Zwischen Uringeruch und Lockenwicklern: Die World Dog Show in Leipzig

by - Freitag, November 10, 2017



Hallo ihr Lieben,

zwei spannende Tage auf der World Dog Show liegen hinter mir und die meisten werden sicher jetzt am Wochenende gehen. Damit ihr wisst, auf was ihr euch einstellen müsst erzählen wir euch, wie es für uns war.

Die World Dog Show in Leipzig

Die weltweit größte Hundeausstellung kommt nach Leipzig. Für viele Städte wäre das wohl nichts besonderes, Leipzig lebt Hundemäßig aber immer noch hinter dem Mond und deswegen freue ich mich persönlich immer, wenn andere Shops und Stände zu uns kommen und man in Leipzig neues entdecken kann.

Die weltweit größte Hundeausstellung

Hundeausstellungen sind so eine Sache. Entweder man mag sie, oder man hasst sie. Ich glaube so ein Zwischending gibt es da nicht. Für alle, die sich mit ordentlichen Zuchtstätten beschäftigen ist klar, dass man Ausstellungen braucht. Sie sind nämlich ein Grundbaustein jeder Zucht, da die Zuchttiere diverse Bewertungen vorweisen können müssen.

Nun treffen sich hier in Leipzig jetzt alle Rassen, die man sich vorstellen kann. Viele hat man schon einmal gesehen, bei manchen weiß man sogar den Namen zur Rasse und bei anderen denkt man sich "Was hat da denn mitgemischt, dass da ein Hund raus gekommen ist?" In Leipzig ist jedes Jahr eine große Hundeausstellung und deswegen habe ich schon einiges gesehen, was dieses Jahr aber an Hunderassen hier rumläuft, ist wirklich ein Mix aus Kuriositätenkabinett und Rasseweiterbildungszentrum. Was mich absolut erstaund und auch verwundert hat war, dass es für eine Hundeausstellung bei der 31.115 Hunde ausgestellt wurden, relativ ruhig zuging. Natürlich gab es ab und an einmal etwas Gebelle und gefiept hat man es auch oft gehört, aber es war von der Masse hergesehen ruhiger als bei uns auf der Hundewiese. Die meisten Hunde waren sehr, sehr entspannt was sicher daran lag, dass dies nicht ihre erste Messe war. Natürlich ist der Boden der Messe nicht ideal für Hunde und so lief der ein oder andere schon sehr staksig oder ist umhergerutscht. Dennoch konnte ich bei den 83 Bewertungsringen nicht eine Beißerei oder Keilerei beobachten. Dafür wirklich Hut ab!



Wusstet ihr, dass bei Ausstellungen Hunde eigentlich gar nicht mehr "manipuliert" werden dürfen? Eigentlich ist also ein Tupieren gar nicht erlaubt. Bei einigen Hunderassen habe ich aber sogar eine Art Lockenwickler an den Schnauzenhaaren gesehen. Leider hat mich da mein Objektiv im Stich gelassen. Das war sicher genauso perplex wie ich. Was mich richtig geschockt hat war, dass einige ihren Hunden sogar Haarspray an die Pfoten gesprüht haben, damit sie auf dem Boden nicht so rutschen. Auch das ist wohl verboten aber wo kein Kläger, da kein Angeklagter. Bei so vielen Ringen ist es wohl auch nicht möglich, alle Hundehalter zu kontrollieren. Trotzdem würde ich mir wünschen, dass man gerade bei Haarspray an den Pfoten härter durchgreifen würde!

Weitere Events

Neben der Hundeausstellung gab es auch die Weltmeisterschaft im Dogdance mit 110 Startern. Das Thema Dogdance hatten wir euch schon einmal kurz erläutert und deswegen war es natürlich sehr spannend zu sehen, was die Halter mit ihren Hunden so zu Stande bekommen. Unsere liebe Tierärztin ist auch dort aufgetreten und hat sowohl mit einem jungen, als auch einem 12 jährigen Rentnerhund gezeigt, was man mit den Hunden alles einstudieren kann.



Und auch dieses Jahr gab es wieder einen DogDiving Stand. Letztes Jahr war ich davon wirklich sehr, sehr, sehr geschockt. Da stand nämlich ein Mann im Wasser, der die Hande alles andere als angemessen wieder aus dem Wasser getragen. Dieses Mal hatte ich mir vorgenommen, eventuelle Szenen fotografisch festzuhalten. Doch das war gar nicht nötig - zumindest so lange ich da stand - der Typ im Wasser war nämlich total entspannt, freundlich und lustig. Nur die Hunde, die wollten dieses Jahr nicht so und sind statt ins Wasser zu springen immer auf die Rampe gerannt und darüber ins Wasser. Für die Besucher war das auf jeden Fall viel lustiger als die Sprünge. Einen Moment gab es an dem Becken sogar, wo ich richtig happy war. Eine Hundebesitzerin (nicht derjenige auf dem Foto) wollte ihren Hund auf Biegen und Brechen ins Wasser bekommen und fing an, ihn von hinten zu schubsen. Da ging der Moderator sofort dazwischen und sagte ihr, dass Hunde nicht ins Wasser geschubst werden. Für sie war der Durchgang dann auch beendet. Wirklich großartig! So ein Durchgreifen sollte es überall geben!


