Wir durften Aniforte Produkte testen - Werbung -

Hallo ihr Lieben,

vor einiger Zeit erreichte uns eine Anfrage, ob wir Lust hätten einige Produkte von Aniforte zu testen. Wie ihr ja wisst, barfen wir Abby selber und bisher hatten wir von Aniforte nur positives zu den Nahrungsergänzungsmitteln gehört.

Der Vorteil beim barfen ist für uns, dass wir wirklich wissen was in Abbys Futter ist. Auch wir 2Beiner verzichten inzwischen fast komplett auf Fertigprodukte. Ausnahmen gibt es natürlich - so eine Tiefkühlpizza muss eben ab und zu sein. Aber eben nur ab und zu. Oft wird Barfen ja als Hexenwerk dargestellt, was es aber ganz und gar nicht ist. Inzwischen gibt es viele Ernährungsberater, die Ernährungspläne erstellen an die man sich dann ganz einfach halten kann. Wenn ihr niemanden kennt, kann ich euch an der Stelle Maren Heinrich empfehlen. Aber auch wenn man einen Plan bereits hat ist man dennoch immer nach der Suche nach guten Nahrungsergänzungsmitteln und davon haben wir jetzt einige von Aniforte gestetet. Aniforte ist mit über 400 natürlichen Produkte für Tiere einer der Marktführer und entwickelt zusammen mit Tierärzten und Tierheilpraktikern immer neue Produkte. Es gehört bei Aniforte zur Unternehmensphilosophie nur natürliche Rohstoffe zu verwenden und zu verarbeiten. Ihr seht, das klingt so ganz gut und somit waren wir sehr gespannt auf die Produkte.


Universal Futteröl

Bei dem Universal Futteröl handelt es sich um 100%iges Hanföl. Hanföl ist durch seinen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren sehr gut fürs Barfen geeignet. Bei Futterölen ist es so, dass man sie Öle immer mal wechseln sollten, somit ist es nicht verkehrt, auch Hanföl zu Hause zu haben. Einzig der Name "Universal Futteröl" hat uns etwas stutzig gemacht, dachten wir erst, es wäre eine Ölmischung aus verschiedenen Futterölen, wie es das von anderen Anbietern bereits gibt.


Die Inhaltsstoffe setzen sich wie folgt zusammen:
Gesättigte Fettsäuren: 10% 
Einfach ungesättigte Fettsäuren (Ölsäure, Omega 9): 12,0% 
Linolsäure (2-fach ungesättigt;Omega 6): 58,0%
Alpha-Linolensäure (3-fach ungesättigt; Omega 3): 18,0%
Gamma-Linolsäure (3-fach ungesättigt; Omega 6) : 1,5-6%

Zusammensetzung:
100% Hanföl kaltgepresst
künstliche Zusatzstoffe: keine

Analytische Bestandteile:
Rohöle/ -fette 99,9 %, Feuchte < 1%

Abby hat das Öl ohne Probleme in ihrem Futter angenommen und es auch sehr gut vertragen. Die Flasche wird mit einem Dosierbecher geliefert, was die Dosierung sehr einfach macht. Pro 10kg Hund soll man 3 ml des Öles unter das Futter mischen, zusammen mit dem Messbecher absolut kein Problem. Wir hatten eine Probegröße von 100 ml bekommen, welche gut 2 Wochen gereicht hat und das Öl werden wir sicher noch einmal bestellen.


Aloe Vera Saft

Ich mag die Aloe Vera Pflanze sehr, sehr gerne und bin davon überzeugt, dass die Pflanze sehr viele gute Eigenschaften hat, die wir uns zu Nutze machen können. Umso interessanter war es zu sehen, dass es inzwischen auch Produkte für Hunde gibt. Der Aloe Vera Saft kommt in einer 500 ml Flasche und besitzt ebenfalls einen Messbecher. Den durchsichtigen Saft kann man ins Wasser oder unters Futter mischen.

Inhaltsstoffe:
Aloe Vera Direktsaft aus biologischem Anbau
Reinheit 99,7 % Säurungsmittel: Citronensäue natürliche Konservierungsstoffe: Benzoesäure (gewonnen aus Baumharz), Sorbinsäure (gewonnen aus Vogelbeeren)

Analytische Bestandteile:
Protein 0,1%, Fettgehalt 0,1%, anorganische Stoffe 0,0%, Energiegehalt: 13,7kj / 3,3kcal
künstliche Zusatzstoffe: -keine-


Auf der Verpackung steht, dass der Aloe Vera Saft Nährstoffdefizite ausgleicht. Leider wurde nicht konkretisiert, welche nun genau. Außerdem soll der Saft bei diversen erkrankungen zusätzlich genutzt werden. Aniforte empfiehlt entweder eine 6-10 wöchige Kuranwendung 3 mal pro Jahr zu machen, oder den Saft täglich zu geben. Wir haben uns für die Kur entschieden und die Flüssigkeit dem Futter untergemischt. Abby hat es nicht gestört und sie hat deswegen das Futter nicht verweigert. Allerdings haben wir auch keinen Unterschied gemerkt, den Fellwechsel hat sie deswegen nicht besser verkraftet oder auch sonst keine Anzeichen gezeigt, dass das Aloe Vera irgendeine Wirkung auf sie hat. Die Flasche brauchen wir jetzt noch auf, werden den Saft aber dann nicht noch einmal bestellen.

