir gehen durch den Eingangsbereich
und stehen in einer schönen Industriehalle. Daher auch der Name „alte
Schmiedehalle“. Sehr interessantes Ambiente für eine Heimtiermesse, finde
ich. Mal etwas anderes als sterile Messehallen.
Zunächst einmal verschaffen wir uns
einen Überblíck über das Angebot der Messe. Wie erwartet überwiegen die
Anbieter für Hunde- und Katzenbedarf bzw. -futter.
Aber auch Aquarianer kommen hier auf
ihre Kosten, mehrere Stände sind vertreten u.a. ein Anbieter der Aquarien in
Mülltonnen und alte Fernseher einbaut.
Ein großer, informativer Stand über
Kaninchen findet sich direkt am Eingang. Im gleichen Gang ist ebenfalls
ein Stand über Schildkröten.

Die Messe bot eine Vielfalt von Ständen rund um Kleintiere, besonders aber Hunde- was ums sehr freute. – Anne 

Im hinteren Teil der Halle gibt es
eine Veranstaltungsfläche. Eine Restaurantecke für Snacks und eine
Vortragsbühne befinden sich am gegenüberliegenden Ende der Halle.
Überall in der Halle verstreut
finden sich Wasserstellen für die mitgebrachten Hunde und auch sog.
‚Notfall-Eimer‘;-)
Während sich im rechten Teil der
Halle kleinere Stände mit liebevoll handgearbeiteten Accessoires wie Leinen,
Halsbändern, Futterbeuteln, Leckerlies, Katzenhöhlen und Hundekörbchen
aneinander reihen, finden mittig und im linken Teil der Halle die größeren
Anbieter ihren Platz.
Zwischendurch verstreut lockern
Tierschutzstände das Bild auf. Auch die Tiertafeln Neuss und Düsseldorf sind
vertreten. Leiden haben diese ihre Stände direkt nebeneinander, für den
Besucher etwas irritierend. Glücklicherweise nehmen es die Mitarbeiter der
Tafeln mit Humor, so dass man gerne stehenbleibt und sich über deren
Aktivitäten informiert. Einige Vermittlungsorganisationen wie z.B. Fellfreunde
e.V. nutzen diese Chance, ihre Schützlinge z.B. aus rumänischen Tierheimen mit
Bild und Steckbrief vorzustellen.
Auch die Gemeinnützigen Stände waren gut vertreten und
informierten gut über ihre Arbeit. – Anne 
Größere Anbieter wie z.B. Zookauf
präsentieren in der Mitte der Halle ein beeindruckendes Sortiment. Hier finden
sich auch Futtermittelhersteller  wie z.b. Wildborn oder Dr. Clauders.
Da wir zu Hause drei Hunde mit
verschiedenen Fressgewohnheiten haben (1. Nörgler, dem man es nicht recht
machen kann, 2. Fressmaschine, die alles in sich einstopft und 3. normaler
Esser jedoch Allergiker z.B. Reis) nutzen wir die Gelegenheit zu ausgiebigen
Futterberatungen. Ausführlich und informativ wurden wir bei Dr. Clauders
beraten.Für den Allergikerhund wurden uns verschiedene Futterzusammenstellungen
erklärt u.a. mit Süßkartoffel. Auch der Bereich BARFen wurde als
Alternative aufgezeigt.
Kauartikel in ausgefallenden Formen
(Igel, Krokodil) gab es bei Whimzees, wobei mir dieser Hersteller bisher nicht
bekannt war. Die Hunde zuhause waren aber von den mitgebrachten Kauproben total
begeistert.

Man konnte viel ausprobieren, der Hund natürlich viel naschen und man konnte gute Gespräche führen. – Anne 

Einen interessanten Service bietet
die Inet-Seite „Futtertester.de“ an. Hier kann sich der Hundebesitzer
registrieren lassen und erhält danach Futterproben. Nun muss man die Proben
bewerten und seine Meinung schreiben,  andere Hundebesitzer aus
„erster Hand“ von den Testern Informationen erhalten. Von
Hundebesitzern für Hundebesitzer.
Nach dieser ganzen
Informationsflut brachten wir zunächst die erhaltenen Proben ins Auto.
Dann ging es für uns zur Veranstaltungsfläche. Hier wurden Zughunderassen und
die entsprechenden Sportarten vorgestellt. Man glaubt gar nicht, wie vielfältig
das Angebot ist und es gibt noch so viel mehr als nur das Hundeschlittenfahren.
Im Anschluss daran gab es eine
Vorführung der Hütehundarbeit mit Harry Wesemann, der sehr anschaulich die
Hütearbeit seiner Bordercollies mit einer Schar Laufenten vorstellte. 
Beeindruckend wie die Hunde in ihrer Arbeit aufgehen
und wie konsequent sie auf die verschiedenen Pfeiftöne reagierten.
Wir gönnten uns eine Pause und
beschlossen, uns im Restaurantbereich zu stärken. Mit Kaffee und Cola versorgt
fanden wir einen Sitzplatz vor der Vortragsbühne und konnten so den Vortrag
über Assistenshundeausbildung vom Team Knobel mit Golden Retriever Quedo
verfolgen. Die Begeisterung mit der Quedo seine „Arbeit“ verrichtet
war nicht zu übersehen. Auch der mitgebrachte Film zeigte anschaulich welch
große Hilfe solch ein Hund bei Demenzkranken, Autismus oder auf
Pallativstationen ist. Unübersehbar die Brücke der Verständigung, die solch
ein Hunde auch ohne Worte schlagen kann. 
Zu guter Letzt besuchten wir
noch den Stand der deutschen Tierrettung, die einen kostenlosen
Gesundheitscheck für die mitgebrachten Hunde anboten. Nebenan konnte man von
sich und seinem Vierbeiner ein Erinnerungsfoto machen lassen.
Müde von den vielen Eindrücken und
Informationen ging es nun für uns nach Hause zu unseren Hunden. 
Fazit: FASZINATION HEIMTIERWELT ist
eine kleinere, sehr informative Messe, die durch ihren ausgefallenen
Veranstaltungsort und die fast schon familäre, entspannte Atmosphäre besticht.

Auf jeden Fall einen Besuch wert.

Liebe Anne, liebe Corinna – vielen lieben Dank für eure Eindrücke. Ich denke, ihr konntet uns alle ein Stück mit auf die Messe nehmen.

Eure Dini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.