E-Mail vom Tierhotel

by - Donnerstag, November 02, 2017



Hallo ihr Lieben,

ich habe eine E-Mail vom Tierhotel bekommen. Eigentlich war das Thema für mich inzwischen abgeschlossen, aber die Mitarbeiter wünschen, dass Sie sich ebenfalls zu dem Fall äußern dürfen. Für alle, die jetzt nicht gleich wissen um was es geht, hier gibt es noch einmal meinen Artikel. Ich lasse den Text auch unkommentiert. Wichtig, er stammt nicht von mir sondern wurde vom Tierhotel verfasst:

Sehr geehrte Frau Bosse,

wie uns eine unserer Kundinnen informiert hat, haben Sie über die Zustellung Ihrer vorletzten Bestellung einen Block veröffentlicht.
Leider sind hier einige Fakten, welchen wir nicht zustimmen können bzw. welche wir richtig stellen wollen.
Wir fordern Sie daher hiermit auf, eine Richtigstellung bis zum 31.10.2017 zu veröffentlichen.

Nun nochmals zum Sachverhalt.

Sie haben in unserem Onlineshop per Normalversand bestellt. Bevor sie den Auftrag abschließen, werden Sie mehrfach mit folgendem Hinweis auf die Gefahren des Normalversandes hingewiesen:
„Leider können wir bei dieser Versandart keine Garantie auf Zustand und Laufzeit des Paketes geben!“
Trotz dieser Hinweise haben Sie ihr Einverständnis mit Aufgabe der Bestellung erteilt. Daraufhin wurde die Ware in der gewünschten Versandart am 12.09.2017 an unseren Transportdienstleister DPD übergeben. Bei der Zustellung am 13.09.2017 konnte leider niemand angetroffen werden. Zwar haben Sie eine Abstellerlaubnis erteilt, jedoch wurden auch hier unsere Hinweise nicht beachtet. Der Abstellort muss jederzeit und ohne Hilfe Dritter für den Fahrer erreichbar sein. Es dürfen keine Personen oder andere Anschriften genannt werden. Das war in Ihrem leider nicht möglich, sodass der Fahrer das Paket wieder mitgenommen hat. 
Einen Tag darauf wurde durch DPD eine „höhere Gewalt“ gescannt und die Ware wurde nicht zugestellt. Wir haben natürlich bei DPD Anfragen eingeleitet, jedoch haben wir nie erfahren, dass der Zusteller einen Unfall hatte. Als das Paket sich einen Tag darauf nicht mehr bewegte, erhielten Sie von uns einen Gutschein in Höhe des vollen Rechnungsbetrages (inklusive der Versandkosten) . Hierbei handelte es sich unsererseits um eine Kulanzlösung, damit Sie nicht auf ihrer Rechnung und ihrem Geld „sitzen“ bleiben, da Normalversendungen eben bis zu 5 Arbeitstage unterwegs sein können und der Zusteller für den Schaden nicht aufkommt. Dies gilt leider auch bei Verzögerungen durch höhere Gewalt. Hinzu kam noch eine fehlerhafte Abstellerlaubnis, sodass es hier zu einer verhängnisvollen Verkettung gekommen ist.

Auch kennen Sie die Möglichkeit des Express- und Terminservices. Hier beträgt die Laufzeit der Ware garantiert einen Tag und im Falle einer Zustellverzögerung kann DPD hier haftbar gemacht werden (außer bei höherer Gewalt, hier entscheiden wir zugunsten der Kunden über Kulanzen). Im Normalversand ist das nicht möglich!

Sie haben am 05.10.2017 erneut in unserem Haus bestellt per Terminversand mit Wunschzustelldatum. Die Lieferung konnte am Wunschtag ohne Probleme bei einer anderen Adresse zugestellt werden.

Mit freundlichen Grüßen

i. A. Anne Novák

You May Also Like

0 Kommentare