Barf Complete

Barf Complete ist ein Nahrungsergänzungsmittel, das alle Bedürfnisse des Hundes abdecken soll. Und bei dem Pulver waren wir tatsächlich am skeptischsten, da man mit einem Pulver unseres Erachtens nie die Bedürfnisse aller Hunde abdecken kann.


Inhaltsstoffe:

*Öko- Meeresalgenkalk
Malzkeime
Bierhefe
Seealgenmehl
natürlicher Eierschalenkalk
Leinsamenmehl
Kräutermischung mit Mariendistelfrüchten
Brennesselblätter
Brombeerblätter
Kamille
Löwenzahnwurzel.

Analytische Bestandteile:

Rohasche 25,9%
Rohfaser 10,2%
Rohprotein 18,6%
Rohfett 6,0%

Mineralnährstoffe:

Natrium 0,33%
Kalium 1,59%
Magnesium 0,61%
Calcium 6,25%
Phosphor 0,50%


In der Packung ist ein passender Dosierlöffel mitgeliefert, so dass auch hier die Dosierung wieder ganz einfach abgemessen werden kann. Die Einteilung erfolgt in "kleine Hunde", "mittlere Hunde" und "große Hunde". Das finden wir, besonders für Barfanfänger, eher ungünstig gewählt. Denn, wo fängt ein mittlerer Hund an und wo ein großer? Ist Abby im Vergleich zu einer Deutschen Dogge ein mittlerer oder doch ein großer Hund? Hier hätten wir uns lieber Gewichtsangaben gewünscht, wie es bei den anderen Aniforte-Produkten der Fall war.
Und auch die Zusammensetzung gefällt uns, in der Tat, nicht wirklich. Hier bestätigte sich unsere Vermutung, dass man mit einem Produkt nicht alle glücklich machen kann. Unseres Erachtens befindet sich in dem Pulver viel zu viel! Gerade Kräuterpflanzen haben immer eine Wirkung auf den Organismus des Hundes. Daher sind wir bei der Fütterung von Kräutern sehr vorsichtig. Das heißt nicht, dass sie giftig sein können, sondern einfach dass die Wirkung passen muss zu dem, was man erreichen möchte. So wirkt Mariendistel entgiftend für die Leber, Brennnessel wirkt urinanregend, Brombeerblätter sollen gut bei Magen-Darm-Problemen sein, Kamille ist enzündungshennend und schmerzlindernd und auch der Löwenzahn soll bei Verdaungsproblemen gut wirken. Das sind tolle Wirkungen, aber warum sollte ich das meinem Tier zuführen, wenn es damit gar keine Probleme hat und dann riskieren, dass sich der Organismus daran gewöhnt? Daher werden wir das Pulver nicht wieder kaufen.

Nassfutter von Aniforte

Aber auch wenn ihr eure Hunde nicht barft, könnt ihr bei Aniforte fündig werden, immerhin bieten sie auch verschiedene Fertigfutter an. Darunter natürlich auch Nassfutter.



Wir haben die "Pure Nature"- Reihe getestet und stellvertretend dafür stelle ich euch die Inhaltsstoffe von Wild Buffalo vor.

Inhaltsstoffe:
87,3% Büffel (60,0% bestehend aus Fleisch und Innereien, 27,3% Fleischbrühe)
3,0% Spinat
3,0% Karotten
2,0% Sellerie
2,0% Hirse
2,0% Pfirsisch
0,1% Eierschalenpulver
0,1% Petersilie
0,1% Rapsöl
0,1% Kokosraspeln
0,1% Kieselerde
0,1% Spirulina
0,1% Omega-3-Extrakt
0,1% Algenkalk

Analytische Bestandteile:
10,2% Protein, 6,7% Fettgehalt, 2,2% Rohasche, 0,6% Rohfaser, 75% Feuchtigkeit, 0,22% Calcium, 0,14% Phosphor

Sehr merkwürdig finden wir an der Stelle dass, wenn man man die Inhaltsstoffe zusammenaddiert man auf die Summe 100,01 kommt. Irgendetwas scheint da in der Deklaration also nicht zu stimmen. Auch ist es sehr schade, dass nicht angegeben ist wie viel Fleisch und wie viele Innereien verarbeitet wurden und überhaupt - welches Fleisch und welche Innereien wurden verwendet? Sind es immer die gleichen? Vertragen hat Abby das Futter zwar sehr gut, aber schon aufgrund der merkwürdigen Deklaration werden wir das Futter nicht wieder bestellen.


Unser Fazit

Unser Fazit ist sehr durchwachsen. Bisher hatten wir so viel positives über die Produkte von Aniforte gehört, mussten dann aber feststellen, dass nicht alle Produkte uneingeschränkt empfehlenswert sind. Einige sind richtig gut, andere würden wir nicht wieder kaufen. Im Endeffekt kommt es auch darauf an, welche Anforderungen man an Produkte hat. Das Öl hat Abby super vertragen und das werden wir sicher wieder bestellen, die Aloe Vera Kur hat ihr nicht geschadet, wird aber nicht wieder bestellt ebenso das Barf Complete und von dem Nassfutter waren wir sehr enttäuscht.
Dennoch kann ich euch empfehlen, einmal einen Blick in den Onlineshop von Aniforte zu werfen, da gibt es noch einige andere Produkte, die uns sehr interessieren und schon im Warenkorb gelandet sind. Mit dem Gutscheincode ANIFORTECB10 könnt ihr 10% auf euren Warenkorb sparen. Außerdem versanstaltet Aniforte gerade ein Gewinnspiel, bei dem ihr unter anderem 2 Tage im Pharisäer Hof an der Nordsee gewinnen könnt. Alles was ihr dafür tun müsst ist, ein Video zum Thema "singender/sprechender Hund" mit den Hastags #lovetalkdog#aniforte zu posten. Falls ihr mitmacht, viel Glück.

