Fit mit Zughundesport || Gewinnspiel und Werbung

Fit mit Zughundesport || Gewinnspiel und Werbung

Wer mir auf Instagram folgt, der hat es vor einigen Wochen mitbekommen: Wir wollen nächstes Jahr beim Tough Hunter mitmachen. Inzwischen haben wir ein ganz wundervolles Team. Bis dahin haben wir viel zu tun und zu lernen. Was wir genau machen und was Zughundesport damit zu tun hat, verraten wir euch. Übrigens: Am Ende des Beitrags gibt es sogar noch ein Gewinnspiel für euch!

Warum wollen wir beim Tough Hunter mitmachen?

Zwei Kinder in meinem Bauch getragen zu haben fordert seinen Tribut. Auch wenn ich meinen Körper so schön finde, wie noch nie, so habe ich doch einiges an Kilos zugelegt. Das wäre an sich jetzt auch nicht schlimm, aber gesund ist es ja nicht und ich möchte mit meinen Kindern rumtoben können, ohne nach 5 Metern außer Atem zu sein. Also müssen Kilo purzeln. Aber langsam und gesund. 20 Kilo sollen es insgesamt werden. Eilig habe ich es nicht und vor allem muss ich momentan noch darauf achten, dass ich eben doch noch genug Kalorien zu mir nehme, da ich noch stille und das auch noch vor habe lange zu tun.
Auf Lasten der Kinder will ich nicht abnehmen. Eine Friss-die-Hälfte-Diät wird es daher nicht.

Baby-4-1024x1024 %Hundeblog

Jetzt habe ich mir vorgenommen, mit dem Rennen anzufangen. Und dafür brauchte ich ein realistisches Ziel. Mein Beckenboden ist, spätestens nach der super mega Blitzgeburt vom Dornröschen, total im Eimer. Den baue ich jetzt schon fleißig auf. Daher ist mein Ziel, im Herbst körperlich fit zu sein und dann beginnen Abby und ich mit dem Rennen. Damit hauen dann hoffentlich auch ein paar Pfunde ab.

Was hat der Tough Hunter mit Zughundesport zu tun?

Der Tough Hunter ist ein Geländelauf durch Schlamm, Matsch und das gepaart mit vielen Aufgaben, die Hund und Mensch bewältigen müssen.

Welpentreffen-1-von-1-1 %Hundeblog

Zu den Aufgaben gehören das Canicrossen, die Dummysuche, Impulskontrolle mit der Hasenzugmaschine und Mantrailen.

Auf Zeit geht das Rennen nicht, das Ziel ist anzukommen. Klingt für uns also super und ein wahnsinns Ansporn das Laufen wirklich durchzuhalten. Ich und Sport, das ist nämlich wie Feuer und Wasser – es verträgt sich eigentlich nicht.

Wie bereiten wir uns nun vor?

Also ich kann euch sagen: Wer 2 mal 4 Kilo Babys auf die Welt bringt, der muss danach sehr viel für seinen Beckenboden machen. Das ist momentan meine wichtigste Aufgabe. Wenn der Beckenboden nicht fest wird, werde ich auch nicht am Tough Hunter teilnehmen. Gesundheit geht vor. Das ist schon einmal wichtig.

Gassi_Coach1-1 %Hundeblog

Die Zeit bis dahin nutze ich schon einmal sinnvoll und übe mit Abby die anderen Aufgaben: Die Dummysuche zum Beispiel! Ich habe mir 5 Dummys besorgt und bringe Abby jetzt schon bei, diese zu finden. Von einer Freundin weiß ich, dass nicht auf 100 %ig richtig ausgeführte Dummyarbeit wert gelegt wird. Es sollen nur die Dummys gefunden werden. Das kriegt das Hundekind hin. Bisher verstecken wir, also der Minimensch und ich, immer einen Dummy in der Wohnung und lassen Abby ihn dann suchen. Die Rückgabe in die Hand klappt momentan auch schon wirklich sehr gut. Demnächst möchte ich dann in reizarmer Umgebung draußen trainieren.

