Spiele und Action für (ausgeglichene) Hütehunde [Werbung]

Spiele und Action für (ausgeglichene) Hütehunde [Werbung]

Hallo ihr Lieben,

liebt ihr es genau so wie ich, in Bücherläden in der Hundeabteilung zu stöbern? Mich beruhigt das total und meistens landet dann auch mindestens ein Buch im Korb. Ist euch dabei aber schon einmal aufgefallen, dass es kein Buch mit Beschäftigungsspielen speziell für Hütehunde gibt? Diese Lücke wurde jetzt geschlossen!

Spiele & Action für ausgeglichene Hütehunde

Wir beten es ja regelmäßig Gebetsmühlenartig herunter: Action und Auslastung ist genau so wichtig wie Ruhe und Entspannung für Hunde. Das steht auch auf den ersten Seiten des Buches, was mich sehr gefreut hat. Es bringt also nichts, den Hund sinnlos auszupowern und sich dann zu wundern, warum der Hund immer noch abdreht. Wisst ihr, warum es für den Hund zum Beispiel nicht gut ist, ein Balljunkie zu sein? Die Mischung aus Konzentration, Körpereinsatz, Ruhe und Action stehen in keinem angemessenem Verhältnis.

Aber wisst ihr eigentlich, wer alles zu den Hütehunden zählt? Marion Albers erklärt es euch auf den ersten Seiten. So sind neben den wohl bekannten Vertretern wie die Aussies, Kelpies und Collies, auch (für zumindest uns) unbekanntere Rassen wie der Wäller oder Gos d’Atura Catalá.

Der Test im Buch.

In dem Buch gibt es einen Test den man machen sollte um herauszufinden, welcher Spieletyp der eigene Hund ist. Ein wenig hat es mich an meine jungen Jahre erinnert, in denen man solche Tests immer in der Bravo gemacht hat. Gestimmt hatten die damals nie, aber neugierig ist man ja trotzdem immer, also habe ich den Test auch gemacht. Herausgekommen ist bei Abby, dass sie die Entscheidungsfreudige ist. Die Hunde machen sich die Welt gerne so, wie sie es hätten und fällt Entscheidungen gerne so, dass sie zu ihnen passen. Ja, stimmt. Welch Überraschung! Nachfolgend werden dann diverse Spiele vorgestellt. Mal energievoller, mal eher für den Kopf. Die Spiele sind jeweils mit kleinen Punkten in verschiedenen Farben gekennzeichnet. Jeder Punkt steht für einen Typen aus dem Test. So sieht man, welche der angegebenen Spiele für den eigenen Hund geeignet wären. Bei Abby wären das: Umrunden von Dingen, Longieren, Treibball, Aufgabengassi, Gemeinsame Ballspiele die ähnlich wie Frisbee aufgebaut sind, Futtersuchspiele, Pause lernen, Schatzsuche, Markertraining, Personensuche, Geldsuche und Lesen lernen.

An den Namen erkennt ihr schon, dass einige Dinge schon bekannt sind, aber auch in neuen Varianten vorgestellt werden. Die Ballspiele zum Beispiel. Dabei geht es nicht darum, den Hund sinnlos dem Ball hinterherhetzen zu lassen, sondern aktiv mit ihm diverse Kunststückchen zu erarbeiten. An der Stelle könnte man statt der Bälle auch ein Frisbee nehmen.

Was wir ausprobieren wollen.

Was mich bestärkt hat ist mit Abby das Longieren und Mantrailen wirklich auszuprobieren. Mit Treibball habe ich bisher immer geliebäugelt, habe aber Angst Abby damit zu sehr aufzupushen. Vielleicht könnte ich aber doch irgendwann mal eine Probestunde machen und es ausprobieren. Ansonsten habe ich tolle Inspiration bekommen, was ich mit Abby noch alles machen kann, auch wenn sie nicht offiziell zu den Hütehunden zählt.

Der Ulmer-Verlag hat es auf jeden Fall wieder einmal geschafft ein Buch auf den Markt zu bringen, welches eine Lücke im bisherigen Büchermarkt schließt, ohne dabei überflüssig zu erscheinen. Natürlich gibt es viele Spiele schon und es ist klar, dass niemand das Rat neu erfinden kann. Was ich bisher aber in noch keinem Buch gesehen hatte war die Zuordnung auf bestimmte Hundetypen. Der Test dazu ist an sich recht Simpel gestaltet. Man muss nur mit „Oft“, „manchmal“ und „Nie“ antworten und dann die Punkte zusammenzählen. Dass das Ergebnis stimmte, hat mich überrascht, aber zeigt im Endeffekt nur, dass Marion Albers sich intensiv mit dem Thema auseinander gesetzt hat. Das Einzige was mir nicht gefallen hat war der Tipp, als Jackpot für gut gemachte Aufgaben Katzenfeuchtfutter zu geben. Den Sinn dahinter verstehe ich nicht.

Hier könnt ihr es bestellen.

Nichtsdestotrotz ein tolles Buch, das besonders für Interessierte für Hütehunde eine gute Basis bietet, auch die Ruhe beim Hund nicht zu unterschätzen. Wenn ihr das Buch nun gerne hättet, könnt ihr es euch hier bestellen:

Wenn ihr euch das Buch jetzt auch kaufen möchtet, könnt ihr das gerne unter diesem Link tun. Wenn ihr über diesen Link das Buch bestellt, bezahlt mir Amazon eine kleine Provision. Für euch entstehen keine Mehrkosten, indirekt könnt ihr aber den Blog darin unterstützen, euch weiterhin kostenlos Informationen zur Verfügung zu stellen.

Eure Dini

2 Gedanken zu „Spiele und Action für (ausgeglichene) Hütehunde [Werbung]

  1. Das ist ein toller Tipp. Wie haben einen Bordercollie von fast einem Jahr. Zu Hause können wir ihn kaum noch auslasten. Sind mittlerweile nur noch dabei ihm hinterher zu jagen da er ein Blödsinn nach dem anderen anstellt den er einige Wochen zuvor noch nicht angestellt hat. Wir haben aber sehr früh schon festgestellt das er gerne baden geht und verbinden es gleichzeitig mit dem Ballspiel. Dabei wird auch manchmal der Ball versteckt um ihn auch mental also geistig auszulasten. Ich bin immer wieder überrascht wie schnell er seinen Ball findet und dann wird noch etwas Hasche gespielt. Dies liebt er. Aber sein Frauchen( Mama) darf ja nicht alleine ohne ihn schwimmen und er ist mit seinem Ball am Ufer dann wird lautstark geschimpft. Ich bin leider gehbehindert und habe oft Mühe mich zu bücken um dem Ball aufzuheben. Eh ich unten bin hat er sich seinen Ball geschnappt und rennt von mir weg und schaut mich dann richtig schelmisch an ,wie na komm doch du kriegst mich nicht! So kann ich ja auch nicht mit ihm spielen was mich immer etwas deprimiert. Nur er macht sich noch ein Spaß draus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.