Kanntet ihr Aniforte denn bisher schon?

Eure Dini

Digitales Detox & ein schrecklicher Urlaub

Hallo ihr Lieben,

da sind wir wieder. Aus unserem technischen Problem wurde noch ein digitalex Detox, verknüpft mit einem schrecklichen Urlaub. Bitte was?

Die liebe Neele von Fiffibene hatte mich vor einiger Zeit gefragt, ob ich Lust hätte bei Ihrer Blogparade zum Thema "Digital Detox" mitzumachen. Und ehrlich gesagt ist mir das Thema sehr schwer gefallen. Tja, bis Samstag. Also vielleicht noch eine kurze Erklärung. Digitales Detox bezeichnet nichts anderes, als für eine gewisse Zeit auf alle sozialen Medien zu verzichten. In der heutigen Zeit ein absolutes Unding. Und braucht man das überhaupt? Eigentlich dachten wir, dass wir das nicht brauchen, aber irgendwie wuchs Samstag die Idee, am Montag für ein paar Tage nach Bayern zu einer lieben Freundin zu fahren. Also wurde alles gepackt und der Minimensch und das Hundekind eingepackt und ab ging es in die tiefsten Tiefen des bayrischen Landes. Dort ist ein digitales Detox quasi Standard. Einzig für 2-3 Nachrichten über Whatsapp an den Papa vom Minimenschen hats gereicht. Der will ja immerhin wissen, dass es uns gut geht, wenn er arbeitet. Also haben wir ganz unbewusst dann doch mitgemacht. Aber was haben wir eigentlich getrieben?



Wir wollten den Kopf frei kriegen. Der ist manchmal nämlich ganz schön voll, wenn man immer nur das gleiche macht und sieht. Also musste eine kurze Auszeit her. Die Hundebox wurde ins Auto gepackt, eine Proberunde mit dem Hundekind darin gedreht. Sie hat es ganz gut aufgenommen, also stand der längeren Fahrt nichts im Wege. Am Montag wurde noch schnell Hundefutter besorgt und dann ging es ab. Eigentlich hätten wir 4 1/2 Stunden fahren sollen. Dank Stau und vielen Pausen, hat die Fahrt dann aber 8 Stunden gedauert. Zu viel für uns und vor allem für das Hundekind. Am Ziel angekommen, war sie total aufgedreht und gestresst und hat die Welt nicht mehr verstanden. Eigentlich hätte ich mich da wieder ins Auto setzen müssen und zurückfahren sollen, aber ich konnte ja nicht wissen, wie schlimm der Urlaub für sie wird.

Wir hatten unsere eigene kleine Wohnung im Haus meiner Freundin, sehr hübsch eingerichtet, leise, perfekt für uns! Das sah der Minimensch so, das sah ich so, aber Abby fand das nicht. Im Gegenteil. Sie schnubberte alles ab, lies sich nach Stunden endlich mal an einem Fleck nieder um kurze Zeit später wieder aufzustehen und wieder panisch weiter durch die Wohnung zu laufen. Als wir zum Abendessen hochgingen, hat sie das ganze Haus zusammengeschrien. Auch der Spaziergang brachte nicht viel Erholung oder andere Gedanken in ihren Kopf. Auch ihr Lieblingsspielzeug, von dem ich extra noch einmal 2 bei Glueckshund geordert hatte, konnte sie nicht beruhigen.  Vielleicht würde ja die Nacht Besserung bringen, war meine Hoffnung bevor wir alle ins Bett ging. Tatsächlich konnte sie nachts etwas schlafen und kuschelte sich zu uns ins Bett. Aber am nächsten Morgen? Wieder das gleiche Spiel, ständig fiepte sie, wurde panisch, wenn wir nur in die Richtung der Ausgangstür kamen und auch der morgendliche Spaziergang war eine Tortur - für sie und mich. Sie wollte sich einfach nicht beruhigen.



Das besserte sich auch den ganzen nächsten Tag nicht, so dass ich schon überlegt hatte, eher abzureisen. Aber war doch für eine vorzeitige Abreise gar nichts vorbereitet, geschweige denn getankt. Das stand alles für den nächsten Tag auf dem Plan. Also musste das Hundekind da noch durch und ich litt mir ihr. Doch ihre Panik steigerte sich Tag für Tag und am Abreisetag sprang sie mich beim Wiederkommen sogar so schlimm an, dass mein ganzer Arm inzwischen blau von ihr ist.



Dem Minimenschen hat sie natürlich nichts getan, aber er hat auch mit seiner Abby gelitten. So hatte ich noch die Idee, Rescue Tropfen für sie zu besorgen, da ich Sorge hatte, dass die Rückfahrt auch ganz schlimm werden würde. Getrunken waren die schnell aber gelindert hat es ihre Anspannung in keinster Weise. Ich hatte sogar das Gefühl, es ist noch schlimmer geworden.



Umso erleichterter waren dann alle, als wir am Abend die Koffer ins Auto packten, Abby in ihre Box brachten, den Minimenschen anschnallten und von jetzt auf gleich war Ruhe. Sie legte sich hin, entspannte und war einfach nur ruhig. Bis auf eine kurze Aufregung vor der Pause blieb das auch die ganze Rückfahrt so.