Außerdem wollte ich mit Abby ja schon immer Mantrailen lernen. Auch wenn beim Tough Hunter nicht jeder Hund alles können muss, so dürfte es nicht schaden, bis dahin wenigstens 2-3 Trainingsstunden gehabt zu haben. Das plane ich aber erst für den Frühherbst.

Und wie klappt das Canicrossen?

Im Herbst hoffe ich wieder fit zu sein, um endlich mit dem Canicrossen beginnen zu können. Die Ausrüstung haben wir ja schon und so geht es dann nur darum, Abby das Ziehen beizubringen.

Momentan lege ich das Buch „Zughundesport“ vom Kosmos Verlag nicht mehr aus der Hand. Das hat der 3fache Weltmeister Uwe Radant geschrieben. Jeder, der sich schon einmal etwas mit Zughundesport beschäftigt hat, hat schon einmal gehört. Und wenn er „nur“, wie wir, dort seine Ausrüstung gekauft hat.

Zieleinlauf-1 %Hundeblog

Das Buch erklärt die absoluten Anfänge der Zughundearbeit. Angefangen von der Wahl des richtigen Zuggeschirrs bis hin zu den unterschiedlichen Arten, die es im Zughundesport gibt. Auf der Rückseite des Buches stand noch: „Vorsicht, Zughundesport macht süchtig“ und ich bin tatsächlich schon so hibbelig, dass ein Gutschein für eine Dogscooter-Schnupperstunde auf meinem Geburtstagswunschzettel gelandet ist.

Jedenfalls beschreibt das Buch eben auch, wie man den Hunden das Ziehen ordentlich beibringt und gibt Tipps, wenn es nicht klappen sollte. Ein absolut tolles Werk, das eben nicht nur fürs Canicross oder Dogscootern fit macht, sondern auch zeigt was es noch für Zughundesportarten gibt.

Wenn ihr jetzt genauso gespannt auf das Thema Zughundesport seid, dann könnt ihr euch das Buch natürlich gleich hier bestellen. Wie immer entstehen für euch keinerlei Mehrkosten, ich bekomme aber eine kleine Provision und kann euch somit auch weiterhin kostenlose Informationen zur Verfügung stellen.

Gewinnspiel

Jetzt das Tolle: Wir verlosen 3 Exemplare des Buches!

Zughundesport-1-1024x731 %Hundeblog

Was ihr dafür tun müsst?

Ganz einfach: Hinterlasst uns hier im Blog einfach einen Kommentar für welchen Zughundesport ihr euch interessiert oder mit welchem ihr selber beginnen möchtet. Das Los entscheidet dann, wer eines der drei Bücher gewinnt.

Achtung: Es zählen nur Kommentare unter diesem Blogbeitrag. Kommentare bei Facebook oder Instagram zählen dieses Mal nicht.

Das Gewinnspiel endet am 24. Mai 2019 um 18:00 Uhr!

Die Teilnahmebedingungen:

– Mitmachen kann jeder ab 12 Jahren.
– Mit eurer Teilnahme erklärt ihr euch damit einverstanden, dass wir euren Vornamen auf unserem Blog veröffentlichen und euch per E-Mail kontaktieren.
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
– Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden.
– Die Verlosung steht in keinerlei Verbindung mit Facebook, miDoggy, Instagram oder Pinterest oder wird durch diese unterstützt.

Wir wünschen euch viel Glück!
Eure Dini

25 Gedanken zu „Fit mit Zughundesport || Gewinnspiel und Werbung

  1. Ohje, ich kenne das. Auch 2 fast 4 kg Mädels, beide fast im Gang verloren und bei beiden müsste ich über 10 Wochen vor der Geburt permanent liegen. Allein das hat mir Kilos gebracht. Ich Kämpfe seit Jahren damit. Ich hab nun wieder angefangen zu joggen….würde aber gern Canicrossen. Deshalb wär das Buch echt toll.

