Ernährung,  Gesundheit

Ei für den Hund? So gesund ist es wirklich.

Am Wochenende steht Ostern vor der Tür. Ich weiß nicht wie euch das geht. Ich persönlich esse zur Osterzeit so viele Eier, wie manche im gesamten Jahr. Aber wie sieht es aus mit dem Ei für den Hund?

Wie immer überlege ich, ob ich rein theoretisch Abby auch etwas davon abgeben kann. Da einige von euch sicherlich auch viel zu viele Eier übrig haben nach den Feiertagen, beantworten wir von Hundekinder Futtercoach euch gerne die Frage, ob ein Ei für den Hund okay ist.

2 %Hundeblog

Gesunde Ernährung für den Hund

Ihr wisst, wie wichtig mir gesunde Ernährung für Hunde ist. Das bedeutet aber nicht, dass Hunde immer nur Grammgenau das bekommen dürfen. Im Gegenteil. Ich bin genauso für das Thema leben und leben lassen. Ich esse ja auch nicht immer nur gesunde Dinge, sondern gönne mir ab und an auch einmal etwas ungesundes. Das gleiche gilt für euren Hund, auch wenn andere etwas anderes sagen – sofern es nicht giftig für ihn ist.

DSC_0230-1 %Hundeblog
Gesundes Hundefutter – Ei für den Hund

Ei für den Hund – ist das gesund?

Kommen wir jetzt aber zurück zum Ei. Wenn man sich im Netz umschaut findet man viele Infos, die widersprüchlicher nicht sein könnten:

– Eier füttern ist gesund.
– Man darf nur das Eiweiß füttern.
– Man darf nur rohe Eier geben.
– Rohe Eier sind schädlich für den Hund.
– Rohe Eier nützen dem Hund gar nichts.
– Rohes Eigelb ja, rohes Eiweiß nein.

1 %Hundeblog

Bevor ich euch verrate, ob ein Ei für den Hund nun gesund ist, möchte ich euch erst einmal erklären, aus was Eier denn eigentlich bestehen. Eier sind nämlich besser, als ihr Ruf.

Ihr wisst sicher alle, dass ein Eigelb (übrigens egal welche Farbe die Schale hat) im Inneren aus Eiklar (auch Eiweiß genannt) und Eigelb besteht.

Das Eiweiß besteht zu etwa 87 % aus Wasser, aus etwa 11 % aus Eiweiß, 1 % Kohlenhydraten und 1 % Mineralstoffen.

Das Eigelb besteht zu etwa 50 % aus Wasser, 32 % Fett, 16 % Eiweiß und 2 % Mineralstoffen.

Ein Ei hat durchschnittlich 80 Kilokalorien und etwa 8 Gramm Fett. Die enthaltenen Fettsäuren sind mehrheitlich mehrfach ungesättigt. Außerdem enthält es die Mineralstoffe Calcium, Selen, Eisen, Zink und Kalium. Und hinzu kommt, dass in einem Ei alle Vitamine, außer Vitamin C enthalten sind. Besonders viel enhtält das Ei von Vitamin D und Vitamin B12.

Eier für den Hund – Sind also gesund!

Waschen_-9 %Hundeblog

Ihr seht also, Eier haben viele wichtige Stoffe, die gut für unsere Hunde sind. Ihr könnt eurem Hund also sehr gerne Eier füttern.

Man sollte bei der Fütterung jedoch eine Kleinigkeit beachten.

Das Eiweiß enthält einen Stoff Namens Avidin. Wozu Avidin genau im Eiweiß enthalten ist, konnte bisher noch nicht wissenschaftlich abschließend geklärt werden. Daher geht man davon aus, dass dieser Stoff zur Abwehr von Bakterien enthalten ist. Avidin bindet das B-Vitamin Biotin.

Das heißt, wenn man ein rohes Ei komplett dem Hund gibt und den Hund ausschließlich nur mit Eiern füttert, dann wird über kurz oder lang ein Vitamin B-Mangel entstehen.

Das Schöne: Wenn ihr euren Hund nach Ostern jetzt eure ganzen Eier geben wollt, könnt ihr diesen Vitamin B-Mangel umgehen: Ihr kocht einfach das Eiweiß. Davon das Eigelb zu kochen, rate ich allerdings ab. Das Problem in dem Fall ist nämlich, dass Vitamin B hitzeempfindlich ist und dann verloren geht.

Wenn ihr euren Hund also super mega gesund ernähren möchtet, dann trennt ihr das Ei, lasst das Eiweiß stocken und gebt es dann über das rohe Eigelb.

Möchtet ihr das nicht, sondern habt nur ein Ei übrig dann kann ich euch beruhigen: Ein ganzes Ei kann (dank der Schale) eine super Beschäftigung für euren Hund sein. Er muss sie knacken und kann den Rest dann aufschlecken. Das gilt übrigens auch, wenn ihr eurem Hund pro Woche ein Ei gebt. Euer Hund wird dadurch keinen Vitamin B Mangel bekommen.

Waschen_-10 %Hundeblog

Ihr Lieben, ihr seht wie immer macht die Menge das Gift. Und während ihr jetzt vielleicht so lieb seid und eurem Hund ein Ei übrig lasst, gehe ich jetzt für zwei Wochen in den Osterurlaub und esse meine ganzen bunten Eier alleine. Habt eine schöne Osterzeit!

Eure Dini

2 Kommentare

  • Isabella

    Liebe Dini,

    ich freue mich, dass es gerade zu dem Thema einen guten Beitrag gibt – wie oft habe ich mir schon anhören müssen, ich schade meinen Hunden nur weil die ab und an mal ein rohes Ei bekommen. Gerade bei Cara machen wir das so alle zwei bis drei Wochen gerne mal … sie trinkt manchmal recht wenig und wenn ich ein Ei mit viel Wasser vermische, dann bekommt sie schön viel Flüssigkeit 🙂
    Was es bei uns ab und an mal gibt ist ein pochiertes Ei im Futter … wenn das angestochen ist und dann das Eigelb über den Rest läuft wird hier alles gefuttert!

    Ich wünsche Dir eine schöne Osterzeit und sende liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.