Bei unserer Pause wurde ich übrigens von einem Mann angesprochen, der neben uns geparkt hatte. Die 2 hatten ebenfalls einen Hund, das hatte ich gesehen und er fragte mich, ob Abby denn schon vor dem Minimenschen da war. Das bejahte ich und er fragte mich, ob es irgendwelche Probleme gab. Ich erzählte ihm, dass Abby und der Minimensch sich lieben und ganz lieb zueinander sind und dass es nie Probleme gab. Daraufhin erklärte er mir, dass er im Oktober Papa wird und etwas Sorge hat, wie das mit dem Hund werden würde. Ich gab ihm noch den Hinweis darauf zu achten, dass der Hund nicht vernachlässigt wird und dass es dann eine ganz tolle Zeit für alle wird. Das Lächeln in seinem Gesicht hättet ihr sehen müssen.

Einige Stunden später waren wir dann endlich wieder zu Hause und wisst ihr was? Das Hundekind ist ganz langsam und leise ausgestiegen, hat sich gefreut den Papa zu sehen und war von jetzt auf gleich wieder meine Abby wie ich sie kenne!

Kennt ihr das von euren Hunden, dass sie im Urlaub so abdrehen?

Eure Dini

Unfreiwillige Pause

Hallo ihr Lieben,

wir wollten nur eben Bescheid geben, dass wir ungeplant eine kurze Pause machen müssen.



Unser Netzteil ist kaputt, der Akku alle und der Mann in dem "nicht blöden" Elektrofachmarkt hat uns heute ein falsches neues verkauft. Jetzt ist das richtige online bestellt und bis das hier ist, dauert es eben noch etwas.

Genießt also die Tage und habt ein schönes Wochenende!

Eure Abby

Leseempfehlungen der Woche

Hallo ihr Lieben,

es ist wieder Wochenende, das heißt wir haben für euch wieder das Netz durchstöbert und möchten euch heute unsere Highlights in der Hundebloggerszene präsentieren.


Hundesport ist toll. Hundesport kann richtig Spaß machen, wenn man für sich den richtigen Trainingsverein gefunden hat. Alina und Brooke haben diesen gefunden und lassen nach der 10. Agility Trainingseinheit das ganze Revue passieren.

Auf Vawidoo könnt ihr einen tollen "Brief" an alle Vermieter von Ferienunterkünften lesen. Wir finden sehr schön geschrieben und so wahr!

Und im Hundebloghaus findet ihr dieses Mal eine Anleitung, wie ihr Öle für euren Hund ganz einfach selber machen könnt.

Wir wünschen euch viel Spaß beim lesen und genießt das schöne Wetter.

Liebe Grüße
Abby

Terra Canis hat was neues - Werbung -

Hallo ihr Lieben,

dieses Frühjahr durften wir einige Produkte von Terra Canis testen und waren davon sehr begeistert. Den damals für das Fell getestete Kräuterheld benutzen wir jetzt im Fellwechsel wieder und auch jetzt scheint er Abbys Fell wahnsinnig gut zu tun. Umso mehr hat es uns gefreut, dass Terra Canis uns gefragt hat, ob wir Lust hätten die 2 neu auf den Markt gekommenen Produkte zu testen. Wir mussten natürlich nicht groß darüber nachdenken und haben sofort zugesagt. 





Die Goldene Paste


Das erste Produkt, welches wir testen durften, war die Goldene Paste. Sie besteht aus Kurkuma und Kokosöl und soll die Abwehrkräfte steigern und das Immunsystem stärken. 



Die Inhaltsstoffe sehen wie folgt aus:

Bio-Gemüsebrühe (73 %), Bio-Kurkuma (18,8 %) Bio-Kokosöl (6,8 %), Bio Aloe Vera (0,4 %), Bio Camu Camu (0,4 %), Bio Pfeffer (0,4 %), Bio Zimt (0,2%)

Die Analytischen Bestandteile sind folgende:

Protein: 1,6 %, Fettgehalt: 9,4 %, Rohfaser: 0,7 %, Rohasche: 0,9 %, Feuchtigkeit 75,6 %
MJ/kg: 5,3


Die Paste soll man 2-3 Mal pro Woche ins Futter geben. Je nach Größe des Hundes beträgt die Fütterungsempfehlung zwischen einem halben und 4 Teelöffeln. Das steht auf dem Glas aber nochmals drauf.

Wie sah unser Test aus?

Wir haben 4 Wochen lang die Paste 3 mal wöchentlich unter das Futter gemischt. Was genau ich von der Goldenen Paste zu erwarten hatte, wusste ich nicht und war neugierig, ob wir irgendetwas bemerken würden. Vielleicht sollte man an der Stelle fairerweise sagen, dass Abby damit gar keine Probleme hat. Somit war es vielleicht nicht verwunderlich, dass wir keinerlei Wirkung bemerkt haben. Allerdings ist sie in der Zeit auch nicht krank geworden, obwohl das Wetter von super schön auf regnerisch, dann zu heiß und schlussendlich wieder auf kalt umgeschwenkt ist. Eine Wirkung können wir daher weder bestreiten, noch bestätigen. Einzig sollte man erwähnen, dass die Paste durch das Kurkuma extrem färbt - bei einem Weißen Schäferhund hinterlässt das also Flecken. 
Auf dem Glas der Goldenen Paste steht, dass man sie im Kühlschrank lagern soll. Das war bei uns der Grund, warum wir manchmal fast vergessen hatten, die Paste dem Futter unterzumischen. Außerdem soll das Glas binnen von 3 Monaten aufgebraucht werden. Bei ganz kleinen Hunden sehen wir das richtig schwierig. Wer nur einen halben Teelöffel pro Anwendung verwendet, kommt doch nach 3 Monaten niemals am Ende des Glases an. Die Goldene Paste kostet im Onlineshop 9,79 Euro. Wir werden sie jetzt auf jeden Fall aufbrauchen, ob wir sie dann aber noch einmal bestellen weiß ich an der Stelle nicht. Für jeden, der Probleme mit dem Immunsystem seines Hundes hat und bisher alles probiert hat, ist die Goldene Paste aber vielleicht einen Versuch wert. Wenn ihr noch mehr darüber wissen wollt, könnt ihr euch auch gerne folgendes Video ansehen. 


