Uncategorized

Buchwoche: So beschäftigt ihr euren Hund immer auf eine andere Art [Werbung]

EinsteinaufvierPfoten-1 %Hundeblog

Hallo ihr Lieben,

nachdem wir uns jetzt mit unterschiedlichen Erziehungsmethoden beschäftigt und in Genetik voll den Durchblick haben, brauchen wir noch etwas zur Beschäftigung mit dem Hund.

Mein Einstein auf vier Pfoten

Geschrieben wurde das Buch von Liane Rauch und dieses Jahr im Ulmer Verlag veröffentlicht. Liane Rauch ist selbst Hundetrainerin in ihrer eigenen Hundeschule. Schwerpunkte in ihrer Arbeit mit den Hunden liegt in der Beschäftigung und damit eine Beziehungsarbeit zu leisten und diese zu vertiefen. Außerdem gehört sie mehreren Verbänden, wie dem VDH und dem Berufsverband der Hundepsychologen nach Thomas Riepe, an.

Das Buch ist im Softcover gehalten und hat 91 Seiten. Diese sind gut zur Hälfte mit Fotos gefüllt, die das Buch auch braucht um das Geschriebene besser zu verdeutlichen. Ziel des Buches soll es sein, dass man sich mit seinem Hund mehr beschäftigt und das nicht nur mit Bällchenspielen, sondern richtigen Intelligenzspielen für Hunde. Wie bereits auf dem Umschlag angegeben, sollen diese einfach umsetzbar und jederzeit einsetzbar sein. Durch das intensivere Miteinander lernen soll sich automatisch auch die Bindung zwischen Hund und Halter bessern.

Die Spiele sind in mehrere Kategorien eingeteilt: Touchspiele, Schachtel- und Korkenspiele, Pfoten- und Nasenspiele, Geometriespiele, Flaschenspiele und Actionspiele. Zu jeder dieser Kategorien gibt es unterschiedliche Spiele. So gilt es, bei den Touchspielen die Impulskontrolle zu trainieren und dann anhand von Karten oder Spielzeugen etwas anzuzeigen. Bei Geometriespielen geht es darum, dass der Hund lernt Formen zu unterscheiden und bei Flaschenspielen werden sogar Spielideen für mehrere Personen vorgegeben.

EavP-BlickinsBuch-1 %Hundeblog

Ganz wichtig ist es, bei allen Spielen den Hund denken zu lassen. Oft geben wir unseren Hunden viel zu viel vor und lassen sie gar nicht wirklich arbeiten und denken. Das soll mit den Spielen unterbrochen werden und die Hunde sollen wieder lernen, selbstständig zu denken und dadurch Erfolgserlebnisse haben.

Was ist unser Fazit?

Besonders gespannt waren wir auf die Einfachheit der Spiele. Es war ja bereits auf dem Umschlag abgedruckt, dass die Spiele unkompliziert zu lernen sind. Und da fiel mir gleich ein Spiel auf: Eines mit einer Rezeptionsklingel. Wir haben erst einmal gegoogelt, wo man denn eine Rezeptionsklingel herbekommt und haben dann eine online bestellt. An sich sind die Spiele nicht mit so unproblematischen Materialien zu bewerkstelligen, wie es auf den ersten Blick klingt. Wenn man diese aber erst einmal zusammen hat, sind es wirklich tolle Spiele und die Erklärungen lassena uch keine Wünsche übrig. Daher gibt es von uns 4 von 5 Abbys!

4abbys-4 %Hundeblog

Eure Abby und Dini

13 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.