Was war unser absoluter Aufreger bei der World Dog Show?

Natürlich war nicht alles schön auf der Messe. Was mich aber am meisten aufgeregt hat war nicht etwa etwas organisatorisches. Vielmehr hat es mich fassungslos gemacht, wie respektlos Menschen mit dem Eigentum anderer umgehen.


Die Organisatoren wussten schon was auf die zukommt und haben Säulen vorsichtshalber mit Klarsichtfolie umwickelt. Als ich das das erste Mal gesehen habe, hatte ich mich noch gefragt was das sollte. Bis ich die Urinflecken gesehen habe. Und die waren nicht nur an den Säulen. Die Menschen lassen ihre Hunde dort überall hinpinkeln! Am Mittwoch hielt sich die Menge aufgrund der wenigeren Besucher noch in Grenzen. Heute war es allerdings schon voller und das Reinigungspersonal hatte alle Hände voll zu tun. Und das macht mich unglaublich sprachlos. Immerhin gibt es nämlich eine Pullerwiese für die Hunde, die von jeder Halle aus einfach zu erreichen ist.


Gut, schön ist sie jetzt nicht, aber es sollte doch wohl reichen seinen Hund dort sein Geschäft verrichten zu lassen. Auch für das Große Geschäft ist gesorgt. An der Station gibt es sowohl kostenlose Kotbeutel, als auch eine große Mülltonne. Muss ich eigentlich erwähnen, dass sich einige Hundehalter dort mit Kotbeuteln eingedeckt haben?


Was waren unsere Highlights?

Natürlich gab es aber auch Momente fürs Herz. Einmal stand ich sogar mit Tränchen in den Augen auf der Messe.


Mir hat es so das Herz erwärmt, dass diese Rollstuhlfahrerin sich einen Hund gesucht hatte, der ebenfalls im Rollstuhl sitzt (?). Die zwei waren so niedlich zusammen und der Kleine hat sich immer an seiner Besitzerin orientiert. Für mich das absolute Highlight und der Beweis dafür, dass eine Einschränkung kein Grund ist, keinen Hund zu halten.


Für mich das zweite Highlight meiner zwei Messetage war die Ausstellung der Silken Windsprites. Diese tolle Rasse habe ich vor ein paar Wochen entdeckt und bin seither sooo verliebt in diese hübschen Hunde. In Leipzig lebt leider kein Hund dieser tollen Rasse und deswegen war das für mich die Möglichkeit, diese grazilen Hunde einmal in echt zu sehen und einige Besitzer mit meinen Fragen zu löchern.

Wer von euch war denn schon auf der Messe? Oder geht ihr am Wochenende? Erzählt uns doch von euren Erfahrungen in den Kommentaren.

Eure Dini

You May Also Like

15 Kommentare

  1. Habe heute Mittag erst einen Artikel zur Messe bei der SZ gelesen und mir noch so gedacht: "Wieso legt der Redakteur so viel Focus auf das Pinkeln - wohl kein riesiger Hundefreund." Aber dein Foto von der Säule spricht ja Bände... echt unnötig und frech, was sich manche erlauben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab einen Post bei Bild gesehen, so als Qualitätsjournalismus und musste lachen, als die auch vom Uringeruch schrieben. :D

      Löschen
  2. Wie waren denn die Aussteller? Mich interessieren die Wettbewerbe weniger, aber ich hätte gerne Produkte gesehen, die man sonst nicht im Zooladen findet. Lohnt es sich dafür?
    Carolin & Sherlock

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also da es hier bei uns nur Fressnapf und Futterhaus gibt, gab es einige Stände, von denen wir hier nichts zu kaufen bekommen. Auch einiges, wo Betten und Decken selber genäht wurden :)

      Löschen
  3. Hach, da bin ich ja ein bisschen neidisch ! Ich wäre auch gerne mal stöbern gekommen, aber die Arbeit hat mich leider nicht gelassen und bis nach Leipzig ist es von uns aus ja leider auch kein Katzensprung.
    Dogdance höre ich hier jetzt zum ersten Mal ! Definitiv total interessant das Thema , das hört sich schon niedlich an 😍🙈