Das First Aid Futter


Wer kennt das nicht? Der Hund bekommt genau am Feiertag oder am Sonntag Durchfall. Das erste was wohl jeder Hundebesitzer dann macht ist auf Schonkost in Form von Reis und Hähnchen umzusteigen. Und natürlich hat man genau DAS dann nicht da. Was also tun? Terra Canis hat hierfür ein Notfallnassfutter entwickelt, dass genau bei solchen Momentan verfüttert werden soll. 



An der Stelle erst einmal die Zusammensetzung:

Hühnerherzen (38 %), Hühnermägen (19 %), Karotte (14 %), Kartoffel (9 %), Fenchel (8 %), Sellerie (4 %), Hüttenkäse (3 %), Kokosmehl (1 %), Seealge (0,6 %), Bio-Eierschalenpulver* (0,6 %), Mineralerde (Luvos Heilerde) (0,5 %), Kamille (0,5 %), Melisse (0,3 %), Ringelblume (0,3 %), Andensalz (0,2 %), Schwarzkümmelöl (0,2 %)

Die Anlytischen Bestandteile:

Protein: 8.3 %, Fettgehalt: 3,0 %, Rohfaser: 0,4 %, Rohasche: 1,5 %, Feuchtigkeit: 83,0 %
MJ/kg: 2,8


An der Stelle müssen wir sagen, dass wir von der Zusammensetzung nicht vollends überzeugt sind. Natürlich erklären sich viele der Zutaten, weil sie angeblich sehr magenschonend und leicht verdaulich sind. Von Tierärzten wird bei Durchfall und Magen-Darm-Problemen aber immer zu Hähnchenfleisch und Reis geraten. In dem Nassfutter sind aber nur Hühnerherzen und Hühnermägen verarbeitet worden. Zwar gehören sowohl die Hühnerherzen als auch die Hühnermägen eher zur Kategorie des Muskelfleisches, reines Muskelfleisch hätte uns an der Stelle aber besser gefallen. Gerade wenn der Hund krank ist vertraut man ja lieber auf das, was man kennt. Das ist aber eine persönliche Einschätzung. Auch weiß ich nicht, wieso Andensalz dem Futter beigemischt wurde. Uns hat einmal eine Ernähungsberaterin gesagt, dass Salz in Hundefutter absolut nichts zu suchen hat. Außerdem ist uns aufgefallen, dass die Summe der Inhaltsstoffe nur aus 99,2 % besteht. Da fehlt wohl auch noch etwas in der Deklaration. 

Das Futter haben wir Abby trotzdem 1 mal gegeben und was mir sofort auffiel war, dass Abby nach dem Fressen sehr schnell Richtung Wassernapf gegangen ist und sehr viel getrunken hat. Das ist für sie sehr untypisch. Irgendetwas ist ihr an der Stelle also wohl nicht bekommen. 

Für alle, die für den absoluten Notfall gerne etwas zu Hause haben und die wissen, dass der Hund Innereien verträgt, ist so eine Dose sicherlich nicht verkehrt, wir bleiben hierfür aber lieber bei der Moroschen Karottensuppe oder eben Hähnchen und Reis. 

Also auch wenn wir dieses Mal nicht so begeistert von den Produkten waren, hat es uns gefreut sie testen zu dürfen.

Eure Dini

Was ich mit Abby noch erleben möchte

Hallo ihr Lieben,

nachdem es die letzten zwei Tage um ein sehr ernstes Thema ging möchte ich heute wieder etwas träumen und an etwas gutes denken.

Dietutnichts hatte die tolle Idee aufzuschreiben, was sie noch mit ihren Hunden erleben möchte. Dem möchten wir uns anschließen und hier eine kleine Liste mit Dingen, die ich noch gerne mit Abby machen möchte:

1. Ich möchte Abby das Meer zeigen



Bisher waren wir mit Abby nur einmal im Urlaub. Damals war sie noch ein Welpe und wir waren an der Müritz. Nun möchte ich ihr endlich das Meer zeigen, die Wellen, das salzige Wasser, den weiten Strand. Wenn alles gut geht, schaffen wir das diesen Herbst!

2. Ich möchte mit ihr bei der World Dog Show ausstellen



Nein, ich bin eigentlich kein großer Freund von Ausstellungen, aber nächstes Jahr ist die Weltaustellung in Leipzig und das reizt mich tatsächlich dann doch. Bis dahin haben wir auch noch genug Zeit zum trainieren.

3. Ich möchte Abby Prag zeigen

Ich finde Prag eine wahnsinnig schöne Stadt, die von uns aus mit dem Auto machbar ist. Daher möchte ich irgendwann mit allen nach Prag fahren und Abby soll mit. Und dann möchte ich in der Dämmerung ein Foto von Abby auf der Karlsbrücke machen.