    Liebe Grüße
    Becki von EineRundeumdenBlog

    1. Hallo, wir sind heute über Instagram auf Deine Seite aufmerksam geworden. Ich habe vor zwei Wochen angefangen mit meinen Hunden zu joggen. Ein Zuggeschirr benötigen wir noch. Natürlich sind wir auch auf den Namen Uwe Radant in dem Zusammenhang gestoßen und das Buch steht schon auf unserer Wunschliste. Als Motivation haben wir uns für den 5 km Tough Race Lauf im Oktober in Essen angemeldet. Im Moment noch unvorstellbar aber wir versuchen bis dahin fit zu werden. Wir wünschen Dir viel Erfolg auf Deinem Weg.

  2. Wir machen dieses Jahr beim Tough Dogz Run mit und nehmen die 10km in Angriff. Für mich eine echte Herausforderung, da ich eine echte Niete im Joggen bin. Mex kennt den Zughundesport vom Schlitteln und Dog-Scooter schon und liebt es sehr.

  3. Hallo liebe Dini,
    danke für diesen tollen Beitrag und Hut ab, dass du beim Tough Hunter mitmachen willst. Ich finde es super faszinierend und war schon neulich bei den Berichten vom Camp Canis ganz begeistert.

    Ich möchte heuer noch unbedingt mit dem Zughundesport mit Flummi starten, genauer gesagt mit dem Canicross, einfach weil so ein Lauf eines meiner großen Ziele gemeinsam mit Flummi ist. <3

    Ich wünsche dir ganz viel Erfolg beim Beckenbodentraining und beim Trainieren allgemein! 🙂

    Ganz liebe Grüße aus Oberösterreich,
    Kerstin & Flummi

  4. Moin 🙂
    Ich bin auch gerade dabei mit meinem Labrador-Rüden den sportlichen Teil unseres Lebens zu entdecken… und hab mega Bock auf Canicross. Am kommenden Freitag haben wir einen Termin für Equipment-Beratung/-Kauf.
    Da würde das Buch sehr gut passen 🙂

    Sonnige Grüße aus dem nördlichen Schleswig-Holstein,
    Bentje & Jeppe

  5. Ich freu mich schon sehr darauf euch auf dem Weg zum Tough Hunter zu „stalken“ 😉

    Ich würd mit Alma gerne Canicrossen, aber irgendwann darf gerne auch mal der Scooter dazu 😊

    Liebe Grüsse, Sarah

  6. Also ich hab vor mit meinem Akita Rüden mal Bikejöring zu starten nur leider fehlt die richtige Ausstattung, ansonsten ist das Ziel auch ein paar Pfunde gemeinsam als Team abzunehmen 😉

  7. Hallo, wir wünschen ganz viel Erfolg beim Training! 🤗 Wir sind generell an dem Thema interessiert. Auch wenn Frauchen nicht so gerne läuft, Herrchen dafür umso lieber. ☺️🙏🏻 Für den wäre Canicrossen etwas. Wir würden uns also sehr über eins der Bücher freuen. Liebe Grüße! Hannah & Grace von @thegracestvizsla

  8. Ich drücke euch ganz dolle die Daumen das du deine Pläne verwirklichen kannst.
    Ich träume immer wieder vom Carnicross, aber Micky schafft es allenfalls im Winter, ab 18 Grad kann er nicht mehr.
    Aber trotzdem würde mich das Buch sehr interessieren:-)
    Liebe Grüße

  9. Wir haben letztes Jahr mit Canicross angefangen und bin auch schon den Tough Hunter gelaufen.
    Das ist ein toller Sport, der die Bindung fördert

  10. Liebe Dini,
    ich finde es super, dass auch Du dem Zughundesport verfallen bist! Ich habe vor etwa 1,5 Jahren mit Canicross angefangen, aber leider mussten Alex und ich aus verschiedenen Gründen Pausen einlegen, sodass wir eigentlich immer noch blutige Anfänger sind. Wir üben aber wieder fleißig und es macht nach wie vor viel Spaß! Genauso wie unsere ersten Dogscooter-Versuche, die wir hoffentlich im Herbst weiter ausbauen können.
    Also, das Buch kann uns sicherlich helfen und ich würde mich sehr darüber freuen! 🙂
    Euch viel Erfolg und Spaß beim Training. Wir sehen uns dann hoffentlich spätestens zum Tough Hunter!
    Liebe Grüße
    Anni

