Wie geht es Abby nach 19 Wochen Tablettengabe?

by - Dienstag, August 29, 2017



Hallo ihr Lieben,

wir befinden uns jetzt in der 19. Woche der Substituierung. Man sagt, dass es zwischen einem halben und ganzen Jahr dauert, bis man die Wohlfühldosis des Hundes erreicht hat. Seit unserem letzten richtigen Beitrag zu Abbys Fortschritten ist nun auch schon einige Zeit vergangen und deswegen wollen wir euch mal wieder erzählen, wie es dem Hundekind so geht.

19 Wochen Substituierung - Gibt es Fortschritte?

Vor drei/vier Wochen hatte ich unserer Tierärztin geschrieben, dass wir uns wohl gerade in einem ganz tiefen Loch befinden. Abby zog unwahrscheinlich an der Leine und jeder Hund, der auch nur in unserem Dunstkreis unterwegs war, wurde angebellt. Es war wieder richtig schlimm. Inzwischen bekommt Abby vormittags 3 Tabletten und abends 2 3/4 der niedrigsten Dosis. Die E-Mail an die Ärztin ist schon raus, dass wir jetzt gerne auf die nächst höhere Dosis umsteigen wollen. In den letzten Wochen ist dann aber wieder viel passiert. Gefühlt sofort nach der E-Mail veränderte sich Abbys Verhalten wieder und wir machten einen riesen Satz nach vorne.

Die Hysterie

Besonders in Gebieten, in denen sie lange nicht mehr, oder noch nie, war ist sie sehr panisch und nicht ansprechbar. Letzte Woche bin ich mit ihr dann in einen Wald gefahren, in dem wir bestimmt zwei Jahre nicht mehr waren. Im Gegensatz zu dem See, wo wir früher regelmäßig waren, habe ich sie aber für ein paar Minuten an der Leine gelassen. Erstens um sicher vom Parkplatz zu kommen, aber auch um den Radfahrern sicher ausweichen zu können. Dazu hatte es den Vorteil, dass Abby merkte, dass ich immer noch an ihr dran bin und sie wurde nach ein paar Minuten ruhiger. Als ich sie dann von der Leine abgemacht habe war sie ansprechbar und sogar "Hier" hat sehr gut geklappt.

Die Leinenpöbelei

Auch hierzu kann ich euch von dem Spaziergang etwas erzählen. Sie war nämlich nicht nur ansprechbar, sondern auch großartig. Uns sind bestimmt 5 oder 6 Hunde über den Weg gelaufen. Bei einem hat sie nur gewufft, ein anderer hat sogar 3 Wuffs abbekommen, weil er auf uns zugerannt kam. An den anderen konnte ich sie mit Leckerchen vorbeiführen. An sich funktioniert es gerade sehr gut, sie mit Leckerchen abzulenken. Bei ganz ruhigen Hunden reicht sogar ein ruhiges "Nein" im richtigen Moment und man sieht richtig wie sie sich zurücknimmt. Dann bekommt sie natürlich ein Leckerchen und wir gehen weiter. Vorgestern sind wir sogar ruhig aus unserem Haus gekommen, obwohl von der rechten Seite ein Hund kam. Vor ein paar Wochen noch undenkbar. Wir machen also richtige Fortschritte und können langsam anfangen mit ihr zu trainieren.


Die Leinenführigkeit

Gut zugegeben, die könnte besser sein. War sie auch schon einmal und manchmal, so zwischendrin, läuft sie auch echt gut. Jetzt, da sie ansprechbar wird, wird das auch definitiv geübt. Wir hatten das schon einmal hinbekommen, dass sie echt gut an der Leine läuft und das möchte ich wieder hinbekommen. Am Sonntag war ich mit ihr mit dem Auto zu dem Park bei uns gefahren und uns kamen Menschen entgegen. Die meinten "Oh, das ist aber ein schöner Hund. Aber der zieht ganz schön." Ich musste kurz grinsen. Recht hatte sie ja, aber das war wirklich unser kleinstes Problem.

Allgemeiner Gehorsam

Wie sie sonst hört ist sehr tagesform abhängig und ob wir schon länger unterwegs sind oder gerade erst losgelaufen sind. "Hier" funktioniert wieder besser, wobei sie inzwischen an mir vorbei läuft statt sich neben mich zu setzen. Das hatten wir eigentlich in den letzten Monaten so geübt und das kann sie eigentlich auch. Unsere Hundepfeife ist bestellt und dann wird das Training auch mit der Belohnungstube neu aufgenommen. An sich muss ich mir überlegen, was ich mit Abby jetzt noch üben muss und will und welche Prioritäten welche "Baustelle" hat.

Wie wird wohl unser Urlaub?

Ja, bald ist unser Herbsturlaub und ich freu mich schon sehr drauf. Dennoch glaube ich, dass sie dann wieder sehr angespannt und vielleicht auch panisch sein wird. Ich übe inzwischen, wenn das Wetter mitspielt und nicht 30 Grad sind, mit ihr und dem Minimenschen zum Auto zu laufen. Klingt total banal, aber schon da wird sie immer sehr laut und hektisch. Das ist bei weitem nicht mehr so schlimm wie in unserem Urlaub letztes Jahr. Von daher glaube ich, dass der Urlaub besser wird, aber dennoch sehr anstrengend. Auf jeden Fall wird der Urlaub dieses Mal auch nur nach ihr ausgerichtet. Es wird keine geplanten Ausflüge ohne sie geben und wir wir das beim Einkaufen machen, müssen wir dann sehen. Aber es wird. Ich glaube an uns!

Eure Dini

You May Also Like

4 Kommentare

  1. Das hört sich insgesamt ja schon sehr positiv an.
    Ich drücke euch die Daumen, dass euer Urlaub dieses Mal besser verläuft als das letzte Jahr.

    AntwortenLöschen
  2. Ich freu mich, dass ihr vorran kommt und alles so gut unter einen Hut bekommt!

    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  3. Puh, wir haben bei Lyko auch ein großes Blutbild machen lassen und bei ihm ist zumindest der T4 wert zuniedrig, wie mein Mann mir heute am Telefon machte.
    Ob die TA auch wirklich ALLE Werte der Schilddrüse genommen habe, wie ich in Auftrag gegeben habe, weiß ich noch nicht. Muß ich heute abend mal gucken... aber ich hoffe auch, dass bei Lyko sein "Vorwärts" gehen etwas besser wird. Bin Montag morgen von Angewohner angemacht worden, der sich durch Lykos ständige Gebelle gestörrt fühlt.



    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, lasst unbedingt ALLE Werte prüfen und geht dann zu einer Expertin.

      Vor der Beschwerde einer Amwohner hier habe ich auch immer noch Bammel. Hoffentlich regelt sich das bald wieder bei euch!

      Löschen