4. Ich möchte mit Abby auf einem Turnier mitmachen



Als ich Abby bekommen habe hatte ich gesagt, dass ich irgendwann einmal einen Pokal mit Abby gewinnen möchte. Für welchen Platz der ist, ist mir egal, auch in welcher Kategorie. Wir haben jetzt angefangen mit ZOS, vielleicht wird das ja etwas für uns.


5. Ich möchte Abby den Zoo in Halle zeigen




In unserem Zoo sind Hunde verboten. Ich möchte ihr aber irgendwann Elefanten, Löwen und Co. zeigen. Wir trainieren hart und sobald ich finde, dass wir uns beide in einem Zoo zusammen gut anstellen würden, werden wir das machen. Vielleicht schaffen wir das ja dieses Jahr schon zu ihrem Geburtstag?

6. Ich möchte unsere Traditionsfotos weiter machen




Wir haben mit Abbys Einzug an einem Tag bestimmte Fotos gemacht. Das Jahr darauf wurden diese Fotos erneut gemacht und seit dem ist dieser eine spezielle Tag im Januar bei uns geblockt um die Fotos erneut nachzustellen. Ich hoffe, wir haben noch ganz viele Jahre, in denen wir das machen können.


7. Ich möchte noch viele Jahre glücklich mit ihr sein



Und das allerwichtigste was ich mit Abby noch erleben möchte sind viele, glückliche Jahre.

Wie sieht es bei euch aus, was möchtet ihr noch mit euren Hunden erleben?

Eure Dini

Cesar Millan - Teil 2 des Undercoverprojekts

Hallo ihr Lieben,

ich war erstaunt, wie viele von euch an meinem Unterdoverprojekt interessiert waren. Daher möchte ich euch heute erzählen, wie es weiter ging.



Wie ich euch gestern berichtet habe, war ich anfangs meiner Recherche sehr positiv überrascht, was ich zu lesen bekam. Ich hatte noch eine Folge von ihm im Kopf, bei der drei Hunde bei einer Dame im Haus lebten und sie das Problem hatte, dass die Hunde immer durch die offene Haustür herausgerannt sind. Er hatte das damit therapiert, dass er vor die Tür eine Elektroschockmatte gelegt hatte. Auf diese sind die Hunde natürlich getreten, wenn sie zur Tür raus wollten.
Daher hatte ich anfangs die Hoffnung, dass er seine Methoden inzwischen überdacht hatte und tatsächlich nur damit arbeitet, was er als Texte verbreitete. Dann stieß ich in der Facebookgruppe jedoch auf eine Anfrage zu seiner Leine. Mir war bis zu dem Zeitpunkt nicht bewusst, dass er jetzt auch Leinen vertreibt und habe mich dann näher mit dem Equipment auseinandergesetzt. Übrigens war die offizielle Trainerin von ihm nicht so sehr begeistert von der Leine. Nun ja, aber nun zu seinen Hundeaccessoires:

Das Packleader Collar


[So] sieht das "Halsband" von Cesar Millan aus. Wie ihr erkennen könnt, ist das ein handelsübliches Halsband, welches am unteren Ende des Halses liegt verbunden mit einem Halsband, welches am Halsanfang liegt. Beide sind fest miteinander verbunden und an dem oberen Halsband führt zudem eine Schlaufe entlang, an der eine Leine befestigt wird.

Wir haben wirklich lange über diese Konstruktion nachgedacht und uns überlegt, warum diese so konstruiert wurde wie sie ist. Wir können es uns nur so erklären, dass das untere Halsband mit dem Verbindungssteg das obere Halsband direkt am Halsansatz halten soll. Somit wird nämlich die Leine auch gleich unter dem Halsanfang gehalten. Dazu kommen wir nämlich zu dem zweiten Zubehör von Cesar Millan:

Die Cesar Millan Leine


Wer seinem Hund nicht ein solches Halsband ummachen möchte und Halsbändern gegenüber sowieso eher abgeneigt ist, für den wurde eine Leine konzipiert, bei der man kein Halsband benötigt. Viele von euch kennen sicher die Retrieverleinen, bei der das Halsband quasi in die Leine übergeht. [Hier] findet ihr ein Foto davon.

Die obere Schlaufe ist die Handschlaufe für den Menschen und die untere Schlaufe ist das "Halsband" für den Hund. Diese Schlaufe wird um den Hals des Hundes gelegt. Wie ihr aber seht, hat sie keinen Zugstop. Sprich, wenn der Hund zieht, dann schließt sich die Schlaufe auch um den Hals des Hundes.

Cesar Millan wäre aber kein guter Verkäufer, wenn er für sein Halsband und die Leine nicht auch eine "richtige Handhabung" verbreiten würde. So wurde mit einer seiner Angestellten ein Lehrvideo gedreht:



Und ganz ehrlich, an der Stelle wurde mir schlecht! Mir hat sich beim Ansehen des Videos der Hals zusammengezogen und ich habe mich gefragt, warum man einem Hund das antut! Natürlich, weil der Hund zieht, das ist mir klar.... Aber ich bin ja nur ein Hundehalter, der vom Tuten und Blasen nicht so viel Ahnung hat, deswegen habe ich die Tierärztin meines Vertrauens gefragt, was dem Hund mit diesen (in meinen Augen) Folterinstrumenten genau angetan wird. Ihre Antwort möchte ich euch an der Stelle natürlich nicht vorenthalten:

Gerade im Bereich des oberen Halses möchte ich nur auf ein paar wenige Strukturen eingehen, denn sonst wird das zu viel. Wichtig ist mir, dass es sich hier vorwiegend um die Beurteilung eines Erziehungs- oder Korrekturhalsbandes handelt. Es ist meinerseits nichts dagegen einzuwenden seinem Hund ein Halsband anzuziehen, wenn er in der Lage ist an lockerer Leine zu gehen.