  11. Ich finde ja sämtliche Varianten recht spannend. Nayeli und Luna kennen beide Canicross aber ich würde zu gern mit Ihnen mal scootern 🤔
    Jedenfalls schadet ein wenig Zusatz Lektüre nicht ❤️
    Cheerio, line

  12. Bonnie und ich würden uns riesig über eins der Bücher freuen 🙂 wir gehen zwar regelmäßig joggen, aber das ziehen ist immer noch schwierig 😀 dabei wollen wir ja auch für den tough Hunter trainieren 😀
    Liebe Grüße

  13. Wir haben uns aktuell einen Hüftgurt mit Zugleine gekauft, hauptsächlich zum Bergwandern. Yoshi macht das Ziehen aber richtig Spaß und von unserem verstorbenen Hund haben wir auch noch einen Scooter hier stehen. Das werden wir demnächst dann auch mal Ausprobieren. Wegen Yoshi’s SDU dauert zwar alles ein bisschen länger, als bei einem „normalen“ Hund, da ihn alles Neue ziemlich schnell stresst. Ist uns aber egal, wir geben ihm die Zeit, die er braucht, Hauptsache es macht allen Spaß.
    Über das Buch würden wir uns riesig freuen, es würde uns sicherlich den Einstieg/Wiedereinstieg in den Zughundesport erleichtern.
    Viele Grüße aus Bayern von Yoshi und Frauchen

  14. Yeeey, Kampf den Kilos! 😀Auch ohne Kinder kommt mir dieses Thema, jetzt da es auf den Sommer losgeht, dezent bekannt vor! 😅
    Meine Hündin und ich trailen schon eine ganze Weile. Wandern ist auch voll unser Ding. Diesen Sommer wollen wir und insbesondere ans Dogtrekking wagen und zum Spaß (und weil wir in irgendeinem Moment mal zu laut „hier“ gerufen haben, als jmd Mitstreiter fürs Camp Canis gesucht hat) auch ins Canicrossen einsteigen. Vllt klappt das dann ja auch mit der Sommerfigur bis der Herbst kommt! 😁
    Auch wenn wir wohl Hobbyläufer bleiben werden, über ein bisschen theoretischen Input würden wir uns somit sehr freuen!
    Liebe Grüße aus dem Schwarzwald! 🙂

  15. Ein toller Blogbeitrag 🙂
    Wir haben auch mit dem Zughundesport angefangen und bestreiten im Oktober unser ersten Lauf bei Camp Canis im Hunsrück. Wir haben Canicross und Dogscooter getestet.
    Das Gute ist, dass ich selbst gegen die Kilos kämpfe und so kann mir Rocky dabei helfen.
    Über ein Buch würden wir uns riesig freuen.
    Schönen Wochenstart!

  16. Hallo,
    ich bin gerade zufällig auf deinen Blog gestoßen. Toller Bericht! Auch ich kämpfe mit ein paar Kilos. Vom Tough Hunter habe ich schon gehört, aber es noch nicht geschafft, mich näher damit zu beschäftigen. Würd ich aber gern! Ich würd mich über das Buch freuen!
    Und dir wünsche ich viel Spaß und Erfolg, beim Laufen, Mantrailen (Achtung! Suchtgefahr), Gewicht verlieren und überhaupt. 🙂 Viele Grüße! Christine

  17. Canicross macht eine Freundin von mir – wäre ein schönes Geschenk, vielleicht findet sie da noch die eine oder andere Inspiriation. Mein Racker ist zu winzig für solche Dinge 🙂

  18. Wir machen schon länger Zughundesport und es macht einfach so viel Spaß. Für meine beiden jagdlich interessierten Hunde ist es auch eine super Möglichkeit einfach mal richtig Vollgas zu geben und sich auszupowern. Leider bin ich grad verletzt, deswegen geht momentan nur Bikejöring. Aber danach legen wir wieder mit Canicross los. Nächstes Jahr starten wir beim Strongdog.

  19. Ich habe mir auch fest vorgenommen wieder mit Sport anzufangen. Da der Dori das ziehen als Grundausstattung mitgebracht hat würde ich gern Canicrossen. Momentan hält mich der Schweinehund leider noch davon ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.