    Wir oder eher gesagt ich hatte zum Glück noch keine solch ekligen Erfahrungen auf einer Messe - zum Glück ! Liegt aber wohl auch daran, dass ich eher auf Pferdemessen anzutreffen bin und da sind Pferde ja bis auf bei den Reitplätzen nicht erlaubt! Wäre ja sonst auch ganz schön eng 😂

    Liebe Grüße von Eva & der Rasselbande

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie schade! Aber dann kommt ihr nächstes Jahr einfach :)

      Stimmt, wie ist das eigentlich bei Pferdemessen? Gibt es bei Pferden so etwas wie Ausstellungen?

      Löschen
  4. Leipzig ist zu weit weg als dass ich dort hin fahren würden. Aber wir waren vor einigen Tagen ebenfalls auf einer Hundemesse. Das mit dem Pinkeln scheint überall so zu sein. Ein Armutszeugnis.

    Liebste Grüße
    Dani mit Inuki und Skadi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Das ist das 1. Mal gewesen, dass ich das so gesehen habe... Scheint wohl ein neuer "Trend" dann zu sein :(

      Löschen
  5. Auch wir fahren nicht nach Leipzig, viel zu weit weg.

    Ich freue mich, dass Du hier die Tibet Terier am Ring zeigst und hoffe, dass der Glanzspray nicht zu heftig eingesetzt wurde. Ich hasse es, wenn die Halter noch im Ring bürsten. Aber solange die Richter nichts sagen, wird sich all das nicht ändern.

    In Dortmund ist das Problem des Urinierens nicht so extrem? Frage mich woran das liegt?

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Haarspray hab ich tatsächlich nur bei einer Rasse gesehen, weiß aber gar nicht mehr bei wem es war..

      Das mit dem Urinieren war sonst (soweit ich mich erinnern kann) nicht. Warum das jetzt auf einmal anfängt? Keine Ahnung, aber ich finde es echt traurig!

      Löschen
  6. Irgendwie sind die doch alle gleich... vor einigen Jahren war ich zuletzt auf der Animal in Stuttgart und da waren die Säulen auch angepieselt und man stolperte sogar über den einen oder anderen Haufen. Leipzig ist mir zu weit, aber ich gehe dieses Jahr wieder auf die Animal.

    Jaaaa, die Silken Windsprite sind traumhaft niedlich. Eine Freundin hatte mal einen und ich hab ihn geliebt. Er war so zauberhaft.

    Grüßle
    Sandra und Shiva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Häufchen hab ich Gott sei Dank nicht gesehen. Das hätte ja noch gefehlt.... Immerhin ist diese Wiese ja da. Und sonst lassen die Leute ihre Tiere ja auch nicht in die Wohnung machen.

      Wie schön, dass noch jemand meine Liebe für die Rasse teilt <3

      Löschen
  7. Was für ein schöner Beitrag. Ich bin zwar kein Fan von solchen Veranstaltungen, aber so ein Blick hinter die Kulissen ist immer interessant. Bei der Urinsache konnte ich aber echt nur mit dem Kopf schütteln 🙈

    AntwortenLöschen
  8. Dein Bericht ist super klasse. :-) und ich war auch sooo sehr zu Tränen gerührt, als ich die Frau im Rollstuhl mit ihrem Hund sah. So etwas schönes habe ich selten gesehen!

    Eine Beißerei mussten wir allerdings am Freitagmorgen miterleben - direkt am Ring neben uns. Da wurde leider auch nicht durchgegriffen!

    Zum Thema Manipulation:
    Bei den Cavalieren wurde weiße Kreide verwendet, um die Tränenspur an der Schnauze zu übermalen. Total übertrieben! Ich persönlich habe auch mit einem Wattepad drüber getupft, bei der Fluffigkeit der Ohren auch etwas nachgeholfen, indem ich von unten nach oben gekämmt habe, aber das ist auch das höchste der Gefühle...

    P.S.: Ich habe mich sehr gefreut, dich mal persönlich kennen zu lernen und hoffe, dass ich bald auch die Ehre habe, Abby persönlich zu treffen. :-)

    Liebe Grüße,
    Doxa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es auch voll schön dich getroffen zu haben :)

      Mit einem Wattepad mach ich auch ab und an Abbys Schlaf aus den Augen, das finde ich jetzt also noch human. Aber Kreide?!?!? Man oh man... Das finde ich halt so schlimm, dass man die Hunde manchmal bei einigen Rassen so aufstylt. Es soll ja immer noch um die Gesundheit der Tiere gehen... :-/

      Liebste Grüße

      Löschen