Es wird in seinem einen Video gesagt, dass dies der sensiblere/sensitivere Teil des Halses ist. Einige wichtige Strukturen befinden sich hier oben:
Quelle: König, Liebich - Lehrbuch der Anatomie, 4. Auflage, Schattauer, S. 673

Die Luftröhre und der Kehlkopf, die sich durch Druck entzünden können. Die Ohrspeicheldrüse (Glandula parotis)Ein Druck auf diese kann zu vermehrtem Speichelfluss führen und im weiteren Verlauf auch zu einer Entzündung, die Unterkieferdrüse (Glandula mandibularis) und direkt darunter die Lymphknoten (Lymphonodi mandibulares). Etwas tiefer liegt die Schilddrüse (Glandula thyreoidea, die ebenfalls bei wiederkehrendem und/oder länger andauerndem Druck entzündlich verändern kann und es so längerfristig zu einer Schilddrüsenunterfunktion kommen kann. Weiterhin laufen recht oberflächlich Äste der Gehirnnerven und diverse wichtige Blutgefäße wie die äußere Jugularvene (Drosselvene, Vena jugularis externa). Hier fließt das Blut des Kopfes ab. Nicht zu vergessen natürlich die Halswirbelsäule - hier entstehen Schädigungen vor allem durch starkes Rucken.
In der Praxis kann man folgendes beobachten: Soll eine Messung des Augeninnendrucks stattfinden, dann reicht schon die aufgelegte Hand am Hals des Hundes, die ihn in seiner Position halten soll,  um den Augeninnendruck zu erhöhen. Hält man den Hund am Halsband fest, steigt der Augeninnendruck in den pathologischen Bereich. Was dann ein Halsband ohne Zugstopp auslösen kann ist sicherlich klar.
Auf dem Bild leider nicht zu sehen sind die kleinen Zungenbeinknochen, die unter Druck brechen können.
Und bei dem Halsband ohne Zustopp von Cesar Millan werden die Kräfte durch das Ziehen des Hundes und auch durch das teils heftige Rucken auf einen schmalen Bereich des Halses "verteilt". Das bedeutet mehr Schmerz und mehr Schädigung in den betroffenen Bereichen.
Somit stellt Cesar Millan Zubehör für den Hund her, welches dem Hund offensichtlich nicht nur Schmerzen zufügt, sondern daraus auch richtige gesundheitliche Schäden entstehen können.

Natürlich habe ich mir auch mit ihr ältere Videos von Cesar Millan angesehen, bei denen der Nierentritt offensichtlich zu sehen ist. Auch dazu hat die Tierärztin meines Vertrauens ihre Meinung:

Es ist oft zu sehen, dass die Hunde von Cesar Millan gekickt werden, also ein Tritt mit der Ferse in die Seite des Hundes stattfindet. Wenn man diese "Kicks" genau anschaut, dann erwischt er die Hund nicht am Hinterbein (Knie o.ä. - was auch schmerzhaft ist wie alle sicher wissen, die sich mal irgendwo das Knie oder Schienbein angehauen haben), sondern er erwischt die Hunde im abdominalen Bereich - also hinter den Rippen. Hier liegt nur die Bauchwand inkl. einiger Muskelschichten über den inneren Organen. Schaut man sich vor allem die linke Seite des Hundes an und in dem Zusammenhang das Röntgenbild, dann erkennt man, dass die Milz sehr prominent an der Bauchwand liegt.

Quelle: König, Liebich - Lehrbuch der Anatomie, 4. Auflage, Schattauer,S. 685

Die Milz ist beim Hund ein Blutspeicherorgan. Bei einem Trauma in der Milzgegend kann es zu Hämatomen der Milz (die durchaus platzen können) oder sogar zu einem Milzriss kommen. Ein "gut plazierter Tritt" kann also enrsthafte Folgen haben, die bis zum Tod durch Verbluten reichen können.
Etwas weiter oben liegen die Nieren. Die Gefahr einer Verletzung der Niere sehe ich bei einem kleineren Hund höher als bei einem großen - einfach aufgrund der Erreichbarkeit. Eine Niere ist nicht in der Lage sich zu regenerieren! Ein Schaden der da ist ist nicht zu reparieren. Wer einen niereninsuffizienten Hund oder Katze hat, der weiß das. Es geht bei vorhandener Nierenschädigung nur darum zu verhindern, dass noch mehr der Niere geschädigt wird bzw. diese weitere Schädigung möglichst weit hinauszuzögern.
Hatte mich meine Intuition also nicht getäuscht. Sowohl das Halsband, als auch die Leine fügen dem Tier bewusst Schmerzen zu und können sogar weitreichende, gesundheitliche Folgen haben! An der Stelle fehlt mir jegliches Verständnis, wieso man seinem Hund das antut und wie wenig man über die Dinge, die man benutzt nachdenken kann. Auch wenn ich gestern von den theoretischen Prinzipien von ihm nicht vollkommen abgeneigt war, so hat sich meine ursprüngliche Meinung bestätigt: Dieser Mensch ist kein Hundetrainer, sondern ein Tierquäler! Er nimmt bewusst Schädigungen des Hundes in Kauf um ihn mit Schmerzen gefügig zu machen.

