Produkttest,  Urlaub

So gelingen euch schönere Urlaubsfotos von eurem Hund || Werbung & Gewinnspiel

Am Montag habe ich euch ein tolles Urlaubsgebiet vorgestellt. Was gibt es schöneres als die schönste Zeit des Jahres: Zeit haben für das, was einem richtig Spaß macht und worauf man Lust hat. Ich persönlich liebe es, von genau dieser Zeit Erinnerungen zu schaffen und fotografiere Abby in dieser Zeit auch besonders gerne. Heute habe ich ein paar Tipps, wie eure Urlaubsfotos demnächst noch schöner werden!

Mit einfachen Tipps für schönere Fotos

Beim Fotografieren gilt: Übung macht den Meister. Nicht umsonst ist die Fotografie ein Handwert, bei der Azubis 3 Jahre lang sowohl in der Schule, als auch im Fotostudio büffeln müssen.

AbbyschlaeftaufSofa-1024x683 %Hundeblog

Aber auch immer mehr Hundehalter lieben schöne Fotos von ihren Hunden und machen die gerne selber. Dabei ist natürlich nicht immer teures Equipment vorhanden. Muss es auch nicht. Denn die teuerste Technik bringt nichts, wenn man nicht weiß sie zu bedienen. Daher hier ein paar Tipps, die jeder einfach umsetzen kann.

Die 2/3 Regel

Ein kleines Detail, dass so viel an einem Foto verändern kann ist der Aufbau. Natürlich ist unser Hund jedes Mal das absolute Highlight unserer Fotos. Doch deswegen muss der Liebling nicht genau in der Mitte des Fotos sein. Oft ist es für das Auge viel angenehmer, wenn er nicht direkt in der Mitte platziert ist.

Wenn ihr euer Foto gedanklich in ein Raster von 3 x 3 Kästchen teilt, sollte euer Hauptmotiv bestenfalls auf einer der Linien liegen. Das ist für das Auto so viel angenehmer und lenkt die Aufmerksamkeit auf sich.

Tipps-Fotografie-23Regel-Mitte %Hundeblog
Hier ist Abby genau in der Mitte.
Tipps-Fotografie-23Regel-1024x723 %Hundeblog
Noch nicht ganz 2/3 Regel perfekt, aber man erkennt schon, dass das Bild anders wirkt.

Schönere Urlaubsfotos? Weg vom Automatik-Modus

Jede Kamera hat automatisch den „Automatik-Modus“ eingestellt. Hierbei entscheidet die Kamera über jede Einstellung. Wie viel Licht beim Bild verwendet wird, wie groß die Blende ist, ob Blitz benutzt wird oder nicht, wo fokussiert wird. Für schnelle Fotos ist das ideal, wenn man aber an den Fotos arbeiten möchte, kommt man schnell an seine Grenzen.

Wenn ihr eine kleine Kompaktkamera habt, könnt ihr oft nichts an Blende und Verschlusszeit ändern. Was ihr aber könnt ist in ein anderes Programm zu wechseln.

Versucht einmal bei Bewegungsfotos in den Sportmodus zu wechseln oder bei Fotos, in denen euer Hund still steht ins Portrait-Programm zu wechseln. Die Kamera nutzt dann andere Einstellungen und das Foto wirkt schon ganz anders.

AbbyamFenster-1024x736 %Hundeblog

Achtet auf die Uhrzeit

Meistens sind wir mit unseren Hunden ja draußen und fotografieren sie dort. Damit eure Fotos besonders gut wirken ist es wichtig, dass ihr genügend Licht zur Verfügung habt.

Allerdings sollte man die Mittagssonne meiden. Diese macht nämlich derart harte Schatten, dass die Fotos unschön für unser Auge wirken.

Am besten fotografiert ihr so spät oder so früh wie möglich. Wenn die Sonne kurz vorm aufgehen ist oder gerade untergegangen ist, habt ihr besonders tolles Licht und eure Fotos wirken großartig.

DSC_0572_2-1 %Hundeblog
Seht ihr was für eine tolle Stimmung das Licht fabriziert?

Das Motiv macht`s.

Ich sagte es euch ja schon: Übung macht den Meister. Am besten also ihr versucht einfach mal verschiedene Dinge aus. Was ich immer sehr wichtig finde ist die Wahl des richtigen Motivs. Gerade im Urlaub hat man so viel Zeit neues auszuprobieren. Warum sollten die Urlaubsfotos dann 0815 sein?

