ZOS für Jedermann || Werbung

ZOS für Jedermann || Werbung

Ihr wisst ja schon, dass wir vor knapp 2 Jahren mit der Zielobjektsuche, kurz ZOS, angefangen haben. Damals haben wir bei Pfotentrainer einen Online-Kurs gemacht, der sich für uns wirklich gelohnt hatte. So viel Spaß wie uns das ZOSen auch gemacht hat, irgendwie ist es dann im Alltag mit Baby untergegangen. Und gerade, weil ich momentan körperlich nicht so belastbar bin, kam der Gedanke auf, doch noch einmal mit dem ZOS anzufangen.

ZOS – Wie war das nochmal?

2 Jahre war unser Online-Kurs jetzt also her und in der Zwischenzeit war viel passiert. Vieles wusste ich aber noch, wie die liebe Susan uns das ZOSen beigebracht hat.

DSC_0105-12-1 %Hundeblog

Beim ZOS geht es darum, dass der Hund einen bestimmten Suchgegenstand findet und durch das Anzeigen mit der Nase dem Hundehalter zeigt, wo der Gegenstand liegt. Dabei gibt es drei verschiedene Suchgebiete: Das Trümmerfeld, die Suchwand und die Päckchensuche.

Blöderweise hatte ich für Abbys ersten Suchgegenstand damals einen Holzklotz vom Minimenschen genommen, der irgendwann wohl wieder doch dorthin zurückgekehrt ist, wo er herkam. Beim ZOS ist es aber so, dass der Hund auf einen ganz bestimmten Gegenstand mit seinen expliziten Geruchseigenschaften konditioniert wird und dann auch wirklich nur diesen zum Suchen nutzt. Unsere Arbeit von vor 2 Jahren war also futsch.

20140122-DSC_0009-9-1-1024x777 %Hundeblog

Macht ja nix, wir haben ja Zeit. Und so beschloss ich, einen neuen Gegenstand zu etablieren. Dieses Mal sollte es ein Kuli sein, der nun auch deutlich als ZOS-Gegenstand deklariert ist und wirklich nur dafür genutzt wird. Abby hatte das Prinzip damals sehr gut verstanden und wusste auch gleich wieder, was ich in Etwa von ihr erwartete.

ZOS – Jetzt aber bitte richtig!

Ich muss zugeben, dass ich wieder vom ZOS-Virus infiziert wurde kam nicht von ungefähr. Susann, unsere Trainerin, hatte berichtet wie sie bei der ZOS-Meisterschaft teilgenommen hatte und damit hatte mich der Ehrgeiz wieder total gepackt. Beim ZOS braucht man keinen großen Trainingsplatz, auch keine festen Trainingszeiten. Das ist etwas, was Abby und ich in unserem Tempo lernen könnten und vor allem: Der Babybauch stört noch nicht zu sehr. Und so wuchs heimlich der Wunsch, vielleicht mit Abby doch irgendwann auch einmal bei einem Turnier starten zu können.

Aber dafür wollte ich gut vorbereitet sein und freute mich, dass ich das Buch „ZOS – Zielobjektsuche“ aus dem Kosmos-Verlag in die Hände bekam. Das Buch beschreibt noch einmal von Anfang an, wie man seinem Hund diese tolle Hundesportart beibringen kann. Vom Klickern des Gegenstandes bis hin zur ersten Suche – man bekommt alles mit tollen Bildern und Anleitungen noch einmal genau erklärt.

ZOS-Zielobjektsuche-214x300 %Hundeblog

Nach 2 Jahren war das Buch für uns eine perfekte Auffrischung unseres Wissens und vertiefte dieses sogar noch. So gibt es im Buch eine andere Idee, wie man dem Hund die zuverlässige Anzeige beibringen kann. Bei Abby hat diese Variante wirklich sehr gut funktioniert und sie klebt jetzt viel länger und zuverlässiger an dem Kuli. Auch hat das Buch geholfen den neuen Suchgegenstand auszusuchen. Ich habe mich am Anfang total schwer damit getan, einen neuen Gegenstand auszusuchen. Und was mir nicht so sehr bewusst war war die Tatsache, dass man diesen dann auch noch besonders lagern sollte. Das wird im Buch wirklich toll erklärt.

Allgemein fand ich es sehr toll, dass man die Grundkenntnisse des Online-Kurses noch einmal in aller Ruhe nachlesen konnte. So erklärt das Buch zum Beispiel auch, wie wichtig die Sprache und Körpersprache des Hundehalters ist. Das war mir so in der Intensität nicht bewusst und das ist definitiv etwas, an dem ich an mir noch arbeiten muss.

DSC_0147-1-300x207 %Hundeblog

Wenn ihr also gerade überlegt, ob das ZOSen etwas für euch und euren Hund ist, kann ich euch das Buch nur ans Herz legen um einen Eindruck davon zu bekommen, wie toll diese Hundesportart ist. Allerdings muss ich sagen, dass ich auch jedem zusätzlich noch einen Kurs empfehlen würde, da man als Hundehalter hier viel falsch machen kann und es dem Hund somit nur erschwert. Solltet ihr, genau wie bei uns, keinen Trainer vor Ort finden ist der Online-Kurs von Pfotentrainer wirklich eine super Alternative. Das Buch könnt ihr euch aber sehr gerne auch hier bestellen. Für euch entstehen dann keine Mehrkosten, wir bekommen aber eine kleine Provision und können euch auch weiterhin viele Informationen kostenlos zur Verfügung stellen.

ZOSt ihr auch mit euren Hunden? Welche Gegenstände suchen eure Hunde denn?

Eure Dini

Ein Gedanke zu „ZOS für Jedermann || Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.