Ein Rudelführer ist jemand, der seinen Hund führt. Das heißt nichts anderes, als dass er die Verantwortung für seinen Hund übernimmt. Jeder, der solche Erziehungsmittel benutzt, übernimmt in keinerlei Hinsicht Verantwortung für sein Tier, denn er nimmt billigend in Kauf, dass sein Tier Schmerzen hat und, wenn er diese Leinen und Halsbänder selber nutzt, sogar diese selber zufügt. Wie kann sich so jemand einen verantwortungsvollen Hundehalter nennen? Das Zufügen von Schmerzen gilt aus Tierquälerei und kann strafrechtlich verfolgt werden. Und an der Stelle kann mir auch keiner mehr erzählen, dass Cesar Millan ja immer nur Extremfälle behandelt bei denen er so "grob" mit den Hunden ist. Diese Leine und dieses Halsband sind der perfekte Beweis dafür, dass er sich absolut gar nicht um die Gesundheit der Tiere kümmert. Ich gehe sogar so weit zu sagen, dass er alles auf den Markt bringen würde, was schnellen Erfolg bringt und ihn somit reicher macht! Ihn trotz dieser Leine und dieses Halsbandes weiterhin als guten Menschen zu bezeichnen entbehrt meiner Ansicht nach jeglicher Grundlage.

Was denken wir nun über Cesar Millan?


Ich war kurz tatsächlich positiv überrascht von ihm. Angeblich macht er sich Gedanken darum, wie man für seinen Hund Verantwortung übernimmt. Denn das heißt nichts anderes, als Rudelführer zu sein. Ein Rudelführer muss aber niemals laut werden oder auf Gewalt zurückgreifen. Cesar Millan tut das aber! Er hat es geschafft, das Wort des Rudelführers so dermaßen nagativ zu belasten, dass alle anderen Trainer, die ebenfalls nach dem Energie-Level-Prinzip arbeiten, automatisch als gewalttätig ihren Hunden gegenüber gelten. Dabei sind sie das nicht. Ja, sein Internetauftritt ist inzwischen aufgehübscht und seine Sendung wird inzwischen anders geschnitten. Seine ganzen alten Folgen findet man aber im Internet gar nicht mehr. Die Szene mit der Strommatte? Nicht mehr zu finden. Warum? Wenn er doch angeblich immer alles nach bestem Wissen und Gewissen gemacht hat frage ich mich, wieso er sich an der Stelle versteckt und nicht einfach zu früheren Fehlern steht? Ein Umdenken weg von Schmerzen zufügen hätte ja durchaus sein können. Hinzukommt: Er vertreibt jetzt und heute diese Leine und dieses Halsband! Ich frage mich, ob die ganzen Cesar Millan-Fans sich dessen bewusst sind. Würdet ihr jemanden weiterhin unterstützen, wenn ihr wüsstet, dass er dazu aufruft Gewalt gegen eure Liebsten zu nutzen? Ich würde mich von so jemanden distanzieren! Würdet ihr von jemanden für euch Hilfe suchen der euch das blaue vom Himmel verspricht und euch dann mit körperlicher Traktion demütigt? Gerade in der Hundehaltung gibt es so viele Trainer mit unterschiedlichen Trainingsmethoden, dass man durchaus andere Trainer finden kann. Ich habe in den letzten Wochen gelernt, dass gerade das ruhig bleiben und in Ruhe mit dem Hund arbeiten zum Erfolg führt. Nach diesem Prinzip fallen mir aber ad hoc 3 andere Trainer (alleine in Deutschland und Spanien) ein, die auch so trainieren. Warum orientiert man sich dann nicht weiter? In die hundefreundlichere Richtung? Er ist schon längst nicht mehr der Einzige, der sich auch an die ganz schweren Fälle traut. Mehrere Trainer haben derartige Rehabilationszentren, in denen aktiv mit den Hunden gearbeitet wird. Jedes Tierheim hat seine eigenen Trainer um auch schwierige Fälle irgendwann wieder vermitteln zu können. Man kann mit jedem Hund arbeiten. Man muss sich nur die Mühe machen für den jeweiligen Hund die richtige Methode zu finden. Das bedarf Anstrengung und das bedarf Zeit. Aber es sollte niemals Gewalt bedürfen. Jeder, der Hunden Gewalt an tut, sei das als prominenter Hundetrainer oder auf dem Hundesportplatz, sollte sofort den Hund weggenommen bekommen. Warum macht man bei ihm die Ausnahme zu sagen, "Ja das ist zwar Kacke dass er den Hunden Schmerzen zufügt, aber darüber kann man in dem Falle ja mal hinwegsehen!" Es gibt Alternativen da draußen. Die sind nur nicht in Fernsehsendungen verpackt.

Wenn jemand wirklich der Meinung ist, dass nur die Methoden von Millan helfen, dann fragt euch mal warum: Nicht, weil euer Hund euch vertraut, sondern weil er Angst vor den Schmerzen hat! Und damit ist er eine tickende Zeitbombe.

Ihr habt nun gesehen, wieso Cesar Millan euren Hunden gesundheitlich schadet! Die liebe Sabrina von Dietutnichts hat sich heute ergänzend für euch mit dem Thema beschäftigt, ab wann Tierquälerei im gesetzlichen Sinne anfängt.

Eure Dini