Ben Jaworskyj hat genau passend dazu jetzt ein Buch veröffentlicht: „Urlaubsfotos nach Rezept„.

Ben wer? Ich denke Ben Jaworskyj ist inzwischen vielen, die sich mit Fotografie beschäftigen ein Begriff. Der Mark Foster unter den Fotografen, immer gut gelaunt und mit Bart und Cappy unterwegs hat auf Youtube inzwischen so viele Foto-Tutorials veröffentlicht, dass für jeden etwas dabei ist. Er brennt für die Fotografie und das merkt man in seinen Videos. Dadurch wird man aber auch immer wieder inspiriert und fasziniert von seinen Videos.

UrlaubsfotosnachRezept-849x1024 %Hundeblog

Nun zeigt er euch in seinem Buch, welches im humboldt-Verlag erschienen ist, wie einfach ihr originelle Fotomotive umsetzen könnt. 50 an der Zahl sind es. Neben Beispielfotos bekommt ihr an die Hand, was ihr dazu benötigt und wie ihr es umsetzen könnt. Schritt für Schritt und wirklich für jeden verständlich.

Zugegeben, einige Fotoideen, wie das „Händchenhalten“ kennt man schon. Einiges dafür sind aber tolle Ideen, wie das Polaroid im Foto-Thema. Ich persönlich muss, seit ich das Buch gelesen habe, unbedingt ans Meer, weil ich dort 2 der Ideen ausprobieren möchte.

Habt ihr jetzt auch Lust auf das Buch und schönere Urlaubsfotos? Dann könnt ihr es euch gleich hier bestellen. Wie immer entstehen für euch keinerlei Mehrkosten, ich bekomme aber eine kleine Provision und kann euch somit auch weiterhin kostenlose Informationen zur Verfügung stellen kann.

Gewinnspiel

Ihr habt aber auch die Möglichkeit, jetzt 2 Exemplare des Buches bei uns zu gewinnen. Alles was ihr dafür tun müsst, ist hier auf dem Blog einen Kommentar zu hinterlassen, warum ihr das Buch gewinnen solltet.

GEWONNEN HABEN KERSTIN UND CARLA – Herzlichen Glückwunsch euch!

Die Teilnahmebedingungen:

– Mitmachen kann jeder ab 12 Jahren.
– Mit eurer Teilnahme erklärt ihr euch damit einverstanden, dass wir euren Vornamen auf unserem Blog veröffentlichen und euch per E-Mail kontaktieren. 
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
– Der Gewinn kann nicht ausgezahlt werden.
– Die Verlosung steht in keinerlei Verbindung mit Facebook, miDoggy, Instagram oder Pinterest oder wird durch diese unterstützt.

Wir wünschen euch viel Glück!
Eure Dini

8 Kommentare

  • Isabella

    Ich mag ja sehr gerne schöne Bilder von meinen Hunden – aber die gelingen mir nur ganz selten … gerade erst gestern habe ich einen Beitrag dazu gepostet 🙂
    Auch wenn ich oft genau weiß, wo meine Fehler liegen, ich kann sie nicht abstellen. Ich bin halt mehr der Typ für schnappschüsse.
    Falls das Buch daran etwas ändern kann, dann würde ich mich natürlich freuen.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

  • Laura

    Ich fotografiere noch nicht do lange und dementsprechend noch viel im Automatik Modus.. da wäre so eine Unterstützung perfekt!

  • Falko Bolze

    Gerne würde ich anhand der Lektüre des von dem renommierten Foto-Guru Benjamin Jaworskyj publizierten Ratgebers wertvolle Inspirationen für originelle Reisemotive sammeln und in Erfahrung bringen, wie und mit welchem Instrumentarium diese ideal in Szene gesetzt werden können!

    • Susanne Leidner-Gersing

      Ich könnte das Buch gut gebrauchen, weil ich schönere Fotos von meinen Schulhunden für den Unterricht machen möchte, so dass meine Bildergeschichten noch attraktiver werden.

  • Melanie

    Ich bin ein großer Fan von Jaworskyj und schaue ständig nach Tipps und Tricks in seinen tollen Videos. Ich würde mich super über ein Buch von ihm freuen 😍.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.