Erziehung,  Produkttest

Einfach umsetzbare Tipps für den entspannten Hund. ||Werbung

Gestern hat die liebe Sarah von Bothshunde uns erklärt, warum es so wichtig ist, dass unsere Hunde Ruhe lernen. Doch das hat nicht jeder Hund gelernt und daher sind einfach umsetzbare Tipps für einen entspannten Hund wirklich Gold wert.

Wo bekommt man solche Infos her?

Sarah hat mit Alma selber einen Hund, der viele Probleme hat zu entspannen. Daher ist es wirklich ihre Herzensangelegenheit, anderen Hundehaltern bei diesem Problem zu helfen.

Auf ihrem Blog bekommt ihr schon einmal ganz tolle Tipps, die schon in ihrer Einfachheit sehr helfen können.

Bothshunde-1024x683 %Hundeblog

Wem das noch nicht reicht, der kann bei Sarah auch ein Einzel- oder Onlinecoaching machen. Auch Onlinekurse bietet sie inzwischen an. So könnt ihr von überall her von ihrem Wissen und ihren Erfahrungen profitieren und lernen. Aber darum soll es uns eigentlich gar nicht gehen. Ein großes Problem was viele Hundehalter haben ist, dass der Hund draußen, beim Gassigehen, nicht entspannen kann. Doch was tut man dann?

Einen entspannten Hund draußen? Das kann der Hund lernen!

Bis vor ein paar Wochen war das Entspannte Gassigehen für Abby noch eines der größten Hindernisse. Es war einfach alles viel zu spannend.

Inspiriert durch Sarahs Blogbeiträge habe ich einmal überlegt, wie wir ihre Tipps auf uns ummünzen können. Dabei kam die Idee mit Abby für eine gewisse Zeit nur noch eine bestimmte Strecke zu gehen und dort darauf zu beharren, dass sie ordentlich läuft. Kein Ziehen an der Leine, kein unnötiges (!) Schnüffeln, was sie gerne einmal macht. Tatsächlich hat der Herzensmann die Sache dann in Angriff genommen und schon ein paar Tage später kam er jedes Mal freudestrahlend nach Hause. Der Plan ging auf, Abby entspannte zusehend und freute sich richtig auf die Runden mit dem Papa.

DSC_0552-1 %Hundeblog

So konnten die Strecken dann leicht varriert werden. Mal nahm man eine Straße früher zurück, mal eine Kreuzung später. So lernte sie, auch in ihr nicht bekannten Regionen nicht mehr in Hektik zu verfallen. So langsam wollen wir das immer mehr ausdehnen. Ihr bekannte Regionen nutzen und dann eben von dort in neue Abenteuer beginnen. Auch bei unserer Lieblingsrunde beim Kindergarten klappt das schon super. Plötzlich ging es nämlich mal nicht durch den Wald zurück, sondern wir sind über den Bauernhof gelaufen. Aber Abby bliebt entspannt. Ihr glaubt gar nicht, wie stolz ich in dem Moment auf den Herzensmann und vor allem auf Abby war.

Noch mehr Tipps vom Profi

Doch nicht nur das probieren wir inzwischen aus. Die liebe Sarah hat nämlich ein Buch geschrieben zu dem Thema. Es heißt „Entspannt draußen“ und ist als eBook erhältlich.

EntspanntDraußen %Hundeblog

Darin bekommt ihr ganz einfach umzusetzende Tipps. Sarah zeigt euch, wie ihr eurem Hund das Gassigehen leichter machen könnt, wenn ihr nur ein paar Dinge bei der Planung der Route bedenkt oder einfach mal die Art und Weise des Gassigehens verändert. Ganz kleine Stellschrauben können so große Dinge bewirken.

Das Buch ist nicht allzulang, kann also super auf dem Weg zur Arbeit oder in der Badewanne gelesen werden. Sarah hat so eine tolle Art, Dinge ganz einfach zu erklären und auch so einfach, dass man sich fragt wieso man da nicht selber drauf gekommen ist.

Seit dem wir die ein oder andere Stellschraube fester gezogen haben, läuft es bei uns wirklich besser und Abby ist draußen nicht mehr so aufgeregt und wir können die Spaziergänge echt wieder genießen. Es ist so ein tolles Gefühl!

Wenn ihr jetzt auch gerne neue Tipps für euch und euren (bald) entspannten Hund sucht, dann könnt ihr euch das Buch gerne gleich hier bestellen. Wie immer entstehen für euch keinerlei Mehrkosten, ich bekomme aber eine kleine Provision und kann euch so auch weiterhin kostenlose Informationen zur Verfügung stellen:

Ich wünsche euch ganz viel Spaß beim lesen.